Anzeige
https://rotary.de/bildung/berufsdienst-praxisnah-a-8752.html
DISTRIKT 1920

Berufsdienst - praxisnah

DISTRIKT 1920 - Berufsdienst - praxisnah
Viel Spaß mit der Mathe-Kiste hatten die Teilnehmer beim Berufsdienstseminar in Salzburg. © privat

Der Berufsdienst ist Rotarys Stärke. Bei einer Tagung in Salzburg wurde ein neuer Weg von der Theorie zur Praxis beschritten, um diese Stärke besser auszuspielen.

Jürgen Auckenthaler07.03.2016

Berufsdienst ist mehr als nur ein wenig Ethik, etwas Berufsinfo und ab und zu Sponsoring. Mit beruflicher Erfahrung und Vernetzung jungen Menschen unabhängig von ihrer Herkunft neue Chancen zu eröffnen und Orientierung zu geben, ist eine Aufgabe, die es aus der Vielfalt der Berufe und Talente im Club umzusetzen gilt.

Der neue Vorsitzende des Berufsdienstes Past-Gov. Elmar Marent und Distrikttrainer Past-Gov. Jürgen Auckenthaler richteten die Jahrestagung neu aus: Das bisher eher theorielastige Seminar wurde neu gestaltet, um den Austausch unter den Beauftragten zu erleichtern und die Berufsdienstaktivitäten in den einzelnen Clubs besser zu planen und umzusetzen. Der Schwerpunkt lag auf erfolgreichen Projektbeispielen, die als Anregungen für konkrete Umsetzungen dienten.

NEU, PRAKTISCH, GUT

Am Programm und zur Diskussion standen außergewöhnliche Projekte, welche die Referenten aus eigener Umsetzung kannten. Sie konnten so aus erster Hand über die vielen Herausforderungen berichten, die zwischen Zielsetzung und tatsächlicher Realisierung liegen: Past-Gov. Julius Stiglechner (RC Linz-Süd) präsentierte das Patenprojekt „Leselust statt Lesefrust“, Dirk Wingenter (RC Daun) die Mathe-Kiste, David Reiter (RC Schärding) den länderübergreifenden Lehrlings-Xchange, Barbara Wolf-Wicha (RC Salzburg-Land) das START-Stipendium, Walter Emberger (RC Hallein-Salzburg-Süd) das Projekt „Teach for Austria“ und Herbert Bauer (RC Innsbruck-Goldenes Dachl) das Performancetraining aus den RYLA-Seminaren.

Das Themenspektrum reichte von Förderung der Lesekompetenz über Vertiefung der Rechenfähigkeit, Hilfestellung beim Berufsantritt und Integration talentierter Schüler mit Migrationshintergrund bis zu den sozialen Herausforderungen bei Schulen in Ballungsgebieten.

Die verstärkte Praxisorientierung der Berufsdiensttagung ermöglichte persönlichen Erfahrungsaustausch unter den Teilnehmern und bot mit neuen Ideen und praktischen Tipps zur Durchführung Hilfestellung auch bei der Realisierung auf Clubebene.

Gov. Bernhard Baumgartner brachte es auf den Punkt: „Berufsdienst ist die Kernkompetenz von Rotary. Über sie wollen wir nicht bloß reden, wir sollen sie auch leben. In Salzburg sind wir auf diesem Weg einen Schritt vorangekommen.”

Jürgen Auckenthaler
Jürgen Auckenthaler, promovierter Nationalökonom und CEO in Pension, Seit 1980 Rotarier, 1981 Gründungsmitglied seines Clubs RC Innsbruck-Goldenes Dachl. Governor im Distrikt 1920 (Österreich West) 2007/08, Distrikttrainer bis 2016. Er diente RI als Zone Coordinator Health& Hunger Resource Group,  ARRFC Zone 19, CoL Delegate 2013 und REP 2015. 9 PHF. Derzeit stellvertretender Vorsitzender des Verwaltungsrates des Rotary Verlags.