Anzeige
https://rotary.de/clubs/distriktberichte/hands-on-durch-den-kletterpark-a-11144.html
Ulm/Neu-Ulm

Hands-On durch den Kletterpark

Ulm/Neu-Ulm - Hands-On durch den Kletterpark
Jugendliche Migranten der 9. Jahrgangsstufe der Peter Schöllhorn Grund- und Hauptschule © RC Ulm/Neu-Ulm

Stärkung des Selbstbewusstseins und leichtere Integration jugendlicher Migranten

14.08.2017

Seit vielen Jahren ist der RC Ulm/Neu-Ulm Partner der Peter-Schöllhorn-Grund- und Hauptschule, Neu-Ulm. Zum einen ermöglichen die Rotarier die additionelle Förderung begabter, aber nicht immer optimal unterstützter Grundschüler, damit sie den Übertritt in die Realschule oder das Gymnasium schaffen. Zum anderen belohnen die RC-Mitglieder im Projekt „Hauptschule plus“ mit Urkunde und Geldpreis auch in dieser Schule Schüler, die vom ersten auf das zweite Halbjahr in den Noten oder im sozialen Bereich große Fortschritte gemacht haben.

Am 19. Juli 2017 wurde ein neues Hands-On Projekt durchgeführt. Mit 13 Schülern und Lehrern der Migrantenklasse der 9. Jahrgangsstufe begaben sich die Rotarier bei herrlichem Wetter in den Kletterwald Laichingen, um sich sportlich zu betätigen. Die Schüler zwischen 16 und 19 Jahren stammen aus mehr als sieben Ländern und sind maximal seit zwei Jahren in Deutschland. Sie hatten gerade – teilweise mit hervorragenden Leistungen - mit der Quali das Schuljahr abgeschlossen. Davon befreit - und in Vorfreude auf den im nächsten Jahr hoffentlich für alle anstehenden Realschulabschluss - kletterten die Schüler den acht RC-Mitgliedern behände über die verschiedenen Routen voraus. Von den leichten ging es mit wachsendem Selbstbewusstsein sehr schnell zu immer schwierigeren Varianten weiter.

Das gemeinsame Mittagessen und die Busfahrten erlaubten einen regen Austausch zu Schule, Beruf und Kultur – aber auch spannenden Diskussionen zu Familie, Fußball und den Weg der Schüler nach Deutschland fehlten nicht.

Alle Teilnehmer konnten den Heimweg mit neuen Eindrücken und einem besseren Verständnis füreinander antreten. Die Rotarier waren besonders angetan von der geleisteten Arbeit von Schule und Lehrern sowie von der Zielstrebigkeit, Aufgeschlossenheit und dem zuvorkommenden Verhalten der jungen Migranten, die sich alle in gutem Deutsch unterhalten konnten.

Der RC Ulm/Neu-Ulm freut sich bereits auf die Fortsetzung der Zusammenarbeit mit der Schule und weiteren Projekten der Integrationsförderung von jungen Migranten.

Wolfgang Neumann
RC Ulm/Neu-Ulm