https://rotary.de/gesundheit/quer-durch-amerika-mit-rekordergebnis-im-kampf-gegen-polio-a-14374.html
RAAM

Quer durch Amerika mit Rekordergebnis im Kampf gegen Polio

RAAM - Quer durch Amerika mit Rekordergebnis im Kampf gegen Polio
Das siegreiche Team nach fast 5000 Kilometern Radfahren am Ziielort in Annapolis © Team RAAMs Polio (alle Fotos)

Das Race Across America (RAAM) 2019 ist Geschichte. Dabei war erneut ein Rotary-Team, das sowohl bei Spenden als auch auf der Strecke alle Rekorde brach.

20.06.2019

22. Juni: Das Ziel in Annapolis - Ergebnis: 6 Tage, 14 Stunden, 6 Minuten! Race Across America in der eigenen Kategorie gewonnen, neuer Zeit-Rekord und eine Million Dollar an Spenden zur Ausrottung der Kinderlähmung!


2019, raams polio, raam, polio, matzler, radfahren, kinderlähmung
Alles steht Kopf - trotzdem Glück gehabt...

 

21. Juni: Unfall - das Medien-Auto ist in einen Unfall in Ohio verwickelt. Gott sei Dank sind beide Team-Mitglieder aus dem Wagen okay.


Hier der Live-Tracker (EINFACH AUF DAS BILD KLICKEN!), der anzeigt, wo das Team RAAMs Polio fährt. 

Schon vor dem Start hatten die Radfahrer um Unterstützung für die rotarische Kampagne End Polio Now geworben und nahezu eine Million Dollar eingeworben. Im Moment sammeln sie immer noch - Mäzene sind gern gesehen.

2019, raams polio, raam, polio, matzler, radfahren, kinderlähmung
Die Aussichten sind nicht immer toll - das Ziel bleibt fest anvisiert, denn das Team RAAMs Polio liegt seit Tagen vorn.

Aber auch, wer einfach gern Rad fährt, kann mithelfen, die schreckliche Krankheit auszurotten: mit einem RAAMs-Polio-Trikot. Gibts auf der Webseite des TEAMS. Denn der Ehrgeiz des Teams ist geweckt: Es sollen noch mehr Spenden werden. Deshalb - machen Sie mit!


2019, raam, race across america, radfahren, polio, kinderlähmung, krankheit, matzler
Die großen Etappenziele müssen natürlich gewürdigt werden, aber bisher läuft es sowieso super!
2019, raam, race across america, radfahren, polio, kinderlähmung, krankheit, matzler
Bloß nicht von den Großen von der Straße drängen lassen ... Der Sog ist auch nicht ohne.

20. Juni:  Auf Rekordkurs! Hoffentlich spielt das Wetter mit!


2019, raam, race across america, radfahren, polio, kinderlähmung, krankheit, matzler
Die Hälfte ist geschafft!

19. Juni: Wechsel am Halfway Point. Den Vorsprung auf die Zweiten in unserer Rennkategorie haben wir auf 230 Meilen ausgebaut!


2019, raam, race across america, radfahren, polio, kinderlähmung, krankheit, matzler
Reparateur gefunden, Rad gefixt - weiter gehts!

17. Juni: Übrigens: Das Team ist schon einige Zeit das Führungsteam in seiner Rennkategorie. Und der Vorsprung wächst!

17. Juni: Glücklicher Zufall: Während der 2,5 Stunden Schlafpause von Kurt Matzler haben Andi und Irene vom Support jemanden gefunden, der das Rad reparieren kann. Jetzt geht's ab in die Rocky Mountains!


16. Juni: Um Mitternacht kurz vor Tuba City - das Rad ist beschädigt, jetzt geht bei Kurt Matzler nur noch Zeitfahrrad fahren, bis das eigentliche Rad repariert ist!


2019, raam, race across america, radfahren, polio, kinderlähmung, krankheit, matzler
Das ist das Team: Bob McKenzie, Marcus Mayr, Ruth Brandstetter und Kurt Matzler am Startpunkt in Oceanside

15. Juni: Am Nachmittag ist Start. Das Team geht gemeinsam auf die erste Etappe der Strecke, dann wird abgewechselt.


11. Juni: Renngepäck abholen, Autos organisieren und ausstatten, das Team kennenlernen ... Die ersten Tage in Kalifornien sind vollgepackt mit Organisatorischem. Dazu ein bisschen Eingewöhnung - und einzelne Strecken schon mal begutachten. Die Spannung steigt.


9. Juni: Die Räder sind verpackt - jetzt gehts los. Nach einem kurzen Zwischenstopp auf der Convention in Hamburg - natürlich mit Anfahrt per Rad (in 31 Stunden von Salzburg nach Hamburg!) und großem Empfang auf dem Rathausmarkt ist das Team noch mal nach Hause gedüst, um dann Richtung Amerika zu starten.

Mit gut gepolsterten Radverpackungen und großen Hoffnungen. Denn es geht nicht nur um sportliche Rekorde, es geht um Geld - viel Geld für den Kampf gegen Polio!