DGR-Frühjahrstagung in Biberach a.d. Riß - Themenreich und energiegeladen

Blicken zurück auf eine erfolgreiche Tagung: Erich Bauer, Vorsitzender des Deutschen Governorrates (DGR), Hans-Jürgen Leuchs, stellvertretender Sprecher und Vorsitzender des DGR für das rotarische Jahr 2014/15, Peter Diepold, Sekretär des DGR und Michael Bulla, Sprecher des DGR und Vorsitzender im rotarischen Jahr 2014/15 © Insa Feye

25.04.2014

DGR-Frühjahrstagung in Biberach a.d. Riß 

Themenreich und energiegeladen

Es ehrt uns, die geballte rotarische Kraft hier in Biberach begrüßen zu dürfen“, sagte der Oberbürgermeister von Biberach a.?d. Riß, Norbert Zeidler (RC Schorndorf), in seinen Willkommensworten, bevor sich die Teilnehmer der Frühjahrstagung einer themenreichen Tagesordnung widmeten.

Gleich zu Beginn warf Past-RI-Direktor Ekkehart Pandel einen Blick nach Italien: RI und die Organisatoren der „EXPO 2015 Milano“ haben eine weitreichende Partnerschaft für die vom 1. Mai bis 31. Oktober 2015 in Mailand stattfindende Weltausstellung geschlossen. Rotary wird sich dort sechs Monate lang mit allen sechs Schwerpunktbereichen präsentieren. Ekkehart Pandel warb für Solidarität auch aus Deutschland, Rotary der Welt auf einem solchen Forum vorzustellen. Die Governors sagten noch auf der Tagung ihre Unterstützung zu.

Katastrophenhilfe
Fast vier Millionen Euro sind in den letzten Jahren über den Rotary Deutschland Gemeindienst e.?V. (RDG) in Katastrophenhilfe geflossen. Eine Podiumsdiskussion befasste sich mit diesem Thema am Beispiel der Philippinen-Hilfe nach dem Taifun „Haiyan“ im November 2013. 70 Prozent der Spendengelder seien bei dieser Katastrophe in Soforthilfe geflossen und 30 Prozent in den Wiederaufbau, sagte der RDG-Vorstandsvorsitzende Sybe Visser. Die Spendenbereitschaft der Rotarier soll künftig koordinierend unterstützt werden. Dazu stellte Past-Governor Karl-Friedrich Gärtner ein Verfahren vor, das in Zukunft Distrikten und Clubs vonseiten des Governorrats empfohlen werden soll und sich bereits auf den Philippinen als erfolgreich erwiesen hat.

Auch Franz-Josef Radermacher aus dem Vorstand der deutschen Sektion der Rotarian Action Group for Population and Development (RFPD) war zu Gast und warb in Bezug auf das Thema Familienplanung für globale Empathie. Er bat die Governors, die Clubs zu motivieren, im Bereich Mutter & Kind Projekte mithilfe von Global Grants anzugehen und auf RFPD als Ressource hinzuweisen. „Wir haben viele Anfragen zum Beispiel von Clubs in Afrika, die gern Partner für ihre Projekte hätten“, sagte Franz-Josef Radermacher.

Dienstzweige
Der Vorsitzende des Jugenddienst Deutschland e.?V., Franz-Josef Aka, berichtete vom fünften Dienstzweig und stellte das neue Programm „New Generations Service Exchange“ (NGSE) vor. Das Programm ist geplant für junge Erwachsene zwischen 18 und 30 Jahren und hat eine starke Ausrichtung auf Humanität und Ausbildung. Gedacht ist dabei unter anderem an Austausche zum Zwecke von Studienpraktika. Dafür sollen die Netzwerke von Jugendaustausch und Rotaract genutzt werden.

Aus dem Berufsdienst-Ausschuss berichtete Wolfgang Gemeinhardt und stellte die Entwicklung einer Projektdatenbank „Wertebildung und Berufsdienst“ vor. Die Einführung ist zum neuen rotarischen Jahr geplant.

