End Polio Now - Rotary radelt ein voller ErfolgFotostrecke: Das war die Rotary-Rad-Sternfahrt in Frankfurt

Christof Hottenrott, Governor im Distrikt 1820 und Initiator sowie Organisator der Aktion "Rotary bewegt" bei einer Pause. © Christoph Müller

19.05.2014

End Polio Now 

Rotary radelt ein voller Erfolg

In ganz Deutschland legten Rotarier vom 26. April bis zum 3. Mai mehrere Kilometer zurück: Sie radelten für End Polio Now und gesundekids und sammelten allerhand Spenden. Höhepunkt war das große Finale in Frankfurt am Main am 3. Mai.

Vom 26. April bis zum 3. Mai waren bereits viele deutsche Governor mit ihren Freunden auf den Rädern und bewältigten z.T. Strecken von vielen Hundert Kilometern und tausenden von Höhenmetern. Besonders spektakulär war eine Gruppe um DG Uwe Bartl DG 1841, die von der Zugspitze, Deutschlands höchstem Berg, 888 km nach Frankfurt radelten und dabei immer wieder von den Clubs auf der Strecke begleitet wurden. Andere kamen aus dem Norden, der Insel Sylt oder Rügen und fuhren in Etappen zum zentralen Event nach Frankfurt.
 
Dort fand am 3. Mai die finale Etappe von Bad Vilbel nach Frankfurt statt. Bereits um 8 Uhr sammelten sich die ersten in Bad Vilbel, wegen der natürlichen Mineralquellen die „Wasserstadt“ genannt. Treffpunt war ein großes Gelände des starken Radiosenders FFH, dessen rotarischer Chef die immer weiter anwachsende Truppe informierte und motivierte, während der lokale RC Bad Vilbel die Teilnehmer bei frostigen Temperaturen (Eisheiligen) mit heißen Getränken und Bretzeln aufwärmte. Der lokale Governor, Christof Hottenrott, D 1820,  begrüßte dort bereits RID Gidi Peiper, der aus Israel angereist war, ebenso wie alle seine 14 weiteren deutschen Governor-Kollegen mit Vertretern ihrer Clubs, Freunden und Kindern.
 
Nach und nach kam eine nicht mehr zu überblickende Schar von Radlern zusammen, die sich zum Start vorbereiteten. Der Startschuss fiel um 10 Uhr, als sich 527 Radler unter Polizeischutz auf die 36 KIlometer lange Strecke aufmachten.

Angeführt wurde das letztlich 2,5 km lange Peloton von DG Hottenrott, RID Peiper,  Helmut Rhode, dem Routenorganisator und den weiteren Governorn, die auch z.T. aus dem europäischen Ausland, z.B. England, Österreich und der Schweiz kamen. Eine Pause erfolgte in Hoechst am Mainufer, wo die Teilnehmer mit köstlichem frischen Obst und Getränken versorgt wurden. Obst und Wasser standen immer wieder im Vordergrund der Kampagne für gesunde Kinder „gesundekids“ und EPN.
 
Pünktlich um 13 Uhr kam dann die riesige  Schar von einheitlich in Rotaryhemden gekleideten Radlern auf dem atmosphärisch schönen Opernplatz in Frankfurt an, wo bereits ein großes rotarisches Fest gestartet hatte. Auch ohne die vielen Radler war der Platz bereits von Rotariern und viel Laufkundschaft gefüllt. Insgesamt waren 3000 Rotarier und ebenso viele Laufkunden auf dem Platz. Dort waren alle 10 Frankfurter RCs mit Zelten vertreten. Große Spielfelder waren für Kinder vorbereitet, wo ein Basketballturnier, aber auch Fußballspiele erfolgten.

Daneben gab es Hüpfburgen, eine riesige Kletterwand, Seilspringen und Aktionsstände für Kinder, wo man z.B. blind Obst erschmecken musste, oder die Kalorien von Schokoriegeln oder Softdrinks abradeln konnte. Vor der Oper gab es ein 100 Meter langes Brot, welches in Scheiben geschnitten, von Kindern mit Obstauflagen zu „Pausenbrotgesichtern“ gestaltet wurde. Letztere wurden wiederum an Passanten für einen guten Zweck verkauft.

