Anzeige
https://rotary.de/clubs/distriktberichte/rotarier-schicken-schueler-zu-handelskonferenz-a-13328.html
Wege aus der Entwicklungsfalle

Rotarier schicken Schüler zu Handelskonferenz

Wege aus der Entwicklungsfalle - Rotarier schicken Schüler zu Handelskonferenz
Zum sechsten Mal sponserte der RC Soltau das eintägige Seminar im "Haus Rissen". © Rotary Club Soltau

"Warum scheitern die ärmsten Länder? Wege aus der Entwicklungsfalle": Auf Einladung des Rotary Clubs Soltau setzten sich 26 Schüler der Gymnasien Munster und Soltau sowie der KGS Schneverdingen und der BBS Soltau mit diesen Themen auseinander.

06.11.2018

Bereits zum sechsten Mal in Folge sponserte der RC Soltau das eintägige Seminar im bekannten "Haus Rissen" in Hamburg, das als überparteiliches „Internationales Institut für Politik und Wirtschaft“ seit 1954 existiert und unter anderem auch für Schulen wirtschaftliches und politisches Orientierungswissen vermittelt.

Früh ging es für die Schüler mit dem Bus los, um ausreichend Zeit für das umfangreiche Programm zu haben. Im "Haus Rissen" angekommen wurde die Gruppe vom wissenschaftlichen Leiter und stellvertretendem Institutsdirektor Dr. Eckard Bolsinger begrüßt. Er begann sofort mit einer, wie ein Schüler später anmerkte, "äußerst lebendigen Einführung im Schnelldurchgang" in Grundlagen, Bedingungen und unterschiedliche Theorien des Welthandels sowie Ursachen für die großen Probleme der afrikanischen Länder. Vor- und Nachteile von Liberalismus, Protektionismus und so weiter wurden gegenübergestellt.

Nach einem Mittagessen folgte die Erklärung des Planspiels. Es sollte im Rahmen einer Handelskonferenz eine Vereinbarung zwischen westafrikanischen Staaten, der EU und verschiedenen Nichtregierungsorganisationen ausgehandelt werden - im Beisein der Presse und mit dem Ziel, die wirtschaftliche Entwicklung der afrikanischen Länder zu fördern, aber die Interessen der EU zu wahren. Die Schüler wurden als Teilnehmer der Konferenz entsprechend aufgeteilt, erhielten eine kurze Beschreibung ihrer Aufgaben und Situation und schon begannen intensive Diskussionen und Verhandlungen.

Erst kurz vor Ende des langen Tages waren die Eckpunkte einer Vereinbarung ausgehandelt. Daraufhin wurde als besonderer Clou von der Seminarleitung den Schülern mitgeteilt, dass eine derartige Konferenz in mehreren Runden bis zum Vertragsabschluss im Jahr 2014 tatsächlich stattgefunden hat. Die von den Schülern und Schülerinnen ausgehandelte Vereinbarung wurde mit dem real existierenden Vertrag verglichen und ihnen die Gründe für die wichtigsten Punkte darin erläutert. 

Der RC Soltau organisiert die Seminare, um Interesse für politische und wirtschaftliche Fragen bei den Schülern zu wecken, insbesondere aber auch, damit diese durch die simulierte Handelskonferenz selbst erfahren, wie schwierig es ist, einen für alle Beteiligten und Betroffenen annehmbaren Vertrag auszuhandeln und wie komplex die damit verbunden Fragestellungen sind, dass einfache Lösungen, wie sie manchmal in Medien oder von Politikern präsentiert werden, populistisch sind und zu kurz greifen.

Jürgen Röders