Flüchtlingshilfe in Distrikt 1910 - Wiener gründet Startup zum Pulloverspenden

Die Designs der Pullover © We have a dream

28.10.2015

Flüchtlingshilfe in Distrikt 1910

Wiener gründet Startup zum Pulloverspenden

Konstantin und Tassilo Seiller-Tarbuk, ein Enkel des PDG Mario Seiller-Tarbuk, haben mit einigen Freunden die Initiative "We have a dream" gestartet. Dabei geht es um die Produktion von Winterpullovern, die über die Caritas an Flüchtlinge verteilt werden sollen. Mit nur 5,00 € können Sie helfen.

Worum geht es bei „We have a dream?“

5000 Pullover sollen diesen Oktober an Flüchtlinge gespendet werden. Das Projekt wird von der Caritas unterstützt. Jeder gespendete Euro kann steuerlich abgesetzt werden und hilft direkt.

Produktion

Fabian Fürst, einer unserer Mitarbeiter ist bei unserer Produktion im Vietnam mit Nam Phan vor Ort und kann somit ethisch korrekte Arbeitsbedingungen garantieren, also keine Kinderarbeit!

Verteilung

Leiterin der Logistik Zentrale der Caritas Frau Chvatal Finanzen: Das Geld geht direkt an die Caritas und von dieser verwaltet

Warum ist “We have a dream” für Rotary interessant?

Ganz nach dem rotarischen Grundgedanken „Es geht nicht um große Wörter, sondern um effiziente, direkte Hilfe und Unterstützung!“ Wir als Rotarier können über dieses kleine durchsichtige Projekt ein großes Zeichen setzen und helfen!

Um Spenden wird herzlichst gebeten unter:

CARITAS WIEN

Erste Bank

IBAN: AT47 2011 1890 8900 0000

BIC: GIBAATWWXXX

Verwendungszweck: WEHAVEADREAM

Ist dieses Projekt sinnvoll?

„Es sind in den letzten Monaten unter den Flüchtlingen 80% junge Männer eingetroffen. Auf den kalten Winter unvorbereitet steigen sie aus vollen Zügen aus oder gehen zu Fuß über die Grenze. -Diese Menschen brauchen dringend warme Kleidung um die kommenden Monate zu überstehen!“, sagte uns Frau Doris Chvatal, Sachspenden-Koordinatorin der Caritas in eine Telefonat am 14.09.2015. Es werden dieses Jahr 80.000 bis 160.000 Flüchtlinge die in Österreich Asyl suchen erwartet. Sie alle brauchen warme Kleidung um den Winter zu überstehen. Mit dem Projekt „We have a dream“ wollen wir großflächig den Hilfsorganisationen wie Caritas, das Rote Kreuz und vielen weiteren unter die Arme greifen um den Flüchtlingen nachhaltig zu helfen. Wird das Spendenziel nicht erreicht, werden weniger Pullover produziert oder das Geld der Caritas gespendet. „We have a dream“ ist ein non-profit Projekt mit keiner Ertragsorientierung.

Das Team

Das Projekt „We have a dream“ entstand bei einem Meeting des Startups „offnorm“. Christoph Bernkopf ist als Geschäftsführer von offnorm für die Koordination und Logistik zuständig, Konstantin Seiller-Tarbuk, Sales Manager Österreich für die Projektleitung, Tassilo Seiller-Tarbuk, Kundenberater Österreich für den Kontakt zu Spendern, Fabian Fürst, Geschäftsführer Schweiz und Nam Phan, CPO sind für die Produktion im Vietnam zuständig. Außerdem übernimmt Nikolas Bauer den Social-Media-Auftritt auf facebook. Zusätzlich sind wir mit der Rotarischen Jungend im Gespräch um gemeinsam an dem Projekt weiterzuarbeiten und Spenden zu sammeln.

Design

„We have a dream“ ist kein Statement sondern Ausspruch einer Hoffnung auf eine bessere Zukunft, meint Wolfgang Fürst, Leaddesigner für das Projekt „We have a dream“. Diese Message soll sich auch in dem Design der Pullover wiederspiegeln. Deshalb haben wir uns von einer einfachen Druckschrift losgelöst und verspielte Schriftzüge aus den 60er Jahren mit schwungvollen japanischen Pinselschwüngen zu vereinen. Dieses Design soll den Traum eines neuen, unbeschwerten und friedlichen Lebens wiederspiegeln auf das die Flüchtlinge hoffen. Die Pulloverstofffarbe ist schwarz. Die Designs sind am Ende des Dokuments zu finden.

