Anzeige
https://rotary.de/thai-umgangsformen-a-3258.html
Convention 2012

Thai-Umgangsformen

30.04.2011

Thailand ist ein Land des Lächelns, und seine Kultur basiert auf Höflichkeit und Großzügigkeit. Auch Hierarchien spielen eine große Rolle. Die Monarchie Thailand ist eine konstitutionelle Monarchie. König Bumiphol Adulyadej ist das amtsälteste Staatsoberhaupt und wird von der ganzen Thai-Nation verehrt. Die traditionelle Begrüßungsform ist der Wai: Dazu legen Sie die Handflächen vor Ihrer Brust aneinander und neigen den Kopf leicht, bis sich die Nase auf einer Linie mit den längsten Fingern befindet, wobei die Ellbogen an den Körper angewinkelt bleiben. Der Wai-Gruß erfolgt in Thailand nach sozialem Rang: Kinder grüßen mit dem Wai Ältere, Untergebene den Vorgesetzten, und jedermann einen Mönch. Die freundliche Beantwortung des Grußes besteht in der gleichen Erwiderung des Wai oder einem freundlichen Kopfnicken. In der Kultur Thailands gibt es auch eine physische Hierarchie. Der Kopf ist der Ort der Seele. Die Berührung des Scheitels oder das Herüberlangen über das Haupt von jemandem ist daher eine schwere Beleidigung. Die Füße gelten hingegen als unrein. Daher ist es äußerst unfein, die Beine so übereinander zu schlagen, dass man die Sohle sieht. Selbstverständlich gehört es sich auch nicht, die Beine hoch bzw. auf Möbelstücke zu legen, und schon gar nicht sollten Sie auf etwas mit dem Fuß zeigen oder Dinge anstoßen. Auch ist es Sitte, beim Betreten eines thailändischen Heimes die Schuhe auszuziehen.