https://rotary.de/gesellschaft/gemeinsam-baeume-pflanzen-a-16946.html
Schwerpunkt Umwelt

Gemeinsam Bäume pflanzen

Schwerpunkt Umwelt - Gemeinsam Bäume pflanzen
Zwischen den licht stehenden Laubbäumen wurde eine nächste Generation kleine Eichensetzlinge gepflanzt. © RC Berlin-Brücke der Einheit (alle Fotos)

Die rotarische Familie in Berlin traf sich Ende Oktober mit Gästen, um für den Foundation-Schwerpunkt eine Pflanzaktion in die Tat umzusetzen.

29.10.2020

Rotarier aus sieben Clubs, dazu die Freundinnen eines Inner-Wheel-Clubs, Rotaracter, Schüler und Lehrer plus Mitarbeiter der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald wollten bei der Schaffung eines klimagerechten Waldes im Oktober mitwirken. Sie trafen sich in einem Waldstück, um kleine Bäumchen unter das Dach großer Laubbäume zu setzen - als Waldumbauprojekt. Corona-bedingt war das Event nicht ohne Hürden zu meistern, doch mit Masken, Abstand und guter Laune wurden sie bezwungen. Governor Edgar Friedrich war begeistert.

Die Baumpflanzaktion war schon seit dem Frühjahr geplant. Wegen Corona hatte das Gesundheitsamt Barnim nur 75 Personen für die Aktion zugelassen, also musste die Teilnehmeranzahl von 140 massiv reduziert werden. Das tat dem Enthusiasmus bei allen aber keinen Abbruch!

2020, baum, bäume pflanzen, rotaract, inner wheel, schüler
"Bis hierhin muss die Erde angehäufelt werden." — Zu Beginn gab es noch einen kleinen Pflanzkurs.

Die gemeinsame Aktion sollte ein erster Anfang zum Erhalt der Wälder in der Region sein, die aufgrund des Klimawandels leiden und bereits geschädigt sind. In toller Zusammenarbeit zwischen dem Projektteam aus dem RC Berlin-Brücke der Einheit, geleitet durch Caroline Schmidt-Lucke, den Präsidenten Stephan Kösling und den Geschäftsführer der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Felix Müller, gemeinsam mit dem Revierförster Thomas Schulz starteten die Teilnehmer in Basdorf inmitten einer herbstlich wunderschön gefärbten Landschaft. Dabei zeigte sich, dass die jungen Rotaracter und die Schüler deutlich mehr als 50 Prozent der Anwesenden ausmachten.

Nach Begrüßung und der Einweisung, wie die Pflanzen in den Boden einzubringen sind, bildeten sich Dreier-Teams - Jung und Alt mischten sich. Jedes dieser Teams nahm ein Bündel von 50 Eichensetzlingen und mit Spaten ausgerüstet ging es in den vom Förster zugewiesenen Abschnitt zum Einpflanzen. Dabei lernten sich in den kleinen Teams viele kennen, die sonst eher keinen Kontakt haben. Es war erfrischend, von dem jeweils Anderen zu erfahren, sei es  ein Student oder eine Studentin, ein Schüler oder schon ein älterer "Rotary-Veteran", hieß es im Nachhinein.

Sehen Sie hier ein Video von der Aktion:

Gegen Mittag bilanzierte der Förster: Insgesamt waren 1600 Setzlinge in den Wald eingebracht worden. Ein tolles Ergebnis. Gegen den aufkeimenden Hunger wurden die von der SDW organisierten Lunchpakete verputzt. Der rege Austausch untereinander ging weiter und nach einem Abschiedsfoto dauerte es eine ganze Weile, bis sich die Gruppen auflösten und wieder nach Hause gingen.

2020, berlin, barsdorf, bäume pflanzen, baumpflanzaktion, baum, rotaract, inner wheel, schüler
Nach getaner Arbeit gabs eine kräftige Brozeit - gemeinsam, aber mit dem nötigen Abstand.

Hier einige Eindrücke von den Teilnehmern:

  • "Mit einem beseelten Lächeln sind alle aus dem Wald gekommen."
  • "Das war toll."
  • "Kann ich beim nächsten Mal wieder dabei sein?"
  • "Ich wusste nicht, dass das so leicht ist und ich das kann."
  • "Erst haben wir gedacht, das wird komisch – und dann war es nur geil."
  • "Wir haben dann noch einen Bunker freigeschaufelt!"
  • "Ich habe tolle Leute getroffen."
  • "Wie kann ich von Rotaracter/Rotarier werden?"
  • "Danke für die Einladung."

Dank gilt auch allen Rotary und Inner-Wheel-Clubs, die sich nicht nur an der Pflanzaktion beteiligten, sondern sich auch in großzügiger Weise an den Lasten beteiligten. Auch ihre Setzlinge wurden an diesem Tag im Wald von Basdorf eingepflanzt.

Die Planung für eine weitere Aktion vergleichbarer Art im nächsten Frühjahr