Anzeige
https://rotary.de/gesellschaft/rotary-mit-friedenspreis-ausgezeichnet-a-14487.html
Ehrung

Rotary mit Friedenspreis ausgezeichnet

Ehrung - Rotary mit Friedenspreis ausgezeichnet
RI-Direktor Peter Iblher nimmt den Luxembourg Peace Prize entgegen. © Peter Iblher

Das Weltfriedensforum der Schengen Peace Foundation ehrte Rotary International für außergewöhnliche Aktivitäten in der Erziehung zum Frieden.

03.07.2019

Das Treffen der Preisträger der Luxembourg Peace Prize Ceremony zur Jahresmitte fand im früheren Parlamentsgebäude des EU-Parlaments, dem Robert-Schuman-Bau in Luxemburg, statt. 

Als Vertreter von Rotary International nahm Peter Iblher, RI-Direktor 2017-19, den Preis entgegen. Innerhalb der Preisverleihung bereicherte er zudem eine Diskussion über die jüngsten Aktivitäten von Rotary, präsentierte in einer Rede das Thema Rotarian Peace Education und informierte die Presse über weiteres rotarisches Engagement.

Der Preis wurde in Form eines Zertifikats überreicht, außerdem erhielten die Preisträger die Skulptur eines Stuhls mit drei Beinen, geschaffen vom katalanischen Künstler Duván Lopez. Die gezeigte Instabilität des Motivs soll die Unsicherheit des Friedens in aller Welt demonstrieren. Gleichzeitig soll sie zeigen, wie dringend nötig es ist, Kräfte zu schaffen, die unerlässlich die Gesellschaft sichern und stützen. Mit dem Preis wurde Rotary als essentieller Teil dieser Kräfte anerkannt.

Neben RI erhielten weitere neun Nominierte den Preis, darunter die um Frieden ringenden afrikanischen Länder Äthiopien und Eritrea, außerdem der US-Journalist Jamil Simon, die Friedensaktivisten Masami und Hiroo Saionji aus Japan und die Verhaltensforscherin Jane Goodall. Steve Killelea, RI-Partner vom Institut für Europäische Politik präsentierte zudem jüngste Erkenntnisse über Weltfrieden und die Entwicklung von Konflikten.