Anzeige
https://rotary.de/panorama/fade-ferienmeetings-ade-a-13944.html
RC Pforzheim-Schwarzwald

Fade Ferienmeetings adé

RC Pforzheim-Schwarzwald - Fade Ferienmeetings adé
Fanden sich schnell: fünf weitere Jung-Referenten für die Ferienmeetings © RC Pforzheim-Schwarzwald

Eine tolle Idee wurde in Pforzheim geboren, um rotarische Meetings in der Ferienzeit sinnvoll zu nutzen.

19.03.2019

Jedem Präsidenten stellt sich in seinem Jahr die Frage: Welche Meetings biete ich während der Ferienzeit an? Die Sommerferien sind mit Kaminabenden bestückt, dies entspannt schon einmal die Planung. Jedoch in den restlichen Schulferien sind noch sechs Termine übrig, in denen Meetings geplant werden sollen.

Hintergrund: In der Ferienzeit sind oft weniger als 50 Prozent der Freunde anwesend, weil Eltern, oder Großeltern mit ihren Kindern und Enkelkindern verreisen.

Viele Präsidenten haben schon die Erfahrung gemacht, dass trotz interessantem Referenten und Thema nur zwei Tische belegt und Referent, wie auch der Präsident, mit der geringen Präsenz unzufrieden waren. Dies ist auch dem Rotarischen Club Pforzheim-Schwarzwald widerfahren. Als der amtierende Präsident Jens Hofmann sich mit seiner Sekretärin Nicole Kälber und seiner Vortragswartin Silke Stuff über dieses Problem austauschten, wurde eine wundervolle Idee geboren: Lasst doch mal die Jugend in unsere Meetings!

Die meisten Schüler halten im Unterricht Vorträge und dies über vielfältige Themen. Über Länder, Biographien von interessanten Persönlichkeiten, Naturgewalten, Kulturen, Kriege, Religionen, Seuchen, wie die Pest und und und. Das sind viele Themen, die die Menschen nach wie vor interessieren und zum allgemeinen Wissen beitragen.

Die Weihnachtsferien kamen und der erste Jugendliche war mutig genug, vor vollem Haus über den Jahrhundertmusiker Michael Jackson zu referieren. Da viele Rotarier mit ihren Kindern kamen, waren alle Tische belegt und dieses erste Meeting mit Jugendvortrag wurde zum vollen Erfolg.

Die anderen Kinder und Jugendlichen wurden von dieser positiven und innovativen Energie ergriffen und die restlichen fünf Ferientermine waren schnell verplant, beziehungsweise vergeben. In Zukunft werden also viele stolze Eltern und Großeltern in den rotarischen Meetings sitzen, ihren Sprösslingen lauschen und der heiteren Atmosphäre innewohne, denn weil die Vorträge nicht so lange dauern, gibt es noch genügend Zeit, um sich persönlich auszutauschen. Da es Ferienzeit war, hatte es keiner eilig und das Meeting wurde verspätet und gut gelaunt beendet.

Diese Idee ist perfekt, um in der Zukunft Ferientermine, die als Plaudermeetings geplant werden, in interessante Jugendvorträge zu verwandeln.