Die große Attraktion war eine riesige Bühne, auf der Rockgruppen spielten, von der aber immer wieder durch Moderatoren auch Botschaften weitergegeben wurde: Was ist Rotary? Was sind die Ziele der Aktion? Welche Spendenergebnisse können gemeldet werden?

Dazu gab es zwei Wetten:
  • Wir schaffen 100.000  für das Projekt gesundekids alleine im Distrikt 1820 zu spenden. Das entspräche imaginär einer Million Äpfel, mit denen Schulen nachhaltig beliefert werden. Der Apfel ist Synonym für die Gesundheit der Kinder. „An apple a day keeps the doctor away“.
  • Alle deutschen Distrikte streben an, mindestens 500.000 Euro für das Polioprogramm zu spenden.
Zwischenzeitlich kam der Ministerpräsident von Hessen, Volker Bouffier, auf die Bühne, der als Schirmherr der Veranstaltung beeindruckende Worte für Rotary fand. Nach der Begrüßung durch DG Christof Hottenrott hatten auch unsere RI Direktoren Gelegenheit mit ihm zu sprechen. RID Holger Knaack war ebenfalls bereits auf dem Opernplatz erschienen.

Anschließend animierten junge Profis das Publikum, Zumba zu tanzen. Immer wieder wurde die Bewegungsarmut der heutigen Menschen deutlich gemacht, über die die Aktion aufklären wollte. Schließlich kam auch noch der Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt, Peter Feldmann, der die Ziele dieser Aktion lobte und sich mit dem nachhaltigen rotarischen Programm identifizierte.
 
Sowohl der Ministerpräsident, als auch der Oberbürgermeister besuchten anschließend die Kinder in Bewegung und prämierten sie. Auch Sponsoren, wie die Allgemeine Gesundheitskrankenkasse AOK, Schweiz Tourismus und andere erfreuten sich der hohen Gäste. An vielen Ständen wurde über die Arbeit von Rotary und das große rotarische Projekt EPN aufgeklärt. Inzwischen gingen laufend Spendenzusagen der Distrikte und Clubs ein, die Wettziele wurden schnell erreicht.

Kurz vor Ende der Veranstaltung um 17 Uhr wurden die vorläufigen Endergebnisse der Benefizveranstaltung genannt: 147.000 Euro für das Projekt gesundekidss allein im Distrikt 1820. 730.000 Euro aller deutschen Distrikte für EndPolioNow, eine Summe, die sich mit Unterstützung durch die Melinda und Bill Gates Foundation auf 2.190.000 Euro bzew. etwa drei Millionen US-Dollar erhöht.

VON CHISTOF HOTTENROTT

Rotary Magazin 9/2016

Rotary Magazin Heft 9/2016

Titelthema

Herbst einer Volkspartei

Die deutsche Sozialdemokratie steckt in der Krise. Der Zuspruch sinkt, die Partei liegt bundesweit bei 20 Prozent. Woran liegt das? Welche Fehler wurden in den letzten Jahren gemacht? Und mit Blick auf…

Newsletter abonnieren



load   ...lade Newsletter Formular

Weitere Experten
aus der Rubrik Panorama

Wolfgang Grebe Eckart von Hirschhausen Werner Dinkelbach Jörg Bahr Paul U. Unschuld Martin W. Huff

Was ist Rotary?

Lokal verankert -
global vernetzt

Rotary International ist die älteste Serviceclub-Organisation der Welt. Seit der Gründung des ersten Clubs durch vier Freunde vor 105 Jahren hat sich Rotary zu einem weltumspannenden Netzwerk entwickelt.

Clubsuche

Finden Sie den Club in Ihrer Nähe

Kontakt

Treten Sie mit uns in Kontakt

Anschrift:
Rotary Verlags GmbH
Raboisen 30
20095 Hamburg

Telefon: +49 40 34 99 97 0
Telefax: +49 40 34 99 97 17

Termine

Rotary-Meetings, Festspiele und Messen

...wird geladen