Inner Wheel - Besuch der Präsidentin Abha Gusta in Deutschland

01.07.2015

Inner Wheel 

Besuch der Präsidentin Abha Gusta in Deutschland

Anfang März dieses Jahres hatte IW Deutschland die große Freude, die amtierende IIW Präsidentin Abha Gupta in unserem Land begrüßen zu dürfen. Es war ihr erster Besuch in Deutschland. Den Organisatorinnen war es ein besonderes Anliegen, ihr in der Kürze der Zeit so viel wie möglich unseres Landes zu zeigen.

Der Besuch begann in Hannover im Distrikt 85. Bereits am ersten Abend hatte die Nationale Repräsentantin ein Treffen mit allen Distrikts-präsidentinnen Deutschlands sowie den Vize-Distriktspräsidentinnen und den Distriktsschatzmeisterinnen, Deputies und Past-Nationalen Repräsentantinnen arrangiert. Bei einem zwanglosen Abendessen bestand die erste Gelegenheit, einander kennen zu lernen und zwanglose Gespräche zu führen.

Am folgenden Tag erlebten die Teilnehmer  eine Stadtrundfahrt – professionell von Marion Wrede (IWC Hannover Maschsee) geführt. Zu den besonderen Sehenswürdigkeiten gehörten die Markt- und Aegidienkirche, das Rathaus und der Maschsee – ein großer von Hand angelegter und mit Schiffsverkehr betriebener See inmitten der Stadt.

Nach einem kleinen Imbiß trafen sich alle Teilnehmerinnen und weitere IW-Freundinnen aus den IW-Clubs in Hannover zu einer Kaffee-Tafel. In großer Runde gab es Gelegenheit, mit großer Aufmerksamkeit den Ausführungen unseres hohen Gastes zu folgen und mit ihr über relevante Inner Wheel-Themen zu diskutieren.

Nach einem spritzigen Cabaret-Abend im GOP-Varietétheater folgte am nächsten Morgen ein Besuch der Hansestadt Hamburg, wo uns ein besonderes Highlight erwartete: die Gründungs-Charterfeier des IWC Seevetal. In den wundervoll dekorierten Räumen an den berühmten Landungsbrücken. Bei herrlichstem Sonnenschein hatten die neuen IW-Freundinnen die besonderen Ehre, von der Weltpräsidentin persönlich in unseren internationalen Freundeskreis aufgenommen zu werden. Damit nicht genug: Abha Gupta war so überzeugend in ihren Ausführungen über unsere Organisation, daß sichdie Festrednerin spontan entschlooß, ebenfalls Mitglied des neuen Clubs zu werden.

Noch am selben Tag setzte Abha Gupta ihre Reise nach Berlin for. Dort rundete ein großartiges Konzert in der Kleinen Philharmonie den Tag vollendet ab.


Am folgenden Morgen fand ein Empfang in der indischen Botschaft statt mit der Ehefrau des indischen Botschafteres, Frau Vandana Gokhale. Im traditionellen Sari gewandet und Bindi auf der Stirn schilderte sie uns von ihren Erfahrungen und Erlebnissen in Deutschland und ließ sich über unsere Organisation berichten. Anschließend folgte eine interessante Führung durch das Botschaftsgebäude, das besonders durch seine farblich ungewöhnliche Gestaltung beeindruckte.

Eine Stadtrundfahrt durch unsere Hauptstadt, brachte uns zu den besonderen Sehenswürdigkeiten. , Nicht nur für unsere Gäste, sondern auch für unsere Inner Wheelerinnen war es ein besonderes Vergnügen, den Ausführungen der kompetenten Stadtführerin zu folgen.

Am letzten Abend war zu Ehren unseres Gastes ein Dinner im Internationalen Club arrangiert mit IW-Freundinnen als allen Berliner IW-Clubs arrangiert. So hatten auch die Freundinnen aus dem 89. Distrikt die Chance, die amtierende Weltpräsidentin alles zu fragen, was sie schon gern einmal wissen wollten:
so erfuhren sie nicht nur die Antwort auf die Frage, wie man eigentlich Weltpräsidentin wird, sondern auch ihre Vorstellungen über Inner Wheel in der Zukunft wie z, B. Mitgliederwerbung, Strukturen in der Organisation und natürlich Informationen über die bevorstehende World Convention in Kopenhagen.

Ereignisreiche und sicherlich auch nicht ganz unanstrengende Tage gingen zu Ende, und nach vier Wochen trat die Weltpräsidentin ihre Heimreise an. Über ihren Besuch haben wir uns sehr gefreut, es wrar ein großes Ereignis, das uns viel Freude und Vergnügen bereitet hat.

Eine Freundin formulierte es so treffend: als Inner Wheelerin habe ich nach 30 Jahren nicht so viel über Inner Wheel gelernt wie noch nie zuvor! Danke Madam President!

Von Hiltrud Haaß-Tinti

Erschienen in Rotary Magazin

Rotary Magazin 12/2016

Rotary Magazin Heft 12/2016

Titelthema

Aufstand gegen die Globalisierung

Die Wahl Donald Trumps zum 45. Präsidenten der USA kann schon jetzt als historisch gelten. Im Rotary Magazin werden die Ursachen der Entscheidung hinterfragt – und was der Ausgang der US-Präsidentenwahl…

Newsletter abonnieren



load   ...lade Newsletter Formular

Weitere Experten
aus der Rubrik Panorama

Harald Heppner Martin Mosebach Ulrich Spies Heinrich Marchetti-Venier Alfred Schön Gerald Deckart

Was ist Rotary?

Lokal verankert -
global vernetzt

Rotary International ist die älteste Serviceclub-Organisation der Welt. Seit der Gründung des ersten Clubs durch vier Freunde vor 105 Jahren hat sich Rotary zu einem weltumspannenden Netzwerk entwickelt.

Clubsuche

Finden Sie den Club in Ihrer Nähe

Kontakt

Treten Sie mit uns in Kontakt

Anschrift:
Rotary Verlags GmbH
Raboisen 30
20095 Hamburg

Telefon: +49 40 34 99 97 0
Telefax: +49 40 34 99 97 17

Termine

Rotary-Meetings, Festspiele und Messen

...wird geladen