Produktion

Derzeit ist Fabian Fürst mit unserem Geschäftspartner im Vietnam. Zusammen haben sie einen geeigneten Produzenten gefunden. Die Fabrik wird von dem Vietnamesen Thanh Hoa geleitet und befindet sich in 379-381, Thoai Ngoc Hau Str., Hiep Tan Ward, Tan Phu Dist, Ho Chi Minh City, Vietnam. Es ist bekannt, dass die Fabriken, die von Bürgern des eigenen Lands geführt werden allgemein bessere Arbeitsbedingungen haben. Trotzdem wurde am 22.09.2015 eine gründliche Fabriksbesichtigung durchgeführt. Die Arbeitsbedingungen wurden überprüft und es wurde eine sauberer, sicherer Arbeitsplatz vorgefunden. Es werden in dieser Fabrik nur Erwachsene beschäftigt. Es wurde mit ein paar Mitarbeitern gesprochen und sie wirkten mit den Bedingungen zufrieden. Unser Ziel ist es 5000 Pullover zu produzieren. Mit Zoll, schnellem Versand und Produktion kostet daher ein Pullover etwa 12€ (Abhängig vom aktuellen Wechselkurs). Die Produktionszeit beträgt maximal 5 Wochen (hängt von der Auslastung der Fabrik ab) und die Pullover werden mittels Luftfracht in 6-8 Tagen nach Österreich transportiert. Dort werden sie an die Caritas übergeben. Die Pullover bestehen aus 80% Baumwolle und 20% Polyester. Der Stoff hat ein Gewicht von 320g/m2. Es werden pro Design 1000 Pullover produziert mit der jeweiligen Größenaufteilung: 150 XS, 200 S, 250 M, 250 L, 150 XL. Sollte wieder erwarten ein Produktionspreis von 12€ überschritten werden, wird das Geld der Caritas gespendet.

Logistik und Partner Caritas

Frau Doris Chvatal, Sachspenden-Koordinatorin der Caritas Team wird die Logistik und Lieferung ab Österreich übernehmen. Sie wird dafür sorgen, dass die Pullover schnell in den Aufnahmezentren wie Traiskirchen und allen permanenten Herbergen verteilt werden. Das Projekt ist nicht auf der Website der Caritas zu finden, da dies bei einem Projekt welches nicht von der Caritas initiiert wurde nicht möglich ist. Wir sehen das als Vorteil, da somit das Projekt nicht mit der Caritas assoziiert wird sondern unabhängig und auf eigenen Beinen stehen kann.

Spendenbescheinigung

Es werden von der Caritas jährlich im Februar Spendenbescheinigungen ausgestellt wenn Name und Adresse bekannt sind. Da die Spenden für dieses Projekt auf ein Caritas Konto überwiesen werden, werden die Spendenbescheinigungen wie sonst bei der Caritas üblich ausgesendet.

Message

Wir wollen mit diesen Pullovern die Österreichische Bevölkerung zum Handeln aufrufen und zeigen, dass etwas getan wird und getan werden kann. Mit diesem Projekt könnten wir bis zu 6,25% (bei 80.000 Ankömmlingen) der Flüchtlinge Pullover spenden und somit signifikant zur Besserung der Lage im Winter beitragen. Andererseits werden Österreicher diese Pullover um EUR 49,90 kaufen können um somit durch das Tragen ihre Solidarität zu den Flüchtlingen auszudrücken. Dadurch verhindern wir auch, dass die Flüchtlinge gebrandmarkt fühlen. Mit dem Erlös werden weitere Pullover oder in weiterer Folge Jacken produziert oder der Caritas gespendet.

Hauptspender

Rotary Distrikt 1910

Altschotten

Privatpersonen

Vision für den Winter 15/16

Bei einem erfolgreichen Start des Projekts mit 5000 gespendeten Pullovern werden wir weitere Spendenrunden durchführen, mit denen wir weitere Pullover sowie Jacken produzieren wollen. Vietnam eignet sich für ein solches Unterfangen sehr, da ein Großteil der europäischen Winterbekleidung dort produziert wird.

Rotary Magazin 9/2017

Rotary Magazin Heft 9/2017

Titelthema

Zukunft der Demokratie

In Deutschland und Österreich stehen große Aufgaben an: Massenmigration, innere Sicherheit, Euro, Energiewende. Doch der Sommer war ruhig. Ist das die Ruhe vor dem Sturm?

Newsletter abonnieren



load   ...lade Newsletter Formular

Weitere Experten
aus der Rubrik Gesellschaft

John F. Germ Holger Knaack René Nehring Christian Kaiser Alexander Hoffmann Alfred Schön

Was ist Rotary?

Lokal verankert -
global vernetzt

Rotary International ist die älteste Serviceclub-Organisation der Welt. Seit der Gründung des ersten Clubs durch vier Freunde vor 105 Jahren hat sich Rotary zu einem weltumspannenden Netzwerk entwickelt.

Clubsuche

Finden Sie den Club in Ihrer Nähe

Kontakt

Treten Sie mit uns in Kontakt

Anschrift:
Rotary Verlags GmbH
Raboisen 30
20095 Hamburg

Telefon: +49 40 34 99 97 0
Telefax: +49 40 34 99 97 17

Termine

Rotary-Meetings, Festspiele und Messen

...wird geladen