Anzeige
https://rotary.de/clubs/distriktberichte/liebe-rotarierinnen-rotarier-a-9043.html

Liebe Rotarierinnen & Rotarier!

 - Liebe Rotarierinnen & Rotarier!
Ravi Ravindran, Präsident RI © Bild: Rotary International

01.06.2016

Roald Dahl, Schriftsteller und Pilot in der britischen Royal Air Force, war auch ein passionierter Fotograf, der seine geliebte Zeiss-Kamera bei all seinen Abenteuern dabei hatte. Zu einer Zeit, in der Abzüge noch arbeitsintensiv von Hand gefertigt werden mussten, trug er eine riesige Bildersammlung zusammen. In späteren Jahren stellte dieses Archiv immer den Fotobeweis für seine Erfahrungen dar, die er so mit anderen teilen konnte. Doch er betonte immer, dass seine Erinnerungen stets ungleich farbenreicher und lebendiger waren, als es seine Fotos jemals hätten reflektieren können. So viele Erlebnisse und Erfahrungen, sagte er stets, ließen sich einfach nicht ablichten oder in Wort und Bild festhalten.

Sprache kann versagen, Fotos vergilben, Erinnerungen verblassen, Details gehen verloren. Doch einige Erfahrungen gehen nie fort, wie Dahl sagt. Sie leuchten in unserem Gedächtnis wie ein Feuer, auch nach Jahrzehnten noch. Und sie erheben sich für immer über unsere Vergangenheit, unser Leben unterteilend in das, was vorher war, und das, was nachher kam. Diese Metapher hat sich mir im letzten Jahr, in dem ich die Welt von Rotary bereiste, besonders eingeprägt. Denn die Erlebnisse dieses Jahres werden in der Tat immer wie eine Flamme in meiner Erinnerung sein - und mein Leben in ein Davor und ein Danach teilen.

Wenn ich an diese letzten zwölf Monate zurückdenke, dann erscheint mir ein helles Kaleidoskop von Eindrücken, jeder Tag, jede Woche ein buntes Element darin. Ich sehe die Eltern im indischen Chandigarh, die sich besorgt über ihr Kind beugen, welches gerade eine lebensrettende Herzoperation erhalten hat. Ich sehe die flatternden Fahnen in dem nepalesischen Dorf, das nach dem Erdbeben komplett wiederaufgebaut wurde. Ich fühle die Ehrfurcht auf dem Petersplatz in Rom, als unsere Arbeit vom Oberhaupt der katholischen Kirche gewürdigt wird. Und ich erinnere mich an all die fröhlichen Feste in aller Welt. Ich sehe die Freunde, die ich nie zuvor getroffen hatte: meine Brüder und Schwestern in Rotary.

Das Präsidentenamt für Rotary International ist eine kolossale Aufgabe, die sich schwer in Worte oder Bilder fassen lässt. Aber es hinterlässt tatsächlich eine Flamme in der Erinnerung, mit einem tanzenden Licht und sich verschiebenden Schatten. Tausende von Bildern, Erinnerungen, Emotionen. Und gemeinsam ergibt das alles ein Mosaik Ihrer großartigen Arbeit.

Während dieses Rotary-Jahr zu Ende geht, bin ich stolzer denn je, ein Teil dieser einzigartigen Organisation sein zu dürfen. Einer wunderbaren Organisation, die die Welt bereichert, anstatt sie zu plündern; die Verzweiflung durch Zuversicht ersetzt; die diejenigen mit einem schweren Schicksal erhebt, die so vielen ein Geschenk ist – und die uns erlaubt, der Welt ein Geschenk zu sein.