Anzeige
https://rotary.de/clubs/distriktberichte/14-neue-seepferdchen-a-14686.html
Görlitz

14 neue "Seepferdchen"

Görlitz - 14 neue
Der RC Görlitz hat das "Rotary-Sommerschwimmen" ins Leben gerufen, um mehr Kindern das Schwimmenlernen zu ermöglichen. © privat

In Görlitz sind Anfängerschwimmkurse nur mit Wartezeiten von zwei Jahren zu bekommen. Für Eltern ist das ein Ärgernis. Die Rotarier schaffen Abhilfe.

20.08.2019

Wem da nicht das Herz aufgeht, der ist selbst schuld. 14 Kinder flitzen am Beckenrand des Görlitzer Neißebads entlang, steigen ins Wasser, schwimmen eine Bahn, klettern heraus und flitzen wieder zurück. Unermüdlich, immer wieder. Und alle haben ein Lachen im Gesicht. Denn heute klappt das Schwimmen schon viel besser als gestern. Oder vorgestern. Zwei Wochen lang haben die Kinder jeden Abend einen Schwimmkurs besucht. Ziel: das Seepferdchen, das erste Schwimmabzeichen, auf dem alle anderen aufbauen.

Es sind Kinder zwischen fünf und neun Jahren dabei, gebürtige Görlitzer wie auch Kinder von Flüchtlingsfamilien. Manche können schon etwas durchs Wasser paddeln, andere müssen erst die Furcht vor dem tiefen Wasser verlieren.

Der RC Görlitz hat dieses "Rotary-Sommerschwimmen" ins Leben gerufen, um mehr Kindern das Schwimmenlernen zu ermöglichen. "Es ist in unseren Augen absolut wichtig, dass Kinder schwimmen können", sagt Katrin Bartsch, Präsidentin 2019/20. Es ist in Görlitz seit langem ein Problem, dass die Schwimmvereine trotz großen Engagements völlig ausgebucht sind, mehr Hallenzeiten im Neißebad nicht machbar. Wartezeiten von zwei Jahren auf einen Schwimmkurs für Anfänger sind normal. Nur in den Ferien, wenn die ehrenamtlichen Trainer der Vereine ihre wohlverdiente Pause genießen, ist das Schwimmbecken noch buchbar. Und diese Lücke nutzt der RC Görlitz. Dank einer tollen Kooperation mit dem Team des Neißebads ist die Aktion möglich.

Und die nahezu täglichen Fortschritte der Kinder sind ein toller Dank. "Die Kinder machen super mit, sie sind echt motiviert", sagt Peter Junghans. Er leitet als Schwimmlehrer den Kurs, steht jeden Abend am Beckenrand. Auch wenn er als angestellter Mitarbeiter des Neißebads eigentlich Feierabend hat. "Mir macht es selbst großen Spaß, die Fortschritte der Kinder zu sehen. Und die 25-Meter-Bahn komplett zu schaffen, ist schon eine Aufgabe."

Begeistert zeigen sich auch die Eltern und Großeltern am Beckenrand, die die Kinder zum Kurs begleiten. "Toll, dass es so eine Aktion gibt!", sagt eine Mutter. "Vielen Dank an die Rotarier! Ich bin total stolz auf meinen Kleinen!" Neben ihr sitzt Günter Friedrich, in Görlitz stadtbekannt als langjähriger Vorsitzender des Sportausschusses der Stadt, Stadtrat und selbst bis heute sportlich aktiv jenseits der 70 Jahre. Jeden Abend kommt er mit Enkelin und Urenkel und schaut begeistert zu, wie sie jeden Tag besser schwimmen. "Der Kleine wird ja jetzt erst fünf. Ich staune, wie er das schon kann." Und auch wenn die Kraft nicht für jede komplette Bahn reicht in diesem jungen Alter, sind Urgroßvater wie Urenkel mächtig stolz.

Am Ende des Kurses haben fast alle 14 Kinder das Schwimmpferdchen geschafft. Die anderen hängen noch ein paar Stunden dran. Und für den RC Görlitz steht fest, diesen Kurs im kommenden Jahr erneut durchzuführen. Die 1.000 Euro dafür sind schon eingeplant.

Jenny Thümmler