Anzeige
https://rotary.de/gesellschaft/erste-eindruecke-aus-der-meinungsumfrage-a-13868.html
RDG

Erste Eindrücke aus der Meinungsumfrage

RDG - Erste Eindrücke aus der Meinungsumfrage
Kenntnisse über die Aufgaben und Leistungen von RDG: 61 Prozent der Befragten kennen sich gut mit dem RDG-Angebot aus.

Um das Beratungs- und Leistungsangebot zukünftig noch besser an den ­Anforderungen der Mitglieder auszurichten, hat der Rotary Deutschland Gemeindienst e. V. (RDG) Rotarier über ihre Erfahrungen in der Zusammenarbeit befragt.

01.03.2019

Mit seinem Unterstützungsangebot steht das RDG-Büro allen Rotariern in Deutschland zur Verfügung. Nicht alle der rund 1000 Clubs in Deutschland nehmen Leistungen beziehungsweise einzelne Unterstützungsangebote des RDG in Anspruch. Rückmeldungen zu den Tätigkeiten erfolgen deshalb nicht systematisch, sondern eher punktuell in Form von Einzelmeinungen. Um ein qualifiziertes und möglichst aussagekräftiges Meinungsbild der deutschen Rotarier einzuholen, wurde im April letzten Jahres beschlossen, eine Umfrage mit geeigneten Instrumenten der Markt- und Meinungsforschung durchzuführen.

Für RDG war das Einschalten eines externen Dienstleisters wichtig, um die Umfrage gemeinsam mit einem erfahrenen Partner durchzuführen, der neben einer professionellen Datenerhebung und ebensolchen Auswertung auch die Anonymität und Nichtrückverfolgbarkeit  der einzelnen Aussagen garantiert. Mit der Planung und Durchführung der Befragung wurde schließlich das Marktforschungsinstitut GMS Dr. Jung GmbH (GMS) aus Hamburg beauftragt. 

Zielgruppe

Aufgrund ihrer Aufgaben stehen Schatzmeister sowie Foundation- und Gemeindienstbeauftragte am häufigsten mit RDG in Kontakt. Deshalb wurde diese Zielgruppe – sowie Rotarier mit entsprechender Funktion auf Distriktebene (Dis­trikt-Schatzmeister, District Foundation Committee Chair und Distrikt-Gemeindienstbeauftragter) – für eine systematische Befragung zur Bekanntheit, Wahrnehmung und Bewertung der Leistungen von RDG ausgewählt, in Summe knapp 3050 Amtsträger. Ziel dabei war, ein verlässliches Bild darüber zu erlangen, wie dieser Personenkreis das Angebotsspektrum und die Funktionsweisen von RDG wahrnimmt, nutzt und bewertet.

Die neue, im Mai 2018 in Kraft getretene Datenschutz-Grundverordnung sowie die Novellierung des Bundesdatenschutzgesetzes gestalteten die Vorarbeiten zur Durchführung des Vorhabens deutlich komplexer, da in einem zusätzlichen Arbeitsschritt  von allen Befragten vorab das ausdrückliche Einverständnis zur Verwendung weniger persönlicher Daten (Name und E-Mail-Adresse) einzuholen war. Von den oben genannten circa 3050 Rotariern haben 1350 hierzu ihr Einverständnis erklärt. Davon beteiligten sich dann knapp 50 Prozent zwischen Oktober und Dezember 2018 am Online-Interview. Alle drei Amtsträgergruppen waren in etwa gleich stark vertreten. Nach der Auswertung durch GMS hat sich für RDG ein umfassendes Bild auf Basis von aussagekräftigen Fallzahlen ergeben.

Wissen über RDG

61 Prozent der Befragten kennen sich gut mit dem gesamten Angebotsportfolio von RDG aus (siehe Statistik oben). Zustande kommt dieses Wissen hauptsächlich über die direkte Kontaktaufnahme mit der Geschäftsstelle, über die Inanspruchnahme des Beratungsangebots von RDG bei der Projektplanung oder über die RDG-Website. 


Bekanntheit und Nutzung

von Unterstützungsangeboten des RDG

Zur Großansicht bitte Abb. klicken. 

Die Beratungsleistungen von RDG in den Bereichen der Global- und District- Grant-Projekte gehören zu den prominentesten Aufgaben gefolgt von der Bearbeitung von Spenden. Gleichzeitig sehen die Befragten die ordnungsgemäße Verwendung von Mitteln über RDG sichergestellt. Da der Fragebogen tendenziell eher von Kennern ausgefüllt wurde, sind auch neuere Angebote, wie etwa Fachvorträge auf Distriktveranstaltungen, bekannt.

Leistungen und Qualität

Viele Bereiche, wo Rotary Clubs oder Distrikte noch profitieren könnten, erscheinen eher unbeachtet. Zu nennen ist hier unter anderem die Beratung bei BMZ-geförderten Projekten oder die Planung von Benefizaktionen. 

Die Qualität der Unterstützungsangebote wurde sowohl von Kennern als auch vor allem von deren Nutzern insgesamt überdurchschnittlich gut beurteilt.


Bewertung der Leistungsangebote
Rangfolge der Qualitätsurteile für die einzelnen Unterstützungs- und Leistungsangebote des RDG

 

Für Großansicht bitte Abb. klicken.

Gründe für Zusammenarbeit

Laut Umfrage ist die positive Sicht des Images von RDG in erster Linie auf die Kompetenz sowie das aktuelle Wissen der Mitarbeiterinnen zurückzuführen. Die befragten Amtsträger schätzen die angebotenen Unterstützungsleistungen und begründen damit auch die Entscheidung für die regelmäßige Zusammenarbeit mit RDG. Hier sind vielfältige Fragen des rotarischen Lebens genauso zu nennen wie Projektbetreuung oder Spendenverwaltung.

Über die Umfrage kann sich RDG ein aktuelles Meinungsbild zu den angebotenen Leistungen sowie zur Qualität der Leistungserbringung verschaffen. RDG ist mit dem Ziel in die Umfrage gestartet, das Büro zukünftig noch effizienter zu gestalten und noch besser an den Anforderungen der Mitglieder auszurichten. Gerade die im Online-Interview enthaltenen Freitexte für eine detailliertere Beurteilung gilt es hier, noch sorgfältig auszuwerten.  Gleichzeitig wird das Leistungsportfolio von RDG an den gewonnenen Erkenntnissen gespiegelt. Ein ausführlicher Bericht über die Ergebnisse erfolgt Mitte des Jahres.