Anzeige
https://rotary.de/panorama/lernen-helfen-feiern-mit-ueber-40-kulturen-a-9107.html
Rotaract-Pre-Convention 2016

Lernen, Helfen, Feiern mit über 40 Kulturen

Rotaract-Pre-Convention 2016  - Lernen, Helfen, Feiern mit über 40 Kulturen
Super-Stimmung auf der Pre-Convention, auch in den Pausen. © Christina Guttendörfer

Zwei Tage lang trafen sich 350 Rotaracter aus über 40 Nationen, um sich auszutauschen.

30.05.2016

Mit der Opening Ceremony der RI-Convention am Samstag endete die Rotaract Pre-Convention der diesjährigen Weltkonferenz in Seoul. Dort trafen sich die Rotaracter, um sich auszutauschen, zu netzwerken und voneinander zu lernen. Wie jedes Jahr nahmen wieder viele Rotaracter aus Deutschland an der Veranstaltung teil.

„Als beim Country Call alle Länder aufgerufen wurden, wurde mir bewusst wie besonders dieses Event ist. Rotaracter aus Ländern, die zurzeit in politischen Konflikten stehen, saßen hier in Frieden beieinander“, berichtet eine deutsche Teilnehmerin.

Das Programm war gewohnt rotaractisch interaktiv. Dabei wurde schnell klar: Egal ob Äthiopien, Pakistan oder USA, die Herausforderungen, denen sich Rotaract Clubs gegenüber sehen, sind gleich. Die zahlreichen Workshops boten daher viel Raum für Austausch und gaben wertvolle Tipps zu Themen wie Mitgliedergewinnung, strategische Planung, Leadership Development oder die Nutzung der IT-Dienste von rotary.org.

Einer der Höhepunkte war sicherlich die Verleihung der Outstanding Projects. Diese honorieren die weltweit besten Sozialprojekte von Rotaract und regionale Aktionen. Der Preis für das weltweit beste Projekt ging an den Distrikt 2420 für die herausragende Arbeit mit Menschen mit Down-Syndrom „extra +1“.

„Ich möchte die Präsentation in Türkisch halten, denn unsere Sprache ist uns sehr wichtig“, begann die Rede – natürlich wurde sie für die Teilnehmer übersetzt. Bei dem Projekt ging es um „Hilfe zur Selbsthilfe“. Die Menschen wurden ausgebildet, so dass sie einen Job annehmen können. Die Rückmeldung der türkischen Bevölkerung ist groß! So groß, dass sich auch der Rotaract Twin-Club in Russland entschloss, das Projekt für das eigene Land zu adaptieren. Weder in der Türkei, noch in Russland erfahren Menschen mit Down Syndrom Unterstützung vom Staat, weshalb gerade diese Arbeit so wichtig ist.

Ein weiteres sehr beeindruckendes Projekt kam ebenfalls aus der Türkei und gewann den regionalen Preis für Europa. Dabei sollen soziale Medien sollen über die Zwangsverheiratung von Kindern aufklären, welche in Teilen der Türkei noch sehr präsent ist.

Mit großem Applaus, vielen neuen Freunden und dem Gefühl, dass die Welt ein Stückchen näher zusammen gerückt ist, endete die diesjährige Rotaract-Pre-Convention. Die meisten Rotaracter bleiben noch zur Rotary-Convention und können dort die neu geknüpften Freundschaften vertiefen.

Friederike Schäkel