https://rotary.de/bildung/wo-lesen-riesenspass-macht-a-2570.html
Meinerzhagen

Wo Lesen Riesenspaß macht

Meinerzhagen - Wo Lesen Riesenspaß macht
"Der Clown macht fast so viel Spaß wie das Lesen" meinten die Schüler bei der Bücherübergabe © Foto: Fabian Paffendorf

Seit drei Jahren engagieren sich Rotarier und Inner Wheelerinnen in Meinerzhagen für das Projekt „Lesen lernen – Leben lernen“.

Ulrich Schmitz-Huebner11.02.2013

Mit dem Buch „Spaß im Zirkus Tamtini“ fing es an, in dem der Clown „Karlemann“ die Neugierde der Kinder weckte. Und so kam Hubert von Schnakenburg vom RC Lemgo-Sternberg auf die Idee, als Clown in den Schulklassen für Stimmung zu sorgen. Denn Lesen soll vor allem eins: Spaß machen – auch wenn der pädagogische Nutzen des inzwischen in vielen Distrikten verfolgten „4-L“-Leseprojekts für Grundschüler weit darüber hinausgeht.


„Ohne Lesen keine Bildung, ohne Bildung keine Ausbildung und ohne Ausbildung keine berufliche Zukunft. Was in den Anfangsjahren bei den Kindern versäumt wird, lässt sich später kaum noch nachholen.“ Auf diesen Nenner brachte es Christoph Gebauer vom RC Meinerzhagen. Sein Clubpräsident Roland Krebs ergänzte: „Es ist für uns ein großes gesellschaftliches Anliegen, die Kinder zu fördern.“

In diesem Jahr kam als weiterer Band „Die Zugmaus“ hinzu, davor gab es bereits „Es muss auch kleine Riesen geben“. Dieses Buch kann man mit einem Frage-Antwort-Spiel vorstellen:
„Wenn ihr den Titel hört, was glaubt ihr, über was wird berichtet?“
„Da ist einer klein.“
„Ja, ist der gerne klein?“
„Nein.“
„Wieso ist der denn nicht gerne klein?“
„Die anderen sind größer und lachen über den Kleinen.“
„Wie, die lachen nur, weil er klein ist?“ „
Ja, das ist so.“
„Und wer spielt mit dem Kleinen?“„Keiner!“
„Ist das denn fair?“
„Nein.“
„Kann man das ändern?“ – da kommt dann ein „Ja“.

Das Buch ist mehr als nur ein Lesebuch! Ein Rotarier dazu: „Schade, für mich kommt das Buch zu spät.“

Da Lehrer und Schüler die Bücher lieben, nehmen die Buchwünsche stetig zu. Seit zwei Jahren nehmen alle zwölf Grundschulen an dem Projekt von Rotary und Inner Wheel teil. Über 1700 Bücher für 71 Klassen wurden Ende 2012 in Meinerzhagen, Kierspe und Halver verschenkt.

Ulrich Schmitz-Huebner

Professor Dr. Schmitz-Huebner wurde 1945 in Rio de Janeiro/Brasilien geboren. Nach dem Abitur in Deutschland folgte ein Studium der Humanmedizin bis 1971. Habilitation 1982 in Münster/W. Seit 1979 verheiratet, zwei Töchter. Von 1988 bis zur Pensionierung 2007 leitete er eine Medizinischen Klinik am Klinikum Herford, Akad. Lehrkrankenhaus der Uni Münster. Mitglied vom RC Herford-Widukind seit 1990, seit August 2012 hat er das Amt des Distriktberichterstatters für D 1900.