https://rotary.de/panorama/rotary-international-und-shelterbox-a-5883.html
Projektpartner

Rotary International und ShelterBox

Projektpartner - Rotary International und ShelterBox
Tom Henderson, CEO von ShelterBox, und John Hewko, RI Generalsekretär, bei der Partnervereinbarung im Büro in Evanston.

30.03.2012

Rotary International und die Hilfsorganisation ShelterBox unterzeichneten in diesem Monat eine "Project Partner"-Vereinbarung, die es den beiden Organisationen erlaubt, bei Katastrophenfällen enger zusammen arbeiten zu können. Die Bezeichnung “Project Partner” ist dabei ein besonderer Status, den RI an Gruppen vergibt, die von Rotary Clubs gegründet oder verwaltet werden. Die Partnerschaft baut auf den Stärken beider Organisationen auf, um in Zukunft noch effizienter bei Katastrophenfällen in aller Welt mit der Bereitstellung von Nothilfematerial reagieren zu können.


ShelterBox wurde 2000 von dem Ingenieur und ehemaligen Rettungstaucher der Royal Navy, Tom Henderson, gegründet. Die Response Teams der Organisation lieferten seitdem bei 175 Naturkatastrophen Hilfsmaterial in fast 80 Länder der Erde. Erst im März wurden 550 Zelte nach Madagaskar geliefert, wo tropische Stürme über eine Viertelmillion Menschen obdachlos gemacht hatten.

Jede Überlebenskiste enthält in der Regel ein Familienzelt, das auch extremen Wetterbedingungen widerstehen kann, dazu einen Wärme- und Kochofen, Wasserfilter, Decken, Werkzeuge und andere notwendige Materialien, die einer Familie für ein halbes Jahr das Überleben sichern können.


RI Generalsekretär John Hewko führte aus, dass Rotarier durch diese Kooperation auch die Möglichkeit bekommen, lebensrettende Soforthilfe leisten zu können, wohingegen der bisherige Schwerpunkt der Rotarier bei der längerfristigen Wiederaufbauhilfe lag. "Seit über 10 Jahren war ShelterBox ein Lichtblick für Familien in deren dunkelster Stunde, wenn sie durch Naturkatastrophen ihre ganze Habe verloren  hatten", sagte er. "Durch diese Vereinbarung wird es jetzt Rotariern ermöglicht, schnelle Soforthilfe in Katastrophengebieten zu leisten."


ShelterBox-Gründer Henderson fügte hinzu: "Diese Partnerschaft erkennt unsere Arbeit der letzten 12 Jahre an und führt hoffentlich dazu, dass Rotarier uns vermehrt als leistungsfähige Hilfsorganisation ernstnehmen." Doch betonte er auch, dass die Freunde in Rotary ShelterBox schon immer mit finanzieller und operativer Unterstützung zur Seite gestanden hätten. "Jetzt habe ich das Gefühl, wir hätten 34.000 ShelterBox Büros in der Welt aufgemacht, um denen beistehen zu können, die alles verloren haben", freute er sich.


 

Weitere Informationen: