Anzeige
https://rotary.de/clubs/distriktberichte/gospels-und-popsongs-fuer-den-guten-zweck-a-14077.html
Distrikt

Gospels und Popsongs für den guten Zweck

Distrikt - Gospels und Popsongs für den guten Zweck
Treten ausschließlich zu caritativen Anlässen auf: die Mitglieder der Modern Church Band © Werner Popanda

Rotary Club Schwetzingen-Kurpfalz: Ein Benefizkonzert im Rokokotheater hilft Kindern aus sozial schwachen Familien

01.05.2019

Es waren sicherlich nicht ganz alltägliche Klänge, die da im altehrwürdigen Rokokotheater zu Schwetzingen zu hören waren. Wo sonst die große Oper oder klassische Orchesterwerke zu Hause sind, kamen die Zuhörer in den Genuss von Gospelsongs und Spirituals, aber auch Perlen der Popmusik von ABBA bis Gloria Gaynor hatte die Modern Church Band auf den Programmzettel gesetzt. Das 15-köpfige Karlsruher Ensemble, das ausschließlich zu caritativen Anlässen auftritt, war der Einladung des Rotary Clubs Schwetzingen-Kurpfalz gefolgt und musizierte zugunsten des Kinderförderfonds Südliche Kurpfalz.

Unbürokratisch helfen
Hier schloss sich gewissermaßen auch ein Kreis, denn bereits bei Gründung dieser interkonfessionellen Einrichtung von Caritas und Diakonie zur Unterstützung von Kindern aus finanziell schwachen Familien im Jahr 2009, hatten die Schwetzinger Rotarier mit ihrer Adventskalenderaktion den Grundstock für eine erfolgreiche Arbeit des Fonds gelegt. Mit Zuschüssen in den Bereichen Sport, Freizeit, Kultur und Bildung kann seitdem schnell und unbürokratisch geholfen werden, wo staatliche Mittel nicht mehr greifen und so mancher Kindertraum wahr wird.

Nun, zehn Jahre später also, sollte diese Unterstützung erneuert werden, nicht zuletzt mithilfe der Besucherinnen und Besucher des Benefizkonzerts. Und die kamen zahlreich – so zahlreich, dass das barocke Rangtheater ausverkauft war und die Modern Church Band nach ihrem fulminanten Auftritt mit donnerndem Applaus und Standing Ovations verabschiedet wurde. Dazwischen lagen zwei unterhaltsame und abwechslungsreiche Stunden voller musikalischer Highlights, liebevoll moderiert von Saxofonist Helmut Rapp, der zu jedem der gespielten Songs auch wissenswerte Hintergrundinfos bereithielt.

Band spielt ohne Gage
Da die Musiker für ihren Auftritt wie üblich auf Gage verzichteten, stand am Ende die stattliche Summe von 8237 Euro zu Buche, die die Geschäftsführerinnen des Kinderförderfonds Ursula Igel und Susanne Rohfleisch entgegennehmen konnten. So bewahrheitete sich auch die Prognose von Schwetzingens Oberbürgermeister Dr. René Pöltl, die der Schirmherr zu Beginn des Konzertes gestellt hatte: Da war in der Tat „gelebte, gesungene und gespielte Menschenliebe“ zu hören gewesen.