Anzeige
https://rotary.de/gesellschaft/was-laenderausschuesse-und-internationaler-dienst-erreicht-haben-a-11133.html
Jahresbericht 2016/17

Was Länderausschüsse und Internationaler Dienst erreicht haben

Jahresbericht 2016/17 - Was Länderausschüsse und Internationaler Dienst erreicht haben
Der Länderausschuss Deutschland-Tschechien-Slowakei bei einer seiner Plenarsitzungen © Rotary Magazin

Seit 2016 versuchen Internationaler Dienst (ID) und Länderausschüsse (LA), die Kommunikation mit den Distrikten und den Clubs kostenneutral zu verbessern.

31.07.2017

Dazu sollte den Distriktbeauftragten Redezeit auf rotarischen Veranstaltungen gewährt werden, um die Kenntnis des Mehrwertes des Internationalen Dienstes und der Länderausschüsse zu verbessern. Eine Einbindung der Asisstant Distrikt-Governors könnte sich dabei als vorteilhaft erweisen.
Herausgestellt hat sich: Die Einbindung in die Arbeit des Internationalen Dienstes für die jeweiligen Crewvertreter muss deutlich intensiviert werden. Ohne ausreichende Kenntnis des Mehrwertes, den der internationale Dienst und die Länderausschüsse den Clubs und den einzelnen Mitgliedern anbieten können, werden letztere nicht darauf zurückgreifen.
Denn:

  • Der Internationale Dienst und die Länderausschüsse sind eines der wichtigsten Unterstützungsorgane für die Distrikte, der Clubs und der einzelnen Rotarierinnen und Rotarier für die Kontaktaufnahme mit Clubs auf internationaler Ebene.
  • Dies sind die Spezialisten, die mit Rat und Tat zur Seite stehen, um internationale Clubpartnerschaften in allen Phasen der Partnerschaft zu unterstützen und zu fördern.
  • Dort kann den Freundinnen und Freunden bei der Planung, Organisation und Nachsorge ihrer internationalen Projekte geholfen werden.
  • - Sie unterstützen die Clubs bei der Suche nach internationalen Partnern vor Ort um die Projekt-Planung-, -Durchführung und –Abwicklung zu vereinfachen und zu unterstützen.
  • Es kann bei der Suche nach Projektpartnern für "global Grants" unterstützt werden und so die vertrauensvolle Zusammenarbeit von Rotariern verschiedener Länder, Sprachen und Kulturen fördern.
  • Die Länderausschüsse verfügen über besondere Sach- und Fachkenntnisse aus ihren Partnerländern, die die vorhandenen Möglichkeiten (u.a. finanzielle Hebel) von RI ergänzen, unterstützen und möglicherweise erweitern können.
  • Eine sachgerechte Vernetzung dieser Kenntnisse gehört zu den wichtigsten Aufgaben des ID und der LA.
  • Den deutschen Rotariern und den Beteiligten in den Länderausschüssen kommt bei der Rotary-Convention in Hamburg sicherlich eine besondere Verantwortung zu. Fast alle Länderausschüsse werden sich dort treffen und austauschen.
  • Angestrebt wird ein einheitlicher Internetauftritt des ID und aller LAs, um den Interessierten eine Informationsmöglichkeit zu bieten.

Alle Distrikte werden gebeten zu überprüfen, ob sie in allen LAs mit einem Delegierten vertreten sind, um die vernetzte Kommunikation dadurch schrittweise zu verbessern.

Was haben wir im letzten Jahr erreicht:

• Neugründung Länderausschüsse Belgien, Südliches Afrika, Großbritannien
• Verstärkte Integration von Rotaractern in Länderausschüssen
• Verbesserte Kooperation, durch verstärkte Präsenz des Beauftragten Internationalen Dienstes
• Verbesserung der Compliance bis hin zur Leit-Distrikt-Ebene (immer noch deutlich Luft nach oben)
• Präsenz des Internationalen Dienstes in den Köpfen der Governors, Governors elect und Governors nominee (immer noch Luft nach oben)

Was haben wir noch nicht erreicht:

• verbesserte Kooperation und Information durch verstärkte Präsenz der jeweiligen Crewvertreter bei den Veranstaltungen des Internationalen Dienstes
• ein Multi-Distrikt-Asylanten-Projekt durch Vernetzung der verschiedenen Distrikte: Die Projektansätze nach der Tagung des Internationalen Dienstes vom 22.10.2016 haben noch nicht gegriffen.
• einheitlicher zentraler Internetauftritt des Internationalen Dienstes und aller Länderausschüsse
• Vernetzung der Länderausschüsse durch Mitglieder
• Besetzung mindesens eines Vertreters aller Distrikte in jedem Länderausschuss
• Aktivierung der „Vergesslichen“ (Dauerthema)
• Verbesserte Sichtbarkeit des Internationalen Dienstes und der Länderausschüsse durch Werbung und Auftritte bei Distriktveranstaltungen aller Art, um die mangelnde Kenntnis der Clubs und ihrer Mitglieder über den Mehrwert des Internationalen Dienstes und der Länderausschüsse deutlich zu verbessern.

Gerhard Lintner
Beauftragter des Deutschen Governorrates für den Internationalen Dienst/Länderausschüsse