https://rotary.de/clubs/distriktberichte/wir-lassen-euch-nicht-haengen-a-17522.html
Ahrensburg

"Wir lassen Euch nicht hängen"

Ahrensburg -
Kinosommer-Spendenübergabe vor dem winterlichen Schloss Ahrensburg — von links: Volker Ruhe (Gefangene helfen Jugendlichen e.V.), Michael Klaue (Pate des Interact Clubs), Gudrun Wramp (Beratungsstelle für Frauen und Mädchen Ahrensburg e.V.), Benjamin Wetzel (Präsident des Interact Clubs), RC-Präsident Claus-Peter Franzenburg, Kirsten Mainzer (Ülenkinder GmbH), Martin Zieger (Vorsitzender des Fördervereins Rotary Ahrensburg) und Kinosommer-Organisator Stefan Rössle © RC Ahrensburg/Birgit Eickbohm

Die Mitglieder des RC Ahrensburg wollten es nicht hinnehmen, dass sie wegen Corona den beliebten Kinosommer absagen mussten. Dank einer besonderen Idee, kompensierten sie den finanziellen Verlust.

11.02.2021

Bis 2019 sammelten die Rotarier insgesamt mehr als 100.000 Euro für ihre Gemeindienstprojekte. Das Festival am Ahrensburger Schloss lockte jedes Jahr Hunderte Zuschauer auf die Schlosswiese. Höhepunkt war jedesmal die Aufführung des Edgar Wallace-Klassikers "Der grüne Bogenschütze", in dem das Schloss eine Rolle spielt.

Obwohl die Corona-Pandemie im vergangenen Sommer keinen Kinosommer zuließ, kamen die Freundinnen und Freunde überein, die vier ursprünglich geplanten Begünstigten der Aktion nicht hängen lassen zu wollen. Durch ausschließliche Online-Meetings mussten die Rotarier ohnehin auf ein kleines Abendessen mit Getränk verzichten - also sammelten sie einen Teil dieser Summe in einen "Topf", und beim zusätzlich internen Spendenaufruf von Präsident Claus-Peter Franzenburg kamen insgesamt 10.000 Euro zusammen.

Jetzt überreichten die Rotarier die Spenden vor dem verschneiten Schloss Ahrensburg. Der strahlende Sonnenschein unterstrich zusätzlich die große Freude in den Gesichtern der Empfänger. Nach einer kurzen Begrüßung übergab Franzenburg symbolisch die Spenden.

  • Für den "Gefangene helfen Jugendlichen e.V. (GhJ)" nahm Volker Ruhe 3.000 Euro entgegen. GhJ ist der Verein für Prävention von Jugendgewalt und Jugendkriminalität durch ehemalige Inhaftierte.
  • Kirsten Mainzer von der Ülenkinder GmbH erhielt ebenfalls 3.000 Euro. Dieser Verein hilft Familien mit schwersterkrankten Kindern und bildet die Brücke zwischen Klinik und Zuhause. Der Name ist abgeleitet von dem norddeutschen Namen Eule, der Üle. Eine Eule kann in alle Richtungen blicken und behält die Situation im Auge. Die Schirmherrschaft hat zum wiederholten Male Hamburgs Zweite Bürgermeisterin Katharina Fegebank übernommen.
  • Weitere 3.000 Euro gab es für die Beratungsstelle für Frauen und Mädchen Ahrensburg e.V.  (BEST). Gudrun Wramp empfing die Spende. Die Beratungsstelle existiert seit 1994. Im Mittelpunkt ihrer Arbeit stehen Frauen und Mädchen ab dem 14. Lebensjahr, die dort mit ihren Problemen in den Bereichen Krankheit und Sucht, Beziehungen, Familie, Beruf und Schule sowie Neuorientierungen eine Anlaufstelle finden.
  • Der Interact Club Ahrensburg-Großhansdorf, vertreten durch den Präsidenten Benjamin Wetzel, erhielt 1.000 Euro. Die Mitglieder der Schülerorganisation von Rotary hatten zuvor beschlossen, jeweils 250 Euro der Tafel Ahrensburg, dem Kinderhospiz Sternenbrücke in Hamburg, dem Kids-Camp von Rotary und dem Hospiz in Ahrensburg zu spenden.

Planungen für 2021 laufen

Die Freude war groß und mit coronakonformem Abstand bedankten sich die vier "Beschenkten". Auch sie  bedauerten außerordentlich, dass der Kinosommer im Vorjahr ausfallen musste. Dann ergriff Freund Stefan Rössle, Initiator und verantwortlicher Organisator des Kinosommers seit 14 Jahren, das Wort: "Wir werden die Chance nutzen und mit bis dahin entsprechender Genehmigung das Abenteuer in diesem Jahr eingehen. Am Wochenenden 20. bis 22. August 2021 findet der 14. Kinosommer im Schlosspark statt - selbstverständlich unter den gebotenen Hygienemaßnahmen. Wir drücken ganz fest die Daumen, befinden uns bereits in Sponsorengesprächen und verkaufen unsere 'Lebenslange personifizierte Kinosommerkarte'." Diese kostet 99 Euro pro Person, für zwei Personen 149 Euro und für eine fünfköpfige Familie 199 Euro. "Das ideale Ostergeschenk", so Rössle. "Die aktuelle Filmauswahl und der mögliche Stargast sind aber noch nicht entschieden."

 Birgit Eickbohm