Geschichte - Der älteste Serviceclub der Welt

Die vier Gründer des ersten Rotary Clubs (von links): Gustavus Loehr, Silvester Schiele, Hiram Shorey und Paul Harris © Rotary International

06.10.2014

Geschichte 

Der älteste Serviceclub der Welt

Matthias Schütt

1905 – Am 23. Februar trafen sich in Chicago im US-Bundesstaat Illinois der Rechtsanwalt Paul Harris, der Kohlenhändler Sylvester Schiele, der Textilkaufmann Hiram Shorey und der Bergbauingenieur Gus Loehr zum ersten Rotary-Meeting — das war die Gründung des RC Chicago.

Chicago um 1900, das ist eine boomende Industriestadt mit allen Chancen für junge Unternehmer, aber auch allen Lastern und sozialen Problemen moderner Metropolen. Für den US-Schriftsteller Upton Sinclair war die Stadt schlicht „der Dschungel“. Auch Paul Percy Harris, ein junger Rechtsanwalt vom Lande, fand Chicago abweisend und kalt. Um sich einen Freundeskreis aufzubauen, lud er am 23. Februar 1905 einige ihm bekannte Geschäftsleute zu einem Treffen in sein Büro. Vier junge Männer kamen für dieses erste Meeting des späteren Rotary Clubs Chicago zusammen: neben Harris der Bergbauingenieur Gustavus Loehr, der Textilkaufmann Hiram Shorey und der Kohlenhändler Silvester Schiele. Den Namen Rotary wählte man, weil man sich zukünftig abwechselnd in den verschiedenen Büros der Mitglieder treffen wollte.

Ob Zufall oder gewollt – in diesem Kernteam zeigen sich bereits zwei prägende Merkmale Rotarys: die Vielfalt der Berufe und die Toleranz gegenüber Religion und Herkunft. Die vier Gründer gehörten römisch-katholischen, protestantischen bzw. jüdischen Gemeinde an und waren deutscher, irischer und schwedischer Herkunft.

Weltweit verbreitet

Dem Chicagoer Club folgten bald weitere in den USA. Mit der Gründung des RC Winnipeg in Kanada ist Rotary seit 1910 international; 1911 gelangte die Idee nach Europa mit ersten Clubs in Dublin und London.

In Deutschland wurde 1927 als erster Club der RC Hamburg gegründet. Bis zur freiwilligen Selbstauflösung der deutschen Clubs 1937 unter zunehmendem Druck des NS-Regimes entstanden 43 Clubs. Die Wiedergründung erfolgte 1949. Heute gibt es in Deutschland 1048 Clubs mit mehr als 54.196 Mitgliedern. Weltweit sind unter dem Dach von Rotary International mit Sitz in Evanston/Illinois (USA) rund 35.221 Clubs in mehr als 200 Ländern und Regionen zusammengeschlossen, denen über 1,2 Millionen Männer und Frauen angehören.

Kein reiner Herrenclub mehr

Anfangs spielte das Geschlecht der Mitglieder keine Rolle, es gab sogar zwei frühe Frauenclubs in den USA. Erst 1921 wurde auf der Convention in Edinburgh eine einheitliche Verfassung beschlossen, die nur Männer als Mitglieder vorsah. So entwickelte sich Rotary zum Herrenclub, der sich erst 1987 nach einem Urteil des Obersten Gerichts der USA für Frauen (wieder) öffnete. Unter den weltweit 1,2 Millionen Mitgliedern sind heute über 200.000 Frauen.

Der erste Serviceclub

Mit Rotary tritt eine Organisation neuer Art in die Öffentlichkeit: der Serviceclub. Das ist ein freiwilliger Zusammenschluss von Privatleuten, die sich zur Pflege der Freundschaft treffen, aber dabei auch gemeinnützige Ziele verfolgen. Nach der Gründung 1905, die zunächst nicht mit dem Servicegedanken verbunden war, wandte sich der RC Chicago bald ersten gesellschaftlichen Aufgaben zu. Heute verfolgt jeder Club verschiedene Projekte in eigener Regie, schwerpunktmäßig in den Bereichen humanitäre Hilfe, Bildung und Jugendförderung. Daneben gibt es zentrale Rotary-Programme, die von Clubs in aller Welt unterstützt werden, das wichtigste gilt dem Kampf gegen die Kinderlähmung. Die Finanzierung vieler Clubprojekte erfolgt mithilfe der 1917 gegründeten Rotary Foundation, die jedes Jahr über 100 Millionen US-Dollar dafür bereitstellt.

Die Geschichte Rotarys

Seit dem 100. Gründungsjubiläum des ersten Rotary Clubs im Jahr 2005 nimmt das Interesse an der Geschichte dieses ersten Serviceclubs immer mehr zu. Die wichtigste Initiative ist die Rotary Global History Fellowship, die im Internet eine Vielzahl von Informationen bereithält (www.rghf.org).

