Anzeige
https://rotary.de/gesellschaft/gegenbesuch-israelische-interacter-in-hessen-a-11792.html
Gäste aus Israel

Gegenbesuch: Israelische Interacter in Hessen

Gäste aus Israel - Gegenbesuch: Israelische Interacter in Hessen
Hatten Spaß zusammen: Interacter aus Deutschland und Israel © Philip Sommer, IAC Bad Homburg

Der Länderausschuss Deutschland-Israel hatte bei seinem diesjährigen Besuch im Heiligen Land auch die Gelegenheit für Interact-Austausch geschaffen. Im Spätherbst besuchten die ersten israelischen Schüler Deutschland.

15.12.2017

15 israelische Interacter landeten Anfang Oktober im Leitdistrikt für die Kooperation mit Israel - D1820. Die Jugendlichen wurden von ihrem Past Governor, Gabi Oren und seiner Frau begleitet - und in Frankfurt gebührend von Abgesandten der hiesigen IACs empfangen.  

Auf der Tagesordnung standen neben dem sehr persönlichen Empfang in den Familien der hiesigen Interacter eine Schloss- und Stadtführung in Bad Homburg, ein Besuch bei der örtlichen Feuerwehr und ein Schultag in deutschen Bildungseinrichtungen. Aber auch Ausflüge nach Heidelberg und Wiesbaden, eine Tour zur Saalburg sowie eine Stippvisite in Frankfurt mit dem Campus Westend und mehreren Museen standen auf dem Plan. Rotarier aus den Clubs der verschiedenen Orte hatten das umfangreiche, interessante Programm möglich gemacht. Eine ereignisreiche, spannende  Zeit mit tollen Erlebnissen, fanden sowohl die deutschen, als auch die israelischen Jugendlichen!

Lesen Sie hier das Besuchs-Tagebuch und - KLICKEN SIE AUF DAS BILD FÜR MEHR EINDRÜCKE.

Israel, Interact, IAC Bad Homburg, Hottenrott, Cassandra Weichenrieder, Cassandra
Herzlicher Empfang am Flughafen für die israelischen Besucher - für mehr aufs Bild klicken.
--> INTERACT-AUSTAUSCH: JUGENDLICHE AUS ISRAEL ZU GAST

Ostern 2018 ist ein Gegenbesuch deutscher Interacter in Israel geplant - Interact-Clubs in Bad Homburg, Wiesbaden, Marburg und Hanau sowie ein IAC in Gründung in Frankfurt überlegen nun schon, ob, wer, wie daran teilnehmen könnte.

"Diese Aktion ist nicht nur freundschaftsfördernd, sondern eine geeignete Maßnahme, etwas zum Frieden im Nahen Osten beizutragen", so Christof Hottenrott, der Länderausschuss-Vorsitzende. Er wirbt seit Jahren um einen Ausbau der Partnerschaften und Kooperationen zwischen deutschen und israelischen Clubs. Denn bisher gibt es nur eine Partnerschaft zwischen Rotariern beider Länder. Einige weitere bahnen sich nun aber an.