https://rotary.de/clubs/distriktberichte/rc-tauberbischofsheim-stellt-gedenktafel-auf-a-17379.html
Erinnerung an Kriegsgefangene

RC Tauberbischofsheim stellt Gedenktafel auf

Erinnerung an Kriegsgefangene   - RC Tauberbischofsheim stellt Gedenktafel auf
Einweihung der Gedenktafel © Rotary Club Kaliningrad

Im Frühjahr 2018 entstand auf Anregung vom RC Bartoszyce die Idee einer Gedenktafel an die Kriegsgefangenen des Zweiten Weltkriegs im preußischen Eylau.

22.01.2021

Clubfreunde aus dem RC Tauberbischofsheim bemühen sich gemeinsam mit den Rotary Clubs Bartoszyce (Bartenstein) und RC Kaliningrad (Königsberg), um Projekte zwischen den beiden benachbarten Clubs auf der polnischen und russischen Seite zu gemeinsamen Aktivitäten anzustoßen und umzusetzen. 

Zu Anfang des Zweiten Weltkrieges waren Züge mit Kriegsgefangenen nach Ostpreußen gekommen und für die Kriegsgefangenen spezielle Lager errichtet worden. In der Nähe von Preußisch Eylau, zwischen den jetzigen Siedlungen Dubrowka und Dolgorukowo, entstand das Stalag 1 A Stablack. Zuerst wurden 40.000 polnische Kriegsgefangene, später belgische und französische nach Preußisch Eylau gebracht. Seit 1941 wurden dort zudem sowjetische und 1944 italienische Kriegsgefangene inhaftiert. Für fast sechs Jahre wurde das Lager zu einer traurigen Bleibe für 162.000 Kriegsgefangene. Diejenigen, die an Verletzungen und Krankheiten starben, wurden auf dem Lagerfriedhof Klein Dexen (an der jetzigen Siedlung Nagornoje) beerdigt. Polen, Belgier, Franzosen und Italiener begrub man in Einzelgräbern, an denen kleine Betonkreuze mit Angabe von Vor- und Nachnamen sowie Todesdatum und Lagernummer aufgestellt wurden. Sowjetische Kriegsgefangene wurden in großen Massengräbern beerdigt. Zum Ende des Krieges gab es auf dem Lagerfriedhof 543 Einzel- und 14 Massengräber. Ein Grund, 1990 am ehemaligen Lagerfriedhof ein Memorial mit dem Namen "Internationaler Friedhof der Gefangenen vom Stalag 1A Stablack" zu eröffnen.

Die abseits liegende Gedenkstätte soll durch die vom RC Tauberbischofsheim finanzierten Hinweistafeln an die gemeinsame furchtbare Geschichte der drei beteiligten Länder erinnern. Eigentlich wollten die Rotary Clubs den Kriegsbeginn vor 80 Jahren im September 2019 zum Anlass der Aufstellung dieser Tafeln nehmen, was jedoch durch ein langwieriges Genehmigungsverfahren verzögert wurde. Die Aufstellung der Tafeln fand unter den bekannten Einschränkungen durch das Corona-Virus am 6. Juni 2020 durch Mitglieder des RC Kaliningrad statt. Ein gemeinsames Rotary-Treffen vor Ort ist für den Sommer 2021 geplant.