Anzeige
https://rotary.de/clubs/distriktberichte/sprungbrett-fuer-talente-a-10662.html
Distrikt 1841

Sprungbrett für Talente

Distrikt 1841 - Sprungbrett für Talente
Die Preisträger erhielten für ihre außerordentlichen Begabungen begeisterten Applaus © Privat

Der „JugendMusikFörderpreis ­Allgäu“ soll nicht nur künstlerische Maßstäbe setzen

01.06.2017

Erstmalig 2016 vergaben die Rotary Clubs Memmingen-Allgäuer Tor und Bad Wörishofen Förderpreise, für die sich junge Musiktalente aus der schwäbischen Region Preise von ins­gesamt 6000 Euro erspielen oder ersingen konnten. Die beiden Clubs möchten wesentliche Impulse für das Musikleben und die Talentförderung im musischen Bereich im Allgäu geben. Der JugendMusikFörderpreis Allgäu soll sowohl künstlerische Maßstäbe setzen, als auch für weniger gebräuchliche Instrumente, für weniger bekannte Werke und für außergewöhnliche Stilrichtungen von Klassik bis Pop eine Plattform schaffen. Von besonderem Interesse sind die ergänzenden Fördermaßnahmen wie Meisterkurse und gemeinsame Festspiel-, Wettbewerbs- und Konzertbesuche, die Höhepunkte aber die gemeinsamen Auftritte wie das diesjährige Preisträgerkonzert in Bad ­Wörishofen.

Geld statt Schoko
Im sehr gut gefüllten Kurtheater begrüßten die Präsidenten Jens Wagner, RC Bad Wöris­hofen, und Herbert Schluck, RC Memmingen-Allgäuer Tor, die Preisträger, Initiatoren und Zuhörer. Hans-Christian Wille, RC Bad Wörishofen, ­Dozent für Klavier am Leopold-­Mozart-Zentrum in Augsburg  und Moderator, führte durch das abwechslungsreiche Programm. Er freute sich, dass es heute gute Gelegenheiten gibt, die jungen Musiktalente nicht nur an das Erlernen eines ­Musikinstruments heranführen zu können, sondern ihnen auch die Chancen auf Wett­bewerbe zu ermöglichen: „Früher gab es als Belohnung eine Tafel Schokolade, später eventuell noch ein Buch.“
 
Das nächste Mal in 2018
Ihre Chancen nutzten die Harfenistin Samira Nowarra (18) aus Isny, Robin Todt (16) aus Memmingen am Marimbafon, die Violinisten Lisa Maria Günther (16) aus Türkheim und Nico Franz (20) aus Augsburg, der Trompeter Julian Schmolke (17) aus Steinholz/Mauerstetten und Elias Prinz (16) aus Kammlach in beeindruckender Weise.

Der nächste Wettbewerb, der alle zwei Jahre ausgetragen wird – findet 2018 in der Irmgard Seefried Sing- und Musikschule in Bad Wöris­hofen. statt.­