https://rotary.de/clubs/distriktberichte/friday-and-saturday-for-future-a-17990.html
RC Chemnitz-Schlossberg

"Friday and Saturday for Future"

RC Chemnitz-Schlossberg -
© RC Chemnitz-Schlossberg (alle Fotos)

Trotz der Covid-19-Pandemie ist es gelungen, das Chemnitzer Rotary Projekt "100 Bürger pflanzen 10.000 Bäume" im Rabensteiner Wald in die Tat umzusetzen!

01.06.2021

Eigentlich wollte der RC Chemnitz-Schlossberg den Waldschäden, ausgelöst durch Sturm und Borkenkäferbefall, schon Ende März zu Leibe rücken. Aber die Inzidenzwerte in der Region und die getroffenen Schutzmaßnahmen erlaubten den Chemnitzer Rotariern, Rotaractern und ihren Unterstützern zunächst noch nicht einmal ein Zusammenkommen im Wald. Mitte April konnten die Stadt Chemnitz und der Sachsenforst mit einem detaillierten Hygienekonzept davon überzeugt werden, dass die Rotarier auch in schwierigen Pandemiezeiten den mittel- und langfristigen Umweltschäden begegnen können.

Es konnte also losgehen. An den letzten beiden April-Wochenenden wurden an drei Tagen 11.000 Bäume und Sträucher gepflanzt, etwa vier Hektar neuer Wald. Trotz aller Kurzfristigkeit waren 103 Bürgerinnen und Bürger am Werk, neben den Rotariern und Rotaractern die Katholische Dekanatsjugend, Schülerinnen und Schüler der Produktionsschule, Mitglieder der Sächsischen Carlowitz-Gesellschaft, der Mozart-Gesellschaft und von "Parents for Future".

An drei Tagen gingen Rotarier und Rotaracter mit Pflanzhilfen und Schaufeln auf vorbereitetem Gelände ans Werk...

Jung und Alt pflanzten bei typischem April-Wetter, mit und ohne Rückenschmerzen. Die geschlossenen Fitness-Studios wurden an diesen Wochenenden nicht vermisst. Und es kam nach Monaten digitaler oder telefonischer Kommunikation endlich wieder zu einem persönlichen Wiedersehen, zum Gespräch, wenn auch mit vier Metern Abstand. Hier im Wald und bei strammer Arbeit wurde deutlich, wie wichtig diese persönlichen Kontakte sind und bleiben.

Möglich wurde dies alles nur durch den unermüdlichen Einsatz des Freundes Rolf-Dieter Richter vom RC Chemnitz-Schlossberg, dem ehemaligen Leiter des Staatsforstbetriebes im Forstbezirk Chemnitz. Freund Richter überzeugte die Offiziellen der Stadt und des Sachsenforstes von der Durchführbarkeit der notwendigen Pflanzaktion, gegen alle Widerstände, und bestach mit einer "generalstabsmäßigen" Organisation, wie es nicht nur der Präsident des RC Chemnitz-Schlossberg (und General a.D.), Freund Armin Staigis, lobend bemerkte.

Ein weiterer großer Dank gebührt dem Revierleiter des Sachsenforstes in Grüna, Ullrich Göthel und seinen Mitstreitern. Rotarier und alle anderen Unterstützer lernten nicht nur, wie man eine Baumpflanze so in die Erde bringt, dass diese auch anwachsen kann, sondern sie erfuhren viel über Wald und Natur und deren Bedrohung durch den Klimawandel.

Die Chemnitzer Rotarier und ihre Partner sind stolz auf das Geleistete: 11.000 junge Bäume wurden im Sachsenforst gepflanzt.

Dies überzeugte alle von ihrem Tun und machte sie persönlich stolz auf das Geleistete, auch im Zusammenwirken der Generationen.

„Rotary in Action“ im neuen siebten Schwerpunktbereich, der Umwelt und für Nachhaltigkeit.  Im Herbst oder spätestens im Frühjahr 2022 gehts weiter: Fridays and Saturdays for future!

Armin Staigis