Günther König, Vorsitzender Länderausschüsse/Internationaler Dienst, hob hervor, dass sich der Ansatz, Rotar­acter in Länderausschüsse aufzunehmen, erfreulich entwickelt. Erst kürzlich wurden im Länderausschuss Deutschland-Frankreich zwei Mitglieder des Jugendprogramms aufgenommen. Positiv verläuft auch die Implementierung einer Kontaktstelle Finnland mit Asmus Link (RC Detmold-Blomberg) als Ansprechpartner. Er hat bereits sechs Clubkontakte in die Wege geleitet. Weitere deutsche Partner für finnische Clubs werden immer noch gesucht.

„Rotaract geht es hervorragend“, sagte der Beauftragte für Rotaract und Interact, Peter Braess. Auch Interact konnte in den letzten Jahren einige Clubgründungen vermelden und ist somit wieder auf der Erfolgsspur.

Neues RO-WEB 2.0
Über Mitgliederstruktur und Clubent­wicklung berichtete Peter Iblher. Es gebe mehr und mehr junge Rotarier, die wieder austreten: „Die These ‚Einmal Rotarier, immer Rotarier‘ wackelt, sagte der Rotary Coordinator und warb dafür, sich über die Mitgliedschaftsziele für das kommende rotarische Jahr klar zu werden. Er wies weiterhin darauf hin, dass Anträge für den Council on Legislation (CoL) 2016 bereits in diesem Jahr eingereicht werden müssen und auf dem Plenum der Distriktkonferenz abgestimmt werden sollten.

Es folgte eine Podiumsdiskussion zur Umsetzung eines neuen RO-WEB 2.0-Auftrittes. RO-WEB 2.0 ist die zukünftige Darstellungsform der Club-Homepages und wird laut DICO-Sprecher Bernhard Kulisch „leichter zu befüllen“ sein. Die Einführung ist für das erste Halbjahr des Rotary-Jahres 2014/15 vorgesehen. Im Zusammenhang mit RO-WEB wurde auch die Öffentlichkeitsarbeit mit Online-Unterstützung diskutiert.

Am Sitzungsende angekommen, überreichte der DGR-Vorsitzende Erich Bauer den Staffelstab an seinen Nachfolger Michael Bulla und wünschte ihm „genauso viel Freude, die ich hatte mit diesen Crews“.

Die nächste Sitzung findet am 24. und 25. Oktober in Baden-Baden statt. Ein besonderer Höhepunkt: der Besuch des Halbjahreskonzerts des Rotary-Orchesters Deutschland.

Nähere Infos zum Deutschen Governorrat: rotary.de/dgr

Erschienen in Rotary Magazin 5/2014

Rotary Magazin 12/2016

Rotary Magazin Heft 12/2016

Titelthema

Aufstand gegen die Globalisierung

Die Wahl Donald Trumps zum 45. Präsidenten der USA kann schon jetzt als historisch gelten. Im Rotary Magazin werden die Ursachen der Entscheidung hinterfragt – und was der Ausgang der US-Präsidentenwahl…

Newsletter abonnieren



load   ...lade Newsletter Formular

Weitere Experten
aus der Rubrik Gesellschaft

Adam Eberhardt Robert Schütte Sven Felix Kellerhoff Franz Walter Michael Buback Eckhard Fuhr

Was ist Rotary?

Lokal verankert -
global vernetzt

Rotary International ist die älteste Serviceclub-Organisation der Welt. Seit der Gründung des ersten Clubs durch vier Freunde vor 105 Jahren hat sich Rotary zu einem weltumspannenden Netzwerk entwickelt.

Clubsuche

Finden Sie den Club in Ihrer Nähe

Kontakt

Treten Sie mit uns in Kontakt

Anschrift:
Rotary Verlags GmbH
Raboisen 30
20095 Hamburg

Telefon: +49 40 34 99 97 0
Telefax: +49 40 34 99 97 17

Termine

Rotary-Meetings, Festspiele und Messen

...wird geladen