https://rotary.de/clubs/distriktberichte/erfolgreicher-24-stunden-lauf-a-8119.html
Bünde

Erfolgreicher 24-Stunden-Lauf

Bünde - Erfolgreicher 24-Stunden-Lauf
Cornelia Huntebrinker (IWC Herford-Widukind) übergibt den symbolischen Spendescheck für die „Aktion Lichtblicke“ stellvertretend an Carsten Dehne. Dahinter stehen Paul-Jürgen Zuleger vom Orga-Team mit dem Veranstaltungsplakat sowie von links: Günter Kroos (Orga-Team), Dominik Usling (Rotaract), Florian Kroos (Orga-Team), Anna Grefe (Rotaract), Stefan Homburg (Orga-Team), Erika Schröder (IWC Herford-Widukind ), Gabriele Könemann (IWC Herford-Widukind), Karsten Könemann (RC Herford-Widukind), Linette Schröder (Orga-Team), Inge Decius (IWC Herford-Widukind) und Frank Knickmeier (Orga-Team) mit Tochter Lilli. © Alexander Kröger

Die Organisatoren der 24-Stunden-Veranstaltung „Mit Else läuft´s“ konnten jetzt einen Spendenscheck in Höhe von 13.704,06 Euro an die „Aktion Lichtblicke“ übergeben, die mit diesem Geld in Not geratene Menschen und Familien in der Region unterstützt.

Klaus Pollmeier30.10.2015

 

„Das ist klasse, dass durch diese Veranstaltung so eine hohe Spendensumme erlaufen wurde. Das Geld kommt bedürftigen Menschen im Kreis Herford und darüber hinaus zugute“, freut sich Chefredakteur Carsten Dehne von Radio Herford. Er nahm stellvertretend für die „Aktion Lichtblicke“ den symbolischen Spendenscheck entgegen.

Die „Aktion Lichtblicke“ kümmert sich um Kinder, Jugendliche und ihre Familien, die schwere Schicksalsschläge hinnehmen müssen. Ins Leben gerufen wurde der Verein 1998 von den 44 NRW-Lokalradios, dem Rahmenprogramm Radio NRW, den Caritasverbänden der fünf NRW-Bistümer sowie der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe.

Am 20. und 21. Juni beteiligten sich fast 1.000 Kinder, Frauen und Männer an der Benefizveranstaltung in der Bünder Innenstadt rund um die Else. Unter dem Motto „Laufend Gutes tun“ hatte das Veranstalterteam jeden Läufer gebeten, eine Spendenkarte auszufüllen und Sponsoren pro gelaufene Runde einen kleinen Betrag eintragen zu lassen. Alle zugesagten Beträge wurden inzwischen aufs Spendenkonto eingezahlt und an die „Aktion Lichtblicke“ überwiesen.

Die Organisatoren haben ein positives Fazit aus dem inzwischen dritten Bünder 24-Stunden-Lauf gezogen. „Der Lauf hat wieder viel Spaß gemacht und Gutes bewirkt“, sagte Karsten Könemann vom RC Herford-Hanse. Die Rotarier haben die Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem IWC Herford-Widukind, RAC Bünde-Ravensberg und dem Orga-Team des Bünder Volkslaufes „Gesund beginnt im Mund“ organisiert.

Trotz der erfolgreichen Veranstaltung fällt der nächste Startschuss erst im Sommer 2017. „Der organisatorische Aufwand für so eine große Veranstaltung ist immens und auch ehrenamtliche Kräfte im Orga-Team sind begrenzt“, erklärte Karsten Könemann. Seiner Aussage nach werden mehrere 24-Stunden-Läufe alle zwei Jahre angeboten. Zukünftig reiht sich auch die Bünder Veranstaltung in diesem Rhythmus ein.