https://rotary.de/bildung/fit-fuers-leben-a-9276.html
Pädagogik

Fit fürs Leben

Pädagogik - Fit fürs Leben

Mit einem eigens entwickelten Programm stärkt die Initiative „Freunde“ seit Jahren die Lebenskompetenzen von Kita-Kindern – das Echo ist beeindruckend

01.09.2016

Rotarische Ärzte in Bayern haben die Initiative ergriffen, als immer mehr Drogenabhängige und Gewaltopfer in ihre Praxen kamen. Die Mediziner wollten vorbeugen, verhindern, dass Menschen der Sucht oder der Gewalt verfallen. Und damit, so ihre Idee, muss man schon in den Kitas beginnen. 64 Rotary Clubs im Distrikt 1840 gründeten deshalb die Initiative „Freunde“. Das war 1998. Inzwischen hat sie – weit über Bayern hinaus – mehr als 58.600 Kinder bis zu sechs Jahren erreicht, knapp 5000 Erzieherinnen und Erzieher geschult, die als Multiplikatoren ihr Wissen und ihre Erfahrung weitergeben an ihre Kollegen, damit sie die Lebenskompetenzen der Kleinen fördern.

Das „Freunde“-Programm enthält mehrere Module, darunter „Mit viel Gefühl“, „Kinder reden mit“, „Gute Freunde bleiben“, „Ein Platz zum Streiten“ und „Inseln der Ruhe“.

Im Alter bis sechs Jahren sind die Kinder mit ihrer großen Neugierde besonders aufnahmefähig für diese Module, die sich laut „Freunde“ als soziale Kompetenzen im vorderen Gehirnlappen lebenslang einprägen. Die Reaktionen von Erziehern, Grundschullehrern und Eltern zeigen, dass die Kinder schon in kurzer Zeit gelernt haben, Rücksicht zu nehmen, sich für den anderen einzusetzen, Streit zu schlichten, sich mit sich selbst zu beschäftigen, eine eigene Meinung zu entwickeln und Entscheidungen zu treffen, ferner Meinungsverschiedenheiten selber zu lösen und zuhören zu können, wenn andere Kinder reden.

Neu ist in diesem Jahr das Seminar: „Kulturelle Vielfalt – wie die Integration von Familien und Kindern mit unterschiedlichem Hintergrund gelingt“.


Infos unter: www.stiftung-freunde.de; www.lebenskompetenzen.de