Chronik

1905    Am 23. Februar erstes Treffen des RC Chicago
1908    Club Nr. 2 in San Francisco
1910    16 Clubs bilden auf der ersten Convention in Chicago die National Association of Rotary Clubs. Gründung  des ersten Clubs außerhalb der USA (Winnipeg, Kanada)
1911    Erste Clubs in Europa: London, Dublin, Belfast
1912    Namenswechsel in International Association of  Rotary Clubs
1914    100 Clubs
1917    Gründung der Rotary Foundation
1918    40.000 Mitglieder; erste Clubs in Südamerika
1922    Erneute Umbenennung in Rotary International
1924    100.000 Mitglieder
1925    Erster Club in Österreich: Wien; Das RI-Regionalbüro  Zürich wird eröffnet
1927    Erster deutscher Club: Hamburg
1933    Erster Gesetzgebender Rat (Council on Legislation)
1937/38    Zunehmender Druck des NS-Regimes führt zur Selbstauflösung der inzwischen 43 deutschen Clubs mit 1.082 Mitglieder sowie der elf österreichischen Clubs mit 224 Mitgliedern
1943    Auf einer Rotary-Konferenz in London wird die Gründung einer Institution für kulturellen und erzieherischen Austausch beraten, die spätere UNESCO
1945    Unter Mitarbeit von 49 Rotariern (Diplomaten, Experten, Teilnehmer der Rotary-Delegation) erfolgt in San Francisco die Gründung der Vereinten Nationen
1947    Die nach dem Tod des Rotary-Gründers Paul Harris aus aller Welt eintreffenden Spenden führen zum Aufbau des Stipendien-Programms der Rotary Foundation
1949    Deutschland und Österreich wieder in RI aufgenommen
1950    340.000 Mitglieder in 6.900 Clubs
1957    Die Auszeichnung zum Paul Harris Fellow wird erstmals vergeben
1962    Gründung des ersten Interact Clubs
1968    Gründung des ersten Rotaract Clubs
1970    650.000 Mitglieder in 13.600 Clubs
1984    Rotary beschließt, bis zum 100. Gründungstag alle Kinder der Welt gegen  Kinderlähmung zu impfen  (Programm PolioPlus)
1989    Der Gesetzgebende Rat öffnet Rotary für die Aufnahme  von Frauen; erste Clubgründungen im ehemaligen Ost-   block (Budapest, Warschau)
1990    In Freiberg, Leipzig, Plauen werden die ersten Clubs in der ehemaligen DDR neu- bzw. wiedergegründet;  die österreichischen Distrikte 191 und 192 werden Leitdistrikte für den Aufbau in Ungarn/Jugoslawien und in der Tschechoslowakei.
1997    Österreich hat 6.350 Mitglieder in 164 Clubs, davon 83 im Distrikt 1910 mit Kroatien, Slowenien und Ungarn, 81 im Distrikt 1920 mit Tschechischer und Slowakischer Republik
1999    Distrikt 2240 (Tschechische Republik/Slowakische Republik) gegründet
2004   Gemeinsam mit WHO, UNICEF und der US-Gesundheitsbehörde CDC hat Rotary dafür gesorgt, dass weltweit über zwei Milliarden Kinder gegen Kinderlähmung geimpft wurden. Die Zahl der jährlichen Infektionen ging um über 99 Prozent zurück
2005    Rotary feiert seinen 100. Geburtstag  
2007    Distrikt 1911 (Ungarn) gegründet
2011    Die Distrikte 1912 (Slowenien) und 1913 (Kroatien) gegründet
2016    Rotary hat weltweit 1,2 Millionen Mitglieder in über 35.221 Clubs und 530 Distrikten in mehr als 200 Ländern und geografischen Regionen. Deutschland: 54.196 Mitglieder in 1046 Clubs und 15 Distrikten, Österreich: 7556Mitglieder in 147 Clubs und zwei  Distrikten (ohne außer-österreichische Gebiete) 

Matthias Schütt

Matthias Schütt ist selbständiger Journalist und Lektor. Von 1994 bis 2008 war er Mitglied der Redaktion des Rotary Magazins, die letzten sieben Jahre als verantwortlicher Redakteur. Seither ist er rotarischer Korrespondent des Rotary Magazins und seit 2006 außerdem Distriktberichterstatter für den Distrikt 1940.

 

Was ist Rotary?

Lokal verankert -
global vernetzt

Rotary International ist die älteste Serviceclub-Organisation der Welt. Seit der Gründung des ersten Clubs durch vier Freunde im Jahre 1905 hat sich Rotary zu einem weltumspannenden Netzwerk entwickelt.

Newsletter abonnieren



load   ...lade Newsletter Formular

Aktuelle Informationen

End Polio Now

Rotarier engagieren sich im Kampf gegen Polio - in der Aktion End Polio Now. Derzeit sammeln zum Beispiel viele Rotarier Plastikverschlüsse, um die Krankheit zu besiegen. Wie das hilft?

Weitere Informationen im aktuellen NEWSLETTER und für die Aktion unter www.deckel-gegen-polio.de sowie www.ndr.de

Clubsuche

Finden Sie den Club in Ihrer Nähe

Kontakt

Treten Sie mit uns in Kontakt

Anschrift:
Rotary Verlags GmbH
Raboisen 30
20095 Hamburg

Telefon: +49 40 34 99 97 0
Telefax: +49 40 34 99 97 17

Termine

Rotary-Meetings, Festspiele und Messen

...wird geladen