Distrikt 1860

Saarbrücken - Dirk Jesinghaus setzt auf verjüngte Clubs und Freude an Erneuerung

Dirk Jesinghaus studierte Humanmedizin in Bonn und Sydney. Von 1980 bis 1990 arbeitete er an der Uniklinik Homburg, seit 1990 als niedergelassener Kardiologe in Saarbrücken. Mitglied des RC Saarbrücken seit 1993, Präsident 2012/13, Ass. Gov. von 2013 bis 2015, Initiator der Fellowship IFMR für Motorradfreunde. © Dirk Jesinghaus

01.09.2016

Saarbrücken

Dirk Jesinghaus setzt auf verjüngte Clubs und Freude an Erneuerung

Monika Nellessen

Mal Arztkittel, mal Motorradkluft: Der Kardiologe ist begeisterter Biker und will die Clubs im Distrikt 1860 per Motorrad ansteuern.

Was bedeutet das Motorradfahren für Sie?
Es macht den Kopf frei und erfordert schnelle, angemessene Reaktionen. Zudem ist das Motorrad ein hervorragendes Kommunikationsmittel, es katalysiert Kontakt und Freundschaft über Grenzen hinweg.

Ist Rotary dazu eher eine harmonische Ergänzung oder ein willkommener Gegensatz?
Beides passt sehr gut zusammen. Wir haben eine Fellowship (IFMR) gegründet mit zahlreichen Projekten weltweit, eine herrliche Ergänzung zu Rotary: belebte und erlebte Freundschaft.

Was war bislang Ihre schönste Tour?
Das ist schwer zu sagen, ich habe so viele schöne Dinge erlebt. Spontan denke ich an eine große Reise mit meinen russischen Freunden um den Goldenen Ring und entlang der Wolga.

Welches Etappenziel wollen Sie als Governor erreichen?
Stärkung und Verjüngung der Clubs. Intensivierung und Erweiterung des humanitären Engagements vor Ort und in der Welt. Verbesserung von Image und Wahrnehmung von Rotary in der Öffentlichkeit. Die Arbeitswelt, aber auch private Wertesysteme und Lebensverhältnisse wandeln sich in unserer Gesellschaft rasant.

Wie muss sich Rotary darauf einstellen?
Einige, nicht alle, haben die Herausforderungen erkannt. Es muss uns gelingen, alle Freundinnen und Freunde in den notwendigen, unausweichlichen Erneuerungsprozess einzubinden. Um es mit Gustav Mahler zu sagen: Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers.

Wo würden Sie lieber auf die Bremse treten oder gar gegensteuern?
Den Schlüssel zur Lösung aller Probleme jetzt ausschließlich in zunehmender Digitalisierung und Virtualisierung zu sehen.

Bitte vollenden Sie folgende Sätze:

Rotary bedeutet für mich ganz persönlich …
… eine große Bereicherung.Wenn es Rotary nicht gäbe, müsste es spätestens jetzt erfunden werden.

Freunde schätzen an mir …
… meine Gelassenheit.

Ein perfekter Tag endet …
… nicht vor Mitternacht.

An Rotary ärgert mich manchmal …
… nein, oft: der fehlende frische Wind.

Wenn das Geld keine Rolle spielte …
… würde sich mein Leben nicht wesentlich ändern.

Mein Motto lautet …
Play the music, not the instrument (Jazz-Trompeter Miles Davis).

Erschienen in Rotary Magazin 9/2016

Rotary Magazin 4/2018

Rotary Magazin Heft 4/2018

Titelthema

Das Bild der Wissenschaft vom Menschen hat sich gewandelt. Der Grund: Mikroben, die überall im Körper leben, vor allem im Darm. Sie sind mitverantwortlich für Gesundheit und Gefühlsleben.

Was ist Rotary?

Lokal verankert -
global vernetzt

Rotary International ist die älteste Serviceclub-Organisation der Welt. Seit der Gründung des ersten Clubs durch vier Freunde im Jahre 1905 hat sich Rotary zu einem weltumspannenden Netzwerk entwickelt.

Newsletter abonnieren



load   ...lade Newsletter Formular

Aktuelle Informationen

End Polio Now

Rotarier engagieren sich im Kampf gegen Polio - in der Aktion End Polio Now. Derzeit sammeln zum Beispiel viele Rotarier Plastikverschlüsse, um die Krankheit zu besiegen. Wie das hilft?

Weitere Informationen im aktuellen EndPolioNow-NEWSLETTER und für die Aktion unter www.deckel-gegen-polio.de sowie www.ndr.de

Clubsuche

Finden Sie den Club in Ihrer Nähe

Kontakt

Treten Sie mit uns in Kontakt

Anschrift:
Rotary Verlags GmbH
Raboisen 30
20095 Hamburg

Telefon: +49 40 34 99 97 0
Telefax: +49 40 34 99 97 17

Termine

Rotary-Meetings, Festspiele und Messen

...wird geladen