Anzeige
https://rotary.de/clubs/distriktberichte/mit-glueckseiern-kinder-gluecklich-gemacht-a-10724.html
NEUMÜNSTER

Mit Glückseiern Kinder glücklich gemacht

NEUMÜNSTER - Mit Glückseiern Kinder glücklich gemacht
Die Mitglieder des RC Neumünster-Vicelin nutzen einen Club-Abend dafür, die Eier für die Glücksei-Aktion mit Losnummern zu bekleben. © RC Neumünster-Vicelin

Eine Idee setzt sich durch – und macht Schule. Zum vierten Mal hat der RC Neumünster-Vicelin im Frühjahr seine Glücksei-Aktion für einen guten Zweck gestartet. Bereits 2014 hatten einige Mitglieder die Idee, 3000 Plastikeier mit Gewinnnummern zu versehen und für fünf Euro das Stück zu verkaufen.

05.06.2017

Jedes Ei war zugleich ein Los, jedes zehnte Ei gewann. Für die lukrativen Preise legten sich alle Mitglieder des Clubs ins Zeug, um möglichst viele Sponsoren zu gewinnen. Bisher verkauften die Rotarier jedes Jahr alle Eier. Und jedes Jahr spendete der RC zwischen 12 500 und 15 000 Euro für lokale Projekte in Neumünster. Ostern 2017 kamen sogar 17.500 Euro zusammen.

Kein Wunder also, dass auch andere Clubs im Distrikt auf die Aktion aufmerksam wurden und inzwischen – mit Unterstützung des RC Neumünster-Vicelin – selbst Glückseier in ihrem Ort verkaufen.

In diesem Jahr wird der RC den Erlös der Glückseiaktion dem Kinderferiendorf der Stadt Neumünster zugute kommen lassen. Außer den Vicelin-Rotarieren sammeln auch alle anderen Service-Clubs der Stadt für dieses Projekt. „Dafür sind insgesamt 200.000 Euro erforderlich", sagt Präsident Dirk Marquardt.

Die Mitglieder der Service-Clubs helfen nicht nur mit Geld. Viele sind Inhaber von Handwerks- oder anderen Betrieben und springen mit Eigenleistungen ein. „Das macht die Sache deutlich günstiger“, betont Marquardt. Wie wichtig das Kinderferiendorf für die Kinder- und Jugendarbeit in der Stadt ist, verdeutlicht der künftige Präsident des RC Neumünster-Vicelin, Bernd Schmidt: „Von den Oster- bis zu den Herbstferien werden hier täglich bis zu 160 Kinder betreut.“ Das Geld ist demzufolge bestens angelegt.

Holger Loose