Anzeige
https://rotary.de/gesundheit/radrenn-sponsoren-gesucht-fuer-den-kampf-gegen-polio-a-9715.html
Race Across America 2017

Radrenn-Sponsoren gesucht für den Kampf gegen Polio

Race Across America 2017 - Radrenn-Sponsoren gesucht für den Kampf gegen Polio
Kurt Matzler (rechts) mit zwei seiner Teamkollegen beim RAAM in diesem Jahr. © privat

Für das härteste Radrennen der Welt im Jahr 2017 steht das Rotary-Team längst fest. Bereits jetzt werden Sponsoren gesucht, die die Radfahrer und damit den Kampf gegen Polio unterstützen.

24.10.2016

Im Sommer 2016 kämpften vier Rotarier sich in dem fast 5000 Kilometer langen Radrennen sieben Tage und Nächte plus zwei Stunden lang ins Ziel. Im Team war auch der Österreicher Kurt Matzler, als Betreuer fuhr Meinhard Huber, ebenfalls aus Österreich, mit, unterstützt von einem Team und zahlreichen Fans. Die Radfahrer - alles Amateure - waren stolz, als sie in Annapolis die Ziellinie überquerten. Der größte Erfolg ist jedoch die große Spendensumme, die dabei eingefahren wurde - insgesamt 300.000 Dollar.

Und im nächsten Jahr soll die Summe noch größer werden: 500.000 Dollar stehen als Spendenziel auf dem Plan. Damit könnten 800.000 Kinder gegen Polio geimpft werden!

Das RAAM-Shirt 2017

Für dieses Projekt werden nun noch Sponsoren gesucht. Mit dem gespendeten Geld sollen die Projektkosten abgedeckt werden. Und auch da gibt es einen sportlichen Wettkampf - und Gewinne. Für 5000 Euro Spendensumme wird man Goldsponsor, für Silber sollten 3000 Euro auf dem Scheck stehen, mit 1500 Euro ist der Titel Bronzesponsor gewiss.

Jedem, der so das Polio-Team unterstützt, ist ein Logo-Abdruck auf dem Rennshirt sicher. Auch die Begleitfahrzeuge tragen die Logos. Jeder Sponsor wird auch in den sozialen Medien präsentiert und erhält eie Spendenurkunde.

Für die Spendensumme und das Ziel, den Kampf gegen Polio zu beflügeln, strampeln Matzler und das restliche Team schon jetzt und verstärkt ab dem Frühjahr Trainingskilometer herunter. Mit dabei ist diesmal sogar ein weiterer österreichischer Radfahrer - Andreas Zemann. Und auch er weiß ganz genau, wie wichtig die Vorbereitung ist. Denn: 4.800 Kilometer von der West- zur Ostküste der USA stehen den Sportlern bevor, 52.000 Höhenmeter inklusive.

Und dennoch will das Team mit Kurt Matzler, Andreas Zemann (beide Österreich), Bob McKenzie und Steve Schoonover (beide USA) 2017 nach weniger als sieben Tagen durchs Ziel rollen.

Ob das gelingt, erfahren Sie auf www.rotary.de - wir sind wieder dabei, wenn im Kampf gegen Polio erneut kräftig in die Pedale getreten wird!

Kontakt: Kurt.Matzler@unibz.it