MINE-EX - Hilfe zur Selbsthilfe für Minenopfer

© MINE-EX

01.07.2015

MINE-EX 

Hilfe zur Selbsthilfe für Minenopfer

Für das Minenhilfsprojekt der deutschen Rotary-Distrikte MINE-EX war das Jahr 2014-2015 von einem positiven und einem noch nicht positiv gelösten Schwerpunkt geprägt: Der Erfolg von Projekten hängt stets von uneigennützige Menschen und einer qualifizierte Organisation ab, die sich der Minenopfer „vor Ort“ annehmen und dafür sorgen, dass die Unterstützung von MINE-EX auch wirklich bei den Hilfsbedürftigen „ankommt“.

Hilfe in der Republik Kongo

Die ist bei dem Projekt von MINE-EX in die demokratischen Republik Kongo - Region Kisangani - der Fall. Unter der sorgsamen Betreuung der Organisation AFRILAM - Afrique pour la lutte Antimine - wurden alle fünf Berufs­ausbildungs-Stipendien, die MINE-EX dort bisher vergeben hat – weitere werden folgen -, mit einer erfolgreichen Prüfung abgeschlossen. Darüber hinaus gibt es Anzeichen, dass das mit diesen Stipendien angestrebte Ziel – den Minenopfern zu eigenem Einkommen und Unabhängigkeit zu verhelfen - erreicht wird.

Der zum Schneider Ausgebildete stellt nicht nur Kleidung her, sondern kann auch die Wünsche der einheimischen Frauen nach bestickten Blusen mit einer ebenfalls von MINE-EX gestifteten Stickmaschine erfüllen. Die beiden als Informationstechnikerinnen ausgebildeten Frauen werden in ihrem geplanten Schreibbüro Kommunikationswünsche erfüllen und benötigen nur noch einen Kopierer, um ihre Kunden rundum zu befriedigen. Die beiden in der Schreinerei ausgebildeten Minenopfer stellen Tische, Betten und Stühle her, um der Bevölkerung die Erneuerung ihrer Hauseinrichtung zu ermöglichen.

Neuer Vorstand gesucht

MINE-EX sucht nach einem neuen verjüngtem Vorstand. Die Mehrzahl der jetzigen Vorstandsmitglieder steht bereits in fortgeschrittenem Alter, um dieses humani­täre rotarische Projekt effektiv noch länger fort­zuführen zu können. Die Strukturen und die finanziellen Verhältnisse des Vereins sind gesund, die Geschäfte geordnet. Da die huma­nitäre Aufgabe der Minenopfer­hilfe in unserer unfriedlichen Welt nach wie vor besteht, wäre es wirklich schade, wenn der Verein mangels Nachfolge im Vorstand aufge­löst werden müßte und keine Projekte mehr für Minenopfer in aller Welt finanziert werden würden.

Interessierte für diese Aufgabe erhalten vom gegenwärtigen Vorsitzenden detaillierte Informationen: 0177-7421523

Erschienen in Rotary Magazin

Rotary Magazin 12/2016

Rotary Magazin Heft 12/2016

Titelthema

Aufstand gegen die Globalisierung

Die Wahl Donald Trumps zum 45. Präsidenten der USA kann schon jetzt als historisch gelten. Im Rotary Magazin werden die Ursachen der Entscheidung hinterfragt – und was der Ausgang der US-Präsidentenwahl…

Newsletter abonnieren



load   ...lade Newsletter Formular

Weitere Experten
aus der Rubrik Panorama

Florian Wackermann Heinrich Marchetti-Venier Stefan Drauschke Jasmin Nimar Thomas Scheen Martin Mosebach

Was ist Rotary?

Lokal verankert -
global vernetzt

Rotary International ist die älteste Serviceclub-Organisation der Welt. Seit der Gründung des ersten Clubs durch vier Freunde vor 105 Jahren hat sich Rotary zu einem weltumspannenden Netzwerk entwickelt.

Clubsuche

Finden Sie den Club in Ihrer Nähe

Kontakt

Treten Sie mit uns in Kontakt

Anschrift:
Rotary Verlags GmbH
Raboisen 30
20095 Hamburg

Telefon: +49 40 34 99 97 0
Telefax: +49 40 34 99 97 17

Termine

Rotary-Meetings, Festspiele und Messen

...wird geladen