https://rotary.de/panorama/75-mio-dollar-fuer-polioplus-a-6001.html
Rotary kämpft gegen Kinderlähmung

75 Mio Dollar für PolioPlus

Rotary kämpft gegen Kinderlähmung - 75 Mio Dollar für PolioPlus

01.10.2012

Rotary International gab in New York  die Bereitstellung weiterer 75 Millionen US-Dollar über drei Jahre hinweg für die Global Polio Eradication Initiative , die sich der weltweiten Ausrottung der Kinderlähmung verschrieben hat, bekannt. Die Ankündigung kam während eines Sonderpoliogipfels bei der UN-Vollversammlung, an der neben UNO Generalsekretär Ban Ki-moon auch zahlreiche Staatsoberhäupter, Regierungsvertreter und Repräsentanten von Hilfsorganisationen teilnahmen.

Die Sonderveranstaltung mit dem Titel “Our Commitment to the Next Generation: The Legacy of a Polio-free World” – (Unsere Verpflichtung der nächsten Generation gegenüber: das Erbe einer poliofreien Welt) sollte auf die Dringlichkeit der Situation im Endstadium des Kampfes gegen die Kinderlähmung aufmerksam machen. Dabei kamen Sprecher der noch betroffenen Länder ebenso wie von Geberländern, GPEI Partner und anderen Agenturen zu Wort. Der UNO Generalsekretär rief ebenso wie Dr. Margaret Chan, Chefin der WHO dazu auf, in dieser kritischen Phase nicht in dem historischen Bemühen, eine der ältesten Geißeln der Menschheit zu besiegen, nachzulassen.

“Es ist unerlässlich, dass auch Regierungen für ihr Wort einstehen und die Zusagen für den Kampf gegen die Kinderlähmung einlösen, wenn wir das Ziel einer von Polio befreiten Welt erreichen wollen”, führte Foundation Chair Wilf Wilkinson dazu aus. „Wir befinden uns am Scheidepunkt, und der Erfolg war niemals näher. Wir müssen die historische Gunst der Stunde nutzen, oder wir riskieren, eine Chance zu vergeben und unser Versprechen gegenüber den Kindern der Welt zu brechen.”

Die Ausrottung der Kinderlähmung ist seit den 80er Jahren eine Handlungspriorität für Rotary. Rotary Clubs in aller Welt haben seitdem über 1,2 Milliarden US-Dollar gespendet und zahllose Einsätze geleistet, um durch massive Impfkampagnen die Zahl der Polio-Erkrankungen seit 1988 um 99 Prozent zu reduzieren. Ein Entgleisen der Initiative würde eine Wiederausbreitung der Krankheit auch in bereits poliofreien Ländern zur Folge haben.

Die Zahl der Fälle von Kinderlähmung ist weltweit auf einem historischen Tiefstand angelangt. Dank intensiver Impf- und Überwachungsmaßnahmen wurden in diesem Jahr nur 120 Erkrankungsfälle gemeldet, gegenüber 350.000 Infektionen im Jahr 1988. Es besteht nach Ansicht von Experten die einmalige historische Chance, die seit jeher gefürchtete Kinderlähmung endgültig besiegen zu können. Nur noch in drei Ländern der Erde, Afghanistan, Pakistan, und Nigeria,  kommt der Erreger frei vor. Die neue Dringlichkeit der Situation im Kampf gegen die Krankheit ergibt sich aus einer Finanzierungslücke von fast einer Milliarde US-Dollar für die Bezahlung der flächendeckenden Impf- und Überwachungsmaßnahmen, die die konsequente Fortführung der internationalen Anstrengungen und damit die Erfolge aus 24 Jahren in Frage zu stellen droht.

Bereits früher in diesem Monat ging Rotary mit einer neuen Website live, um eine noch größere Unterstützung für den Kampf gegen die Kinderlähmung mobilisieren zu können.

Weitere Informationen:

  • Mehr zum Engagement von Rotary gegen Polio

 

END POLIO NOW

Mit Ihrer Spende
bringen Sie uns näher an Ziel:
Eine Welt ohne Kinderlähmung.