https://rotary.de/clubs/distriktberichte/radfahren-fuer-lifegate-a-18156.html
Distrikt

Radfahren für Lifegate

Distrikt - Radfahren für Lifegate
Die Rennradler Udo Keck (rechts) und Michael Böttcher (links), mit Governor Henning von Vieregge und Präsident Christian Lötzer auf der Streuobstwiese am Eckerich. Dahinter die Kulisse der Altstadt von Fritzlar mit Dom und Grauem Turm. © Peter Zerhau

Drei Radsportler vom RC Bad Wildungen-Fritzlar fuhren 2.635 km.

08.06.2021

Radfahren für Lifegate, ein Rehaprojekt für palästinensische Kinder mit Behinderung in Bethlehem: Diesem Aufruf sind die radsportbegeisterten Freunde Michael Böttcher, Uli Paul und Udo Keck aus dem RC Bad Wildungen-Fritzlar gefolgt. Sie fuhren insgesamt 2635 Kilometer für den guten Zweck, für den wiederum andere Freunde aus dem Club einen Euro je Kilometer gespendet haben. Die Spende von 2.635 Euro hat der Präsident des RC Bad Wildungen-Fritzlar, Christian Lötzer, nun am 5. Juni 2021 an Governor Henning von Vieregge symbolisch übergeben.

2021, henning von vieregge, christian lötzer, rc bad wildungen-fritzlar
Governor und Präsident freuen sich über die gelungene Radler-Aktion und begutachteten die Streuobstwiese, die zuletzt hier mithilfe des RC Bad Wildungen-Fritzlar entstand. © Michael Böttcher

Spendenübergabe auf der Streuobstwiese

Die Freunde trafen sich auf der Streuobstwiese Eckerich in Fritzlar, auf der der RC Bad Wildungen-Fritzlar im Herbst vorigen Jahres zehn Obstbäume gepflanzt hatte. "36 weitere beschilderte Apfel- und Birnbäume hat unser Club auf einer Obstbaumallee in Edertal-Giflitz gepflanzt, all das für Bienen, Vögel und Wild, für mehr Artenvielfalt und zur Umweltbildung. Das Jahresmotto unseres Clubs lautet: Fokus Natur", blickt Christian Lötzer auf sein Präsidentenjahr zurück, das trotz Corona voller Aktionen war.

Distriktaktion "90 Tage extra Gehen oder Laufen oder Radfahren"

Zum Treffen mit den Freunden war Governor Henning von Vieregge freilich gerne ins historische Fritzlar an der Eder gekommen. Schließlich hatte er die Distriktaktion "90 Tage extra Gehen oder Laufen oder Radfahren" selbst ins Leben gerufen. "Es haben sich drei Gruppen gebildet, die vom 12. März bis 12. Juni 2021, dem Tag der Distriktkonferenz, jeweils einzeln gehen, laufen oder radeln. Sie haben sich über WhatsApp verbunden", berichtet der Governor und setzt hinzu: "Ich hatte mich der Radlergruppe angeschlossen und als Spazierradler es genossen, dass mich die von mir in Gang gesetzte Aktion auf diese Weise auf das Fahrrad gebracht hat. Eine kleine tägliche Runde ist mir zur lieben Gewohnheit geworden."

Spaziergänger haben sich bei  Gert Merkel (RC Kaufungen-Lossetal), Läufer bei Carsten Weilnau (RC Bad Camberg-Idstein) und Ulrich Menken (RC E-Club Rhein Main International) und  Radfahrer bei Uwe Wiencke vom RC Rhön angemeldet. Über Fundraising-Unterstützung freut sich Karl-F. Rittershofer (RC Kronberg).

Lifegate

Der Ertrag kommt Lifegate, einem seit über 30 Jahren bestehenden Rehaprojekt bei Bethlehem zugunsten von  Palästinenser-Kindern mit Behinderung in der Westbank (www.lifegate-reha.org), zugute. "Genauer gesagt: Die Verabredung ist, dass wir etwa 7500 Euro, also mindestens 100 Euro pro Teilnehmer, an Spendengelder zusammenbekommen, am liebsten mehr. Unsere Spende wird für ein neues Gerät zur sensorischen Rehabilitation (www.omi.uk) eingesetzt, welches die behinderten Kinder zum kognitiven Lernen animiert und ihre motorischen Fähigkeiten fördert. Es kostet etwa 12.000 Euro", erläutert Henning von Vieregge.

Mehr zu Lifegate erfahren Interessierte in einem aktuellen Interview-Ausschnitt mit dessen Gründer und Leiter Burghard Schunkert: siehe hier in der Cloud oder hier in Kurzform.

Eine Kurz-Präsentation von Lifegate findet sich zudem unter: www.youtube.com/watch?v=Wa8pFU2VdpY

Rotarier in Bewegung

Wer Kontakt zu den Rotariern in Bewegung aufnehmen will, findet ihn mit Hilfe dieser Adressen: 

Die Spenden gehen an <br/Rotary Deutschland Gemeindienst e. V.
IBAN DE8030 0700 1003 9412 0000
Stichwort "REHA Lifegate"
Die Projektnummer lautet 1820 002438 (bitte immer angeben). Nicht-Rotarier geben bitte ihre vollständige Anschrift mit an, damit der Zuwendungsbestätigung ausgestellt werden kann.   

MvdG