https://rotary.de/soziales/helfen-wo-hilfe-am-notigsten-ist-a-17235.html
Weihnachtsfreuden

Helfen, wo Hilfe am nötigsten ist

Weihnachtsfreuden - Helfen, wo Hilfe am nötigsten ist
Tablett-Übergabe an Mitarbeiter im AWO-Kinderheim am Erfurter Ringelberg © RC Erfurt-Gloriosa (zwei Fotos)

Mit Weihnachts-Aktionen geht der Rotary-Club Erfurt-Gloriosa auf hilfsbedürftige jüngere und ältere Menschen zu.

23.12.2020

Zehn nagelneue Tabletts, vollgepackt mit Lernsoftware und dem Angebot auf Hausausgabenhilfe übergab der Rotary-Club Erfurt-Gloriosa am 22. Dezember 2020 an die Erfurter AWO-Kinderheime am Ringelberg und in der Schillerstraße. Die Mitglieder des Rotary Club Erfurt-Gloriosa finanzierten den Ankauf von Hard- und Software, um in Zeiten von Lockdown und Distanzlernen den Kindern und Jugendlichen zu helfen. Für die Geräte, die das digitale Lernen ermöglichen, wurde Lernsoftware angeschafft und einsatzbereit installiert. Der Club sagte darüber hinaus zu, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kinderheims medienpädagogisch zu schulen und mithilfe von Studenten aktiv Nachhilfe anzubieten.

Heimleiter Kai Werner und Erzieherin Ellen Huschke freuten sich über die Unterstützung. Bildung sei gerade für Heimkinder wichtig und die Schulen verlangten meist selbstverständlich Hardware, zu denen die Kinder bisher kaum Zugang hatten. Die Tablets und Lernsoftware verbessern nachhaltig ihre Chancen in der Gesellschaft. Rotary-Mitglied Bettina Keil-Rüther freute sich bei der Übergabe über die gelungene Weihnachtsüberraschung. "Wir wollen mit unserer Weihnachtsaktion helfen, wo Hilfe am nötigsten ist", erklärte sie.

2020, erfurt, gloriosa, weihnachten, hilfe
Geschenktütenaktion mit Clubmitgliedern und Mitarbeiterinnen des Deutschorden-Seniorenhaus

Bereits zuvor hatte sich eine Delegation des Clubs in das Deutschordens-Seniorenhaus im Erfurter Norden auf den Weg gemacht, um beispielhaft für viele Menschen, die sich um Hilfsbedürftige kümmern, Dank zu sagen. Die Clubmitglieder um ihren Präsidenten Sten Schmidt brachtenAnfang Dezember ca. 300 selbstgemachte Päckchen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als kleine Wertschätzung für ihr wichtiges Tun. Sylvia Haupt begrüßte mit Pflegekräften die Abordnung des Serviceclubs, an ihrer Spitze und dankte für dieses Zeichen der Anteilnahme und Unterstützung.

Schmidt: "Wir sehen dies als kleine Wertschätzung für die vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Ihrem Haus, aber auch anderswo, die Dienst am und für Menschen leisten".