Anzeige
https://rotary.de/clubs/distriktberichte/naechstes-jahr-wird-weiter-getanzt-a-14404.html
Homburg

Nächstes Jahr wird weiter getanzt

Homburg - Nächstes Jahr wird weiter getanzt
Ein rauschendes Fest feierten die beiden Rotary Clubs beim Homburger Frühlingsball. Es wurde reichlich getanzt. © Matthias Kirsch

Zwei Rotary Clubs hoben den Homburger Frühlingsball aus der Taufe – das Ergebnis: 25.000 Euro für soziale Aufgaben.

01.07.2019

Die saarländische Universitätsstadt Homburg hat endlich ihr gesellschaftliches TopEreignis. Als „Homburger Frühlingsball“ wurde es aus der Taufe gehoben. Der Impuls war vom Rotary Club Homburg-Zweibrücken ausgegangen, dessen Präsident Thomas Brachtendorf im Nachbarclub Homburg-Saarpfalz mit Präsident Hubert Pirrung sofort einen animierten Partner fand. Und gemeinsam wurde nach intensiver Vorbereitung im eben renovierten Schlossberg-Hotel hoch über der Stadt ein solenner Ball-Abend inauguriert, der zukünftig alljährlich in der Nacht vom 30. April zum 1. Mai der für alle offene gesellschaftliche Höhepunkt des Jahres sein soll.

Hochklassige Tanzmusik
Fast 200 Besucher erlebten die glanzvolle Premiere, unter ihnen auch Freunde von französischen Partnerclubs. Für die Tanzmusik sorgte das renommierte Ensemble Konrad Kater Kapelle aus Mitteldeutschland unter der Leitung von Patrick Gertis (RC Leipzig-Brühl). Hervorragende Musici und ein anregendes, immer wieder zum Beschreiten der Tanzfläche ermunterndes Repertoire zauberten eine wunderbare Atmosphäre in den Saal. Und natürlich gab es bei diesem zufälligen Zusammentreffen dreier Rotary Clubs auch den üblichen Wimpeltausch. In die gelöste Stimmung des Abends mischte sich dann auch noch besondere Freude, als bei einer Verlosung unter anderem ein Essen in einem saarländischen Sterne-Restaurant und ein Wohlfühl-Wochenende im Schlossberg-Hotel glückliche Gewinner fanden. Was wäre ein rotarisches Ereignis aber ohne den Gedanken ans Helfen? Nicht weniger als 25.000 Euro wurden von Unternehmen aus dem Saarpfalz-Kreis für soziale Aufgaben gespendet. Gefördert werden damit Vorhaben der Staatlichen Förderschule körperliche und motorische Entwicklung in Homburg, Gewaltprävention in einer Grundschule in einem sozialen Brennpunkt, Projekte einer Kita, der städtischen Musikschule und des CJD Jugenddorfs.

Erstklassige Veranstaltung
Rundum eine wunderschöne Veranstaltung, nur fröhliche Menschen und ein schwärmerisches Fazit, das Präsident Thomas Brachtendorf nach durchtanzter Nacht morgens um halb vier zog: „Ein rauschendes Fest voll Rotary hoch drei“.

Heinz Weinkauf