Polio-Tag - Am Weltpoliotag feierte Rotary die stillen Helden

© Rotary

01.11.2017

Polio-Tag 

Am Weltpoliotag feierte Rotary die stillen Helden

Rotary und die Gates Foundation stellten auf ihrem fünften World Polio Day Event die Erfolge im Kampf gegen Polio dar.

Nach einem weiteren Jahr, in dem die Zahl der Polioinfektionen rapide abnahm, bestätigten führende Rotarier, Gesundheitsexperten und Prominente auf dem World Polio Day Event am 24. Oktober, dass wir nie näher daran waren, die Krankheit global ausrotten zu können.

In einer besonderen Livestream-Veranstaltung — End Polio Now: Countdown to History — wurden diesmal speziell die unzähligen ungenannten Helfer gewürdigt, die die Erfolge der Global Polio Eradication Initiative (GPEI) möglich machten und machen.

Das von Rotary und der Bill & Melinda Gates Foundation ausgerichtete 45-minütige Programm fand vor einem Publikum im Hauptsitz der Gates Foundation in Seattle, Washington, statt und wurde online übertragen. Geleitet wurde die Veranstaltung von Mark Wright, Nachrichtensprecher des örtlichen NBC-Senders und Präsident des Rotary Clubs Seattle, sowie CNN-Journalistin Fredricka Whitfield.

Wright stellte die jüngsten Zahlen vor und betonte, dass gegenüber 2016 die Zahl der Neuerkrankungen um 70 Prozent zurückgegangen war. Von den 12 Fällen in diesem Jahr kamen 7 aus Afghanistan und 5 aus Pakistan – Nigeria konnte 0 Fälle vermelden.

„Die Dimensionen dieses Unterfangens sind riesig“, sagte er weiter. „Jedes Jahr werden 2,2 Milliarden Impfdosen geliefert und 430 Millionen Kinder immunisiert, dank eines ausgereiften Logistiknetzes.”

Sue Desmond-Hellmann, CEO der Gates Foundation, lobte eingangs die Leistungen der Rotarier und der ehrenamtlichen Helfer vor Ort: „Nichts von dem wäre möglich ohne die Einsätze der Tausenden von Helfern, die unter manchmal lebensgefährlichen Umständen die Impfungen durchführen.“ Rotarier zeigten überall auf der Welt die ruhige Entschlossenheit, die andere motiviere und die es möglich machte, dass 16 Millionen Kinder heute gehen könnten, die sonst durch das Virus gelähmt oder getötet worden wären.“

Rotary International feierte den Weltpoliotag bei der Bill & Melinda Gates Foundation in Seattle, Wash., USA.

Auf der Rotary Convention dieses Jahres erneuerten die Gates Foundation und Rotary ihre Zusammenarbeit im Kampf gegen Polio: Rotary verpflichtete sich, über die nächsten drei Jahre hinweg 50 Millionen USD an Spenden zu sammeln, die dann von der Gates Foundation im Verhältnis 2:1 bezuschusst werden. Auf diese Weise können der globalen Kampagne 450 Millionen USD zur Verfügung gestellt werden. Rotary hat seit 1985 1,7 Milliarden USD beigesteuert. Erst in diesem Monat wurden 49,5 Millionen USD an Grants an die GPEI freigegeben. 

Rotary Vizepräsidentin Dean Rohrs stellte in ihrer Rede einige kreative Beispiele vor, wie Clubs Spendenaktionen durchführen. Eines davon war der Rotary Club Viljoenskroon, Südafrika, der in örtlichen Geschäften und Banken kleine Sparschweine mit dem Aufdruck End Polio Now aufstellte. Mitglieder des Rotaract Clubs Curitiba Oeste im brasilianischen Paraná richteten ein Rockkonzert aus, dessen Erlöse an die End Polio Now Kampagne gingen.  

Rohrs sagte, dass Rotarier über 2.700 Events wie diesen am Weltpoliotag weltweit veranstalteten.

