Im Gespräch mit Hans-Joachim Strassburg, RC Lübbecke/Westfalen - » Wir bekommen mehr, als wir geben «

ZUR PERSON: Pastpräs. Hans-Joachim Straßburg organisiert seit zehn Jahren für seinen Rotary Club die Betreuung eines Schwimmtrainings für Menschen mit geistiger und zum Teil körperlicher Behinderung. Träger ist die Lebenshilfe Lübbecke.

15.06.2015

Im Gespräch mit Hans-Joachim Strassburg, RC Lübbecke/Westfalen

» Wir bekommen mehr, als wir geben «

Hans-Joachim Straßburg

Ein Schwerpunktprojekt des RC Lübbecke/Westfalen findet im Wasser statt. Wie viele Freunde beteiligen sich an ihrem Schwimmtraining für geistig und zum Teil auch körperlich Behinderte?

Hans-Joachim Straßburg: Zurzeit sind wir 15 Rotarier, die jeweils zu zweit neben zwei Schwimmlehrerinnen das wöchentliche Training begleiten. Ungefähr die Hälfte ist von Anfang an dabei, also seit zehn Jahren. Es ist ein echtes Langzeitprojekt unseres Clubs geworden.

Was genau ist die Aufgabe der Schwimmbetreuer?

Während die Sportlehrerinnen bestimmte Abläufe und Schwimmtechniken trainieren, kümmern sich die Betreuer um die allgemeine Organisation, helfen mitunter beim Umkleiden, übernehmen Fahrdienste und sind auch bei den Wettbewerben dabei. Eine wichtige Aufgabe ist die Dokumentation der Trainingsleistung, etwa die Zeitnahme. Danach richtet sich die Einstufung der Schwimmer bei Wettbewerben. Aber am Wichtigsten ist die persönliche Ansprache: Wir ermuntern, feuern an, freuen uns mit den Sportlern und trösten sie auch mal. Behinderte brauchen immer wieder Bestätigung und Körperkontakt. Da sind wir für sie ganz enge Vertraute.

Wie verändert einen selbst diese auch emotional anspruchsvolle Aufgabe?

Berührungsängste, wenn es sie denn gibt, verfliegen schnell, weil die vertrauensvolle Ansprache der Schwimmer eine Unmittelbarkeit erzeugt, der sich keiner entziehen kann. Diese Offenheit und Rückhaltlosigkeit in der Begegnung ist sehr berührend. Selbst Freunde, die wir im Club anders erleben, tauen auf, zeigen sich lockerer und entspannter. Einer, der wohl selbst über diese Veränderung erstaunt war, hat es mal so gesagt: Wir bekommen mehr, als wir geben.“

Kann man den Erfolg dieser Arbeit eigentlich messen?

Wir haben von Special Olympics auf Landes- und Bundesebene, aber auch von Weltspielen, schon viele Medaillen mitgebracht. Aber das ist nur die Oberfläche. Wir helfen Menschen mit Einschränkungen dabei, durch Sport ihre Leistungsfähigkeit zu trainieren und ihre Persönlichkeit zu entwickeln. So tragen wir zu ihrer gesellschaftlichen Anerkennung bei im Sinne allgemeiner Teilhabe. Das ist echte Inklusion.

Wenn ein Rotary Club sich in diesem Bereich engagieren will, was raten Sie?

Das Projekt kostet den Club fast kein Geld. Aber Sie müssen etwas viel Wertvolleres mitbringen, nämlich Zeit. Und Sie müssen sich auf Menschen mit ganz besonderen Bedürfnissen, auch nach Nähe, einlassen. Wenn Sie dazu ja sagen können, nehmen Sie einfach Kontakt auf zu ihrer lokalen Lebenshilfe oder ähnlichen Einrichtungen.

Wir haben über das Schwimmtraining und die Special Olympics in München einen kurzen Film gedreht, den man sich auf unserer Clubwebsite www.rotary1900. de/luebbecke_westfalen anschauen kann. "Rotary geht baden..." zeigt anschaulich, was dieses Projekt für alle Beteiligten so wertvoll macht.

Erschienen in Rotary Magazin 6/2015

Weitere Artikel des Autors

Mehr zum Autor

Rotary Magazin 9/2016

Rotary Magazin Heft 9/2016

Titelthema

Herbst einer Volkspartei

Die deutsche Sozialdemokratie steckt in der Krise. Der Zuspruch sinkt, die Partei liegt bundesweit bei 20 Prozent. Woran liegt das? Welche Fehler wurden in den letzten Jahren gemacht? Und mit Blick auf…

Newsletter abonnieren



load   ...lade Newsletter Formular

Weitere Experten
aus der Rubrik Gesellschaft

Johann Michael Möller Martin W. Huff Alfred Schön Gerald Huber Heinrich Marchetti-Venier Holger Knaack

Was ist Rotary?

Lokal verankert -
global vernetzt

Rotary International ist die älteste Serviceclub-Organisation der Welt. Seit der Gründung des ersten Clubs durch vier Freunde vor 105 Jahren hat sich Rotary zu einem weltumspannenden Netzwerk entwickelt.

Clubsuche

Finden Sie den Club in Ihrer Nähe

Kontakt

Treten Sie mit uns in Kontakt

Anschrift:
Rotary Verlags GmbH
Raboisen 30
20095 Hamburg

Telefon: +49 40 34 99 97 0
Telefax: +49 40 34 99 97 17

Termine

Rotary-Meetings, Festspiele und Messen

...wird geladen