Anzeige
https://rotary.de/clubs/distriktberichte/mit-gummistiefeln-und-kuerbissuppe-a-12172.html
Distrikt

Mit Gummistiefeln und Kürbissuppe

Distrikt - Mit Gummistiefeln und Kürbissuppe
Links: Johannes Bräuning (RC Tegernsee) mit Camilla von Berg und Leonhard Zinsbacher © Ewerhard Engels, Rotary Club Tegernsee

In dem Kleinstkinderheim Villa Südwind in Reichersbeuern entsteht ein neuer Garten für Kinder aus schwierigen sozialen Verhältnissen

01.04.2018

Alles nahm bereits seinen Anfang im Sommer 2017: Dank einer Spende von 10.500 Euro des Rotary Clubs Tegernsee konnte das Kleinstkinderheim Villa Südwind in Reichersbeuern die Gartenbaufirma Klee beauftragen, den arg heruntergekommenen Garten der heilpädagogischen Wohngruppe, in der acht Kinder zwischen sieben und 13 Jahren leben, auf Vordermann zu bringen. Das Heim wurde zwei Jahre vorher gegründet.

Zunächst kämpfte Gründerin Camilla von Berg noch mit der Suche nach gutem Personal, aber ihr Ziel war von Anfang an klar: Sie will Chancen ermöglichen und dem Leben von Kindern, das unter schlechten Bedingungen begann, eine entscheidende Wendung geben – als Startschuss für eine glückliche Zukunft. Mit dieser Ambition entstand die Villa Südwind. Sie beherbergte anfänglich acht Kinder. Camilla von Berg ist vor allem die Integration in die Dorfgemeinschaft wichtig. Die Kinder sollen, genau wie die der anderen Familien, in den Sportverein gehen oder zum Beispiel auch musikalische oder künstlerische Förderung erhalten.

Einige Rotarier und RTL II halfen mit Geld …
Unter diesen Vorzeichen entstand auch der Garten. Dafür wurde die alte Wiese abgetragen und begradigt, ein neuer Rasen angesät und eine stabile Holzschaukel installiert. Vor ein paar Wochen wurde das Projekt in einer großartigen Gemeinschaftsaktion vollendet: Unterstützt von zahlreichen Helfern aus den Reihen der Rotarier und Mitarbeitern des Grünwalder Fernsehsenders RTL II, der das Kinderheim schon in den vergangenen Jahren mit großzügigen Spenden finanziell gefördert hat, und unter fachkundiger Anleitung der Gartenbaufirma Klee wurden Spalierbäume und Sträucher gepflanzt, ein Komposthaufen umgesetzt und eine Schaukel montiert.

… andere packten mit an
Nach getaner Arbeit durften sich Kinder und Helfer bei einer deftigen Kürbissuppe und heißem Tee in der Wohnküche der Villa Südwind aufwärmen, stärken und miteinander ins Gespräch kommen. „Es ist toll, wenn ein soziales Projekt wie unser Kinderheim so viel zielgerichtete Unterstützung von außen bekommt. Zu erleben, dass nicht nur das Scheckbuch gezückt wird, sondern die Menschen, die dahinterstehen, auch selbst mit anpacken und sich in ihrer Freizeit aktiv für unsere Kinder einsetzen, ist ein tolles Gefühl und bedeutet eine große Wertschätzung für das Projekt!“, bedankt sich Villa-Südwind-Geschäftsführerin Camilla von Berg.