Anzeige
https://rotary.de/clubs/distriktberichte/ein-projektreigen-zum-foundation-jubilaeum-a-9742.html

Ein Projektreigen zum Foundation-Jubiläum

 - Ein Projektreigen zum Foundation-Jubiläum
Dr. Gottfried Schiessl vom RC Korneuburg bei der Übergabe des Ultraschallgerätes an den leitenden Arzt des Spitals in Konjic © RC Korneuburg

Die Rotary-Foundation wird 100 Jahre alt. Der Distrikt 1910 geht mit einem Projektrekord ins Jubiläumsjahr.

01.12.2016

Manchem rotarischen Mitglied mag die Foundation noch immer als „unbekanntes Wesen“ erscheinen. Dabei ist sie aber das „finanzielle Herz“ von Rotary, das durch Zuschüsse die Clubs zu nationalen und internationalen Projekten animiert. Gewaltige Volumina werden so ins Rollen gebracht.

In diesem rotarischen Jahr begeht die Rotary-Foundation ihren 100. Geburtstag, mit einem neuen Rekord im Distrikt 1910: So konnte bei den District Grants (DG) eine Steigerung von rund 30 Prozent verbucht werden, bei den Global Grants (GG) gab es ein Plus von rund 25 Prozent. Insgesamt haben die 93 Clubs im Distrikt stolze 26 DG und 17 GG umgesetzt. Dafür wurden in der Periode 2015/16 mit der Unterstützung der Foundation insgesamt mehr als 1,5 Millionen Dollar in nationale und internationale Projekte investiert. In dieser Summe sind die Beiträge für jene Projekte, mit denen sich Clubs aus dem Distrikt an Vorhaben anderer Distrikte beteiligt haben, noch gar nicht enthalten.

Allein die 17 Global Grants mit einem Gesamtvolumen von 1,26 Millionen Dollar wurden vom World Fund der Foundation mit mehr als 500.000 Dollar bezuschusst. Das regt zu weiteren Projekten an. „Durch Aufklärung und Fortbildungsseminare über die Foundation ist diese positive Motivation für Projekte entstanden“, sagt Günther Greindl, Distrikt Rotary Foundation Chair.

FÜR EINE BESSERE WELT

Die Projekte können sich sehen lassen. So hat etwa der RC Korneuburg unter Federführung von Günther Greindl unter dem Titel „Rotary Medical Support for BiH“ einen Global Grant mit dem RC Sarajevo formuliert. Für die Anschaffung eines Ultraschallgerätes und eines Gebärstuhls für zwei Spitäler in Bosnien-Herzegowina haben die beiden Clubs mit Zuwendung der Foundation mehr als 64.000 Dollar aufgebracht. Finanziell unterstützt wurde das Projekt noch durch Josip Susnjara, den Geschäftsführer des Kursalons Hübner, und durch die Vereinigung Österreichischer Peacekeeper (ehemalige österreichische Blauhelmsoldaten).

„Sprachkurse für Asylwerber“ hat der RC Villach zum Thema eines District Grant gemacht. Unter der Präsidentschaft von Christian Aigner wurde 60 Asylwerbern aus 15 verschiedenen Nationen das Erlernen der deutschen Sprache ermöglicht. Auch 45 Mütter und 25 Kinder mit Asylstatus erhielten Deutsch-Unterricht. Letztere schlossen die Ausbildung mit einem staatlich anerkannten Zertifikat ab. 11.000 Dollar war das Gesamtvolumen des Projektes, das den Teilnehmern einen wichtigen Schritt weiter in Richtung Integration brachte.

Margret Kronhofer