Anzeige
https://rotary.de/panorama/marathonis-ruesten-sich-fuer-neuseeland-a-12925.html

Marathonis rüsten sich für Neuseeland

 - Marathonis rüsten sich für Neuseeland
So wie hier in Budapest 2016 wollen die rotarischen Läufer beim Marathon in Neuseeland wieder stark vertreten sein. © IMFR

Im November wollen die rotarischen Marathon-Läufer in Auckland (Neuseeland) zu ihrem nächsten Lauf starten - und gleichzeitig das Land auf der anderen Erdhalbkugel ein wenig kennenlernen.

16.08.2018

Ein außergewöhnliches Abenteuer versprechen die gastgebenden, neuseeländischen Marathonis - und rufen über die Ozeane: Don't miss it.

Auftakt wird in Auckland, der "City of Sails" sein. Die Stadt ist mit 1,3 Mio. Einwohnern die größte in Neuseeland, rund 30 Prozent der Bevölkerung des Landes leben hier. Dort ist  Sightseeing rund um die Harbour Bridge, den Sky Tower und das victorianische Parnell-Viertel geplant.

Von dort geht es in den Norden der Insel, nach Whangarei, wo die einzige Öl-Raffinerie des Landes arbeitet. Über Kawakawa, wo lange Jahre der Künstler Friedensreich Hundertwasser lebte, geht es in die Bay of Islands. Hier bauten die Engländer im 19. Jahrhundert erste Missionsstationen auf, wichtige Verträge mit den Maori wurden unterzeichnet. Heute ist die Gegend eine Urlaubsregion mit einem geschützten Unterwasser-Areal.

Ausflüge zur Nordspitze des Landes und die Fahrt entlang der Westküste mit ihren riesigen Sanddünen und beeindruckenden Kauri-Wäldern werden in den folgenden Tagen auf der Rückfahrt nach Auckland zum Erlebnis.  Der Weg führt weiter zu den Schwefelquellen  und Geysiren um Rotorua, wo den Besuchern zudem die Maori-Kultur nähergebracht wird.

Über mehrere Stationen und einen Stop in der größten Weinregion Neuseelands geht es dann nach Wellington, seit 1865 die Hauptstadt des Landes. Die Stadt ist das kulturelle Zentrum des Landes und hat dennoch eine gute Größe, um sie zu Fuß zu entdecken.

Mit der Fähre geht es dann durch die Cook-Straße in die Tasman Bay und weiter mit dem Bus nach Nelson auf der Südinsel. Dort findet man zahlreiche Künstler und Galerien, die die Kunstszene des Landes abbilden.

Der Abel-Tasman-Nationalpark, die Wild-West-Coast, der Fischer-Hafen Greymouth, mehrere Goldgräber-Orte und das Dorf Franz Josef liegen desweiteren auf der Route. Auch der Franz-Josef-Gletscher markiert einen Reisestopp, ebenso wie Regendwald-Areale mit ihrer reichen Fauna und Flora, bis schließlich Queenstown erreicht wird. Dort steht dann nach einem Erholungstag der Marathon an. 

Um die Beine etwas zu schonen geht es danach per Bus in den Fiordland National Park und weiter zum Milford Sound. Dort steht ein Ausflug mit Schiff und Kajaks auf dem Ozean an. Der nächste Tag bringt typisch neuseeländische Country Music und Forellenfischen. Außerdem kann das schottisch geprägte Dunedin besichtigt werden.

Naturliebhaber haben die Chance, eine Albatron-Kolonie, Pinguine oder Delphine zu sehen. Der nächste Tag bringt zudem geologische Kuriositäten und den ersten freien Blick auf den Mount Cook. Schließlich endet die Tour in Christchurch.    

Sie wollen mitlaufen? - Mehr Informationen:
http://queenstown-marathon.co.nz/