https://rotary.de/panorama/ein-krisenjahr-wegen-ebola-a-7812.html
Volunteer Doctors

Ein Krisenjahr wegen Ebola?

Volunteer Doctors - Ein Krisenjahr wegen Ebola?
© GRVD

Christoph Reimann01.07.2015

Knapp zwei Drittel seiner bis zu 150 Einsätze leistet GRVD e.V. alljährlich in Ghana und Westafrika stand im Jahr 2014 lange Zeit im Fokus der Medien. Die Ebola-Epidemie mit Schwerpunkt in Guinea, Liberia, und Sierra Leone wurde in Europa als direkte Bedrohung empfunden. Viele Kontakte mit Ghana waren unterbrochen. Auch bei GRVD ging die Zahl der Einsätze in diesem Land vorübergehend zurück. Viele Ärzte, Hebammen und andere Helfer ließen sich jedoch nicht in ihren Planungen beirren und reisten zu ihren Einsätzen. GRVD hatte beschlossen, seine Volunteers zurückzuholen, sobald in Ghana oder einem unmittelbar angrenzenden Staat ein Ebolaverdacht bestätigt wird. Das trat zum Glück nicht ein. Eine Krise wurde in Ghana vermieden!

Die Epidemie veranlasste uns, für alle Partnerkrankenhäuser einen Notfallbedarf an Schutzkleidung in Ghana zu lagern. Außerdem wird mit Hilfe eines Global Grant des Rotary Club Wetter-Herdecke Ruhrtal für alle Partnerkrankenhäuser als Prävention gegen Ansteckungen eine Schulung für Ärzte, Personal, Patienten und Besucher in Handhygiene vorbereitet. Zusätzlich erhalten alle Häuser eine großzügige Ausstattung mit den entsprechenden Sprühgeräten und Desinfektionsflüssigkeit.

Seit Ende April 2015 beansprucht Nepal unsere Kräfte. "Ich spreche für das vergangene ebenso wie für das laufende Jahr den tiefempfundenen Dank des Vorstands von GRVD für die vielfältige und tatkräftige Unterstützung unserer Arbeit, insbesondere auch an unsere ehrenamtlich tätigen Volunteers, aus. Die Hilfsbereitschaft der Rotarier für die Opfer der Erdbeben in Nepal ist überwältigend", sagt GRVD-Vorsitzender Christoph Reimann.