„Geschichte ist eine heikle Angelegenheit, und aus vielen Gründen halten wir uns immer wieder an die gleichen Erzählungen, die gleichen Namen“, sagte Rohrs. „Aber unter der Oberfläche ist Geschichte viel komplexer. Hier finden sich auch viele unbesungene Helden - und die Helden, die ich am besten kenne, sind meine rotarischen Freunde.“

Sie fügte hinzu, dass die Rotary-Mitglieder „verschiedene Kulturen überbrücken, um jede Kulturgemeinschaft zu erreichen. Wir erklären den Eltern, dass zwei Tropfen Impfstoff für die Gesundheit jedes Kindes von entscheidender Bedeutung sind. Wir helfen bei nationalen Impftagen mit wie in Pakistan, wo wir mehr als 40 Millionen Kinder unter 5 Jahren geimpft haben. Und wir schaffen öffentliche Aufmerksamkeit und sammeln Spenden für den Kampf gegen Polio.“

Dan Kopf, Wirtschaftsreporter für die Nachrichten-Website Quartz, sprach über die wirtschaftlichen Auswirkungen, die die Ausrottung von Polio haben könnte. Er betonte, dass es viel billiger sei, Krankheiten vorzubeugen als sie zu behandeln.

Durch Impfungen sparten Länder mit niedrigem und mittlerem Einkommen Schätzungen zufolge 20 Milliarden US-Dollar pro Jahr, sagte er.

Nach Angaben von Kopf wird der finanzielle Nutzen der Polio-Ausrottung die Kosten, die dafür zwischen 1985 und 2035 entstehen, um fast 50 Milliarden US-Dollar übertreffen. Und in dieser Zeit werden 8 Millionen Menschenleben gerettet worden sein.

Jeffery Kluger, Wissenschaftsredakteur beim Time Magazine, und Jay Wenger, Epidemiologe und Leiter der Polio-Ausrottungsinitiative der Gates Foundation, sprachen in einer Interview-Runde über die neuesten Entwicklungen im Kampf gegen die Ausrottung der Kinderlähmung.

„Im Endeffekt müssen wir jedes Kind impfen. Das ist unser Ziel“, sagte Wenger.

Die Partner der Polio-Ausrottungsinitiative sind sich einig, dass die Welt erst als polio-frei erklärt werden kann, wenn keine Spuren des Virus mehr in der Umwelt zu finden sind - auch wenn lange zuvor keine Fälle von Polio-assoziierter Lähmung mehr auftreten.  

Während der Veranstaltung wurde auch der Trailer zum Film „Breathe“ (Solange ich atme) gezeigt. Der Spielfilm erzählt die Geschichte des britischen Polio-Überlebenden Robin Cavendish, der sich 1958 in Kenia mit der Krankheit infizierte. Der vom Hals an abwärts gelähmte Cavendish und seine Frau Diana setzten sich bis zu seinem Tod aktiv für die Rechte von Menschen mit Behinderungen ein.

Die Filmstars Andrew Garfield und Claire Foy und ihr Regisseur Andy Serkis appellierten per Videobotschaft an das Publikum, den Kampf für die Beendigung der Krankheit fortzusetzen.

Andere Prominente, die an der Veranstaltung teilnahmen, waren der Wrestler John Cena, der nigerianische Popstar Tiwa Savage sowie der Paralympionike und Polio-Überlebende Ade Adepitan.

Adepitan sagte in seiner Video-Ansprache an das Publikum, dass der Tag, an dem die Welt als poliofrei erklärt wird, „der bisher größte Tag der Menschheit“ werden könnte.

Ryan Hyland, rotary.org


Mehr Informationen unter: www.rotary.org und www.rotary.org/de/unsung-heroes-honored-world-polio-day-2017

Rotary Magazin 11/2017

Rotary Magazin Heft 11/2017

Titelthema

Herbst einer Volkspartei

Nach dem zweitschlechtesten Ergebnis der CDU und der Niedersachsen-Wahl scheint es in der Partei zu gären. Die Probleme liegen aber nicht nur an Merkel, sie sind struktureller Natur.

Newsletter abonnieren



load   ...lade Newsletter Formular

Weitere Experten
aus der Rubrik Gesundheit

Peter Thürl Matthias Schütt Michel Zaffran Jay Wenger Hans Pfarr Rainer Jund

Was ist Rotary?

Lokal verankert -
global vernetzt

Rotary International ist die älteste Serviceclub-Organisation der Welt. Seit der Gründung des ersten Clubs durch vier Freunde vor 105 Jahren hat sich Rotary zu einem weltumspannenden Netzwerk entwickelt.

Clubsuche

Finden Sie den Club in Ihrer Nähe

Kontakt

Treten Sie mit uns in Kontakt

Anschrift:
Rotary Verlags GmbH
Raboisen 30
20095 Hamburg

Telefon: +49 40 34 99 97 0
Telefax: +49 40 34 99 97 17

Termine

Rotary-Meetings, Festspiele und Messen

...wird geladen