Anzeige
https://rotary.de/panorama/rotarier-laufen-laufen-und-laufen-...-a-9677.html
Rotarian Run

Rotarier laufen, laufen und laufen ...

Rotarian Run  - Rotarier laufen, laufen und laufen ...
Die Stimmung war riesig beim Rotarian Run in Budapest. © privat

Die Marathon-Fellowship der Rotarier traf sich letztlich in Budapest zum Rotarian Run. 50 Läufer absolvierten die Strecke in der Donaustadt - für den guten Zweck.

12.10.2016

Vom 7. – 9. Oktober 2016 fand das jährliche Treffen der IMFR (International Marathon Fellowship of Rotarians) in Budapest (Ungarn) statt. Mehr als 60 Mitglieder aus allen Teilen der Welt mit ihren Familien und Freunden trafen sich im Herzen Ungarns. Die hervorragende Organisation hatten die DG von Ungarn, Ilona Pénzés und der Rotary-Club Budapest-Center unter Leitung der Präsidentin Dorka Ballo übernommen.
 
Den Auftakt bildete eine Donauschifffahrt in den Abendstunden. Nach einem gemütlichen und reichhaltigen Abendessen an Bord konnte die Gruppe das herrlich illuminierte Budapest bewundern. Am nächsten Morgen startete man zu einer multi-lingualen Stadttour. Hier gab es alle Wahrzeichen Budapests bei herrlichem Sonnenschein zu bewundern. Im Anschluss fanden sich die Besucher mit vielen Rotariern aus Budapest zu einem gemeinsamen 2,7 Kilometer-Charity-Walk zusammen. Auch viele Kinder trugen mit Stolz die rotarischen Shirts und Luftballons.

Am Abend gab es die traditionelle rotarische Pasta-Party, um sich für den Lauf am nächsten Tag zu stärken. Der RC Budapest-Center brachte hier mit Tanzeinlagen auch Schwung und Kurzweil in den Abend.

Am Sonntag gingen dann rund 50 Rotarier in den verschiedenen Wettbewerben an den Start (10 km, 30 km und Marathon). Bei herrlichem Laufwetter konnte man die gesamte Stadt nochmals zu Fuß erleben. Das rotarische Zelt im Zieleinlauf war Treffpunkt aller Teilnehmer. Am Abend feierte man dann stilvoll mit vielen Freunden des RC Budapest-Center mit Jazz-Musik und einem schmackhaften Drei-Gang-Menü. Hier stellten DG Ilona Pénzés den Gästen ihren Distrikt und Präsidentin Ballo Dorka den RC Budapest-Center in einer kurzweiligen Präsentation vor.

Für mehr Eindrücke vom diesjährigen Rotarian Run - einfach auf das Bild links klicken.


Der amtierende Präsident der IMFR, Ralf Ludewig vom RC Bad Kissingen aus Deutschland dankte mit Blumen und praktischen Geschenken für die herzliche Gastfreundschaft der ungarischen Freunde, sowie deren Hilfe bei der Organisation des Wochenendes. Anschließend wechselte das Präsidentenamt zu Kester Baines aus Australien, der neben Dankesworten auch die internationalen Ziele der IMFR für 2017 und 2018 präsentierte: Ende Oktober 2017 ist Ljubljana in Slowenien das Ziel und im Jahr 2018 geht es auf eine etwas längere Reise nach Neuseeland.
 
Der Erlös dieses Wochenendes, über 2.000 Euro, ging an die Organisation „Gift of life“, die von ungarischen Rotariern stark unterstützt wird und sich für Operationen herzkranker Kinder einsetzt.
 
Nähere Informationen, Bilder und Fakten über das Wochenende sowie die IMFR gibt es unter: www.rotarianrun.org und www.fb.com/IMFRRotarianRun

Fotos: privat