Anzeige
https://rotary.de/panorama/voll-auf-touren-in-der-domstadt-koeln-a-12557.html
Panorama

Voll auf Touren in der Domstadt Köln

Panorama - Voll auf Touren in der Domstadt Köln
Besonderer Gast: RI-Präsident Ian H. Riseley © Rotary Magazin (2)

Rückblick zur DeuKo 2018 der Rotaracter in Köln

01.06.2018

Lernen, helfen, feiern, gepackt in ein Wochenende mit doppeltem Jubiläum – das war die DeuKo 2018 der Rotaracter in Köln. 50 Jahre Rotaract und 30 Jahre Deutschlandkonferenz der Rotaracter hierzulande – der Anlass war festlich und Köln präsentierte sich im schönsten Frühlingsgewand. Mehr als 1300 deutsche Rotaracter mit Gästen aus Österreich, Italien, Tunesien, Rumänien, Finnland und einigen anderen Ländern wollten sich das Ereignis nicht entgehen lassen. Sie starteten mit einer Riesen-Party im Retro-Gewand. Dafür hatten sich die Clubs entsprechend eines rotaractischen Jahrzehnts eingekleidet – so traf Hippie-Schlaghose auf Aerobic-Outfit und Nineties-Bauchfrei-Shirt. Das bot jede Menge Anknüpfungspunkte für Gespräche und war von der ersten Minute an ein Stimmungsknaller – nicht nur auf der Tanzfläche!

Junges Leben
Im Plenum am nächsten Tag machte Kölns Bürgermeister Andreas Wolter den jungen Leuten ein Kompliment: „Was Rotaract macht, ist sexy, bringt Hilfe und zeigt junges Leben – eine ganz besondere Art von Engagement.“ Ein
guter Einstieg in das Arbeitsprogramm, für das sich ein weiterer Besucher besonders interessierte: RI-Präsident Ian H. Riseley hatte sich unter die Rotaracter gemischt und wollte erkunden, wie das Erfolgsrezept der DeuKo in andere Länder exportiert werden kann – Organisation, Plenum und Partys bis hin zu den famosen „Werbe-Auftritten“, mit denen die Clubs Charterfeiern und Aktionen ankündigten.

„You teach me!“
Riseley gab gerne zu: „Ich bin zwei- bis dreimal so alt wie ihr. Mancher würde denken, dass ich Euch was beibringe. Aber ich bin hier, um von Euch zu lernen – you teach me!“ Riseley lobte zudem die gute Frauenquote und versprach, sich künftig noch mehr dafür einzusetzen, die Hürden für den Übergang von Rotaract zu Rotary zu minimieren.
In einer nahen Schule fanden sich die DeuKo-Teilnehmer zu Workshops und Beratungen der Ausschüsse zusammen. Im Entree wurden zudem Notrationen für die Aktion „Rise Against Hunger“ gepackt und versandfertig gemacht. Schon wenige Stunden später gingen 30.000 kleine Nahrungsmittel-Tüten, mit denen je sechs Menschen eine Mahlzeit aus Reis, Soja und Gemüse bereiten können, auf die Reise in Notstandsgebiete.

Neben Abstimmungen zu Grundordnung, Rechenschaftsberichten, Gremien wurde auch die nächste Sozialaktion eröffnet: Die Inititative „beeAlive“ will dem weltweiten Bienensterben entgegenwirken – und Rotaract ist dabei.

Dem denkwürdigen abendlichen Auftritt ehemaliger RDK-Mitglieder zur Musik von „YMCA“ und einer durchtanzten Gala-Nacht folgte ein eher nachdenklicher, aber aktuell geprägter Abschluss: Festredner Helmut Heinen, Herausgeber der Kölnischen  Rundschau, motivierte die jungen Leute, über Öffentlichkeit, Information, Medien und Fake News stärker zu reflektieren.

Auch die RI-Convention 2019 in Hamburg spielte ein Rolle. Viele Rotaracter planen bereits ihren Trip und waren gern dabei, als auf einer benachbarten Wiese ein Foto mit vielen Mitgliedern der rotarischen Familie gemacht wurde, um für das Event zu werben.

Die DeuKo 2019 wird übrigens in München stattfinden, die dortigen Rotaracter wollen neben urigem Charme vor allem regionale Highlights bieten und  eine echt bayrische Gaudi organisieren.

Auf der Bühne wurde unter anderem ein neues Rotaract-Lied präsentiert.