Vier Jahre nach dem Erdbeben - Rotary finanziert Brunnen für HaitiFotostrecke: Rotarys Aufbauhilfe für Haiti

Gerhard Schäfer, RC Aschaffenburg-Schönbusch, baut zusmamen mit Kindern aus Haiti einen Brunnen. © privat

09.01.2014

Vier Jahre nach dem Erdbeben 

Rotary finanziert Brunnen für Haiti

Vier Jahre ist es her, dass ein verheerendes Erdbeben weite Teile Haitis verwüstete. Bis heute sind die katastrophalen Auswirkungen zu spüren. Zwei Rotary Clubs aus Deutschland unterstützen die Aufbauhilfe – finanziell und tatkräftig.

Kurz nachdem die schrecklichen Bilder der Erdbeben-Katastrophe durch die Medien gingen, fasste Gerhard Schäfer (Rotary Club Aschaffenburg-Schönbusch) einen Entschluss. Er wollte helfen und brauchte nicht lang um die Mitglieder seines Clubs zu überzeugen. Und so schloss sich der RC kurzerhand der von Rotariern aus Minnesota und Wisconsin in den Distrikten 5950 und 5580 begründeten "Rotary Partnership for Haiti" (Internet: www.rotarypartnershipforhaiti.org) an. Seitdem unterstützen sie gemeinsam die Arbeit von Haiti Outreach, einer kleinen, aber sehr transparenten und effizienten amerikanischen NGO, auf dem nördlichen Hochplateau des Landes, die von einem Rotarier vor Ort geleitet wird.

Haiti braucht vor allem sauberes Trinkwasser. "Wasser bringt durch den Tag, Ausbildung durchs Leben" – unter diesem Motto unterstützt die Rotary Partnership for Haiti die dringend benötigte Versorgung mit Trinkwasser durch neue Brunnen und fördert durch den Bau von Schulen die Ausbildung der jungen Generation. Sehr viele Menschen in Haiti sind gezwungen, ihr Trinkwasser aus den stark verunreinigten Flüssen, Bächen und Tümpeln des Landes zu entnehmen. Die Folge sind Cholerainfektionen mit bislang etwa 7.000 Toten sowie eine sehr hohe Kindersterblichkeit. Kleine Kinder haben das schwächste Immunsystem und sind durch verunreinigtes Trinkwasser ganz besonders gefährdet. Der Bau von Trinkwasserbrunnen rettet Menschenleben, das zeigen die Zahlen: Überall, wo bisher ein Trinkwasserbrunnen gebaut wurde, hat sich die Kindersterblichkeit signifikant verringert oder ist sogar ganz verschwunden.

Der RC Aschaffenburg-Schönbusch hat für Haiti bislang 75.000 US-Dollar gespendet. Mit 30.000 US-Dollar wurde im Jahr 2012 der Bau einer weiterführenden Schule in der Stadt Rankit unterstützt, mit jeweils 15.000 US-Dollar wurde im Jahr 2013 je ein Trinkwasserbrunnen für die Ortschaft Zeb Given sowie die Ortschaft Glasi Bourik – beide auf dem nördlichen Hochplateau im Großraum der Städte Pignon und Hinche – gebaut. Gegenwärtig laufen die Probebohrungen für den dritten Trinkwasserbrunnen. Dieser soll im ersten Quartal 2014 gebaut und an Ostern eingeweiht werden.

Als zweiter deutscher Rotary Club hat sich im Oktober 2013 der RC Kelsterbach/Frankfurt Rhein-Main International in der Rotary Partnership for Haiti engagiert und bereits 3.000 US-Dollar für den Bau eines vierten "deutschen" Trinkwasserbrunnens in Haiti gespendet. An Ostern 2014 werden sich Rotarier/innen des RC Aschaffenburg-Schönbusch und des RC Kelsterbach/Frankfurt Rhein-Main International gemeinsam in Haiti aufhalten, um beim Brunnenbau mitzuarbeiten und sich von der korrekten Verwendung ihrer Spenden persönlich zu überzeugen. Für Gerhard Schäfer ist dies die zweite Reise nach Haiti, nachdem er bereits 2012 beim Brunnenbau auf dem nördlichen Hochplateau mitarbeiten und an der Grundsteinlegung des Lycée in Rankit teilnehmen durfte.

„Selbstverständlich würden wir es sehr begrüßen, wenn sich weitere deutsche Rotary Clubs in der Rotary Partnership for Haiti engagieren und gemeinsam mit unseren nordamerikanischen Freunden/Freundinnen und uns einen Beitrag zur Trinkwasserversorgung der Menschen in Haiti leisten würden“, sagt er. Der RC bittet interssierte Clubs, mit dem  Präsidenten Gundolf Mackenrodt oder Gerhard Schäfer. Die Kontaktdaten finden sie Mitgliederverzeichnis. Auch für die Rotary-Reise nach Haiti vom 16. bis 26. April 2014 sind noch einige Plätze frei. Interessierte Rotarier/innen mögen sich direkt an mich wenden.

Haiti Outreach (Internet: www.haitioutreach.org) wurde mitgegründet und wird geleitet von dem amerikanischen Rotarier Dale Snyder, Minneapolis Uptown Rotary Club. Zentrum der rotarischen Aktivitäten ist die Stadt Pignon. Die Zusammenarbeit vor Ort erfolgt mit dem Rotary Club Pignon. Der RC Pignon wurde gegründet von dem Chirurgen und Rotarier Dr. Guy Dévé Theódore, PDG 7020 Karibik, Erbauer und Leiter des örtlichen Hospitals.

(Von Gerhard Schäfer)

Rotary Magazin 12/2016

Rotary Magazin Heft 12/2016

Titelthema

Aufstand gegen die Globalisierung

Die Wahl Donald Trumps zum 45. Präsidenten der USA kann schon jetzt als historisch gelten. Im Rotary Magazin werden die Ursachen der Entscheidung hinterfragt – und was der Ausgang der US-Präsidentenwahl…

Newsletter abonnieren



load   ...lade Newsletter Formular

Weitere Experten
aus der Rubrik Gesellschaft

Stefan Arend Matthias Schütt Georg Prinz zur Lippe Malte Herwig Friedrich Merz Andreas Gebhardt

Was ist Rotary?

Lokal verankert -
global vernetzt

Rotary International ist die älteste Serviceclub-Organisation der Welt. Seit der Gründung des ersten Clubs durch vier Freunde vor 105 Jahren hat sich Rotary zu einem weltumspannenden Netzwerk entwickelt.

Clubsuche

Finden Sie den Club in Ihrer Nähe

Kontakt

Treten Sie mit uns in Kontakt

Anschrift:
Rotary Verlags GmbH
Raboisen 30
20095 Hamburg

Telefon: +49 40 34 99 97 0
Telefax: +49 40 34 99 97 17

Termine

Rotary-Meetings, Festspiele und Messen

...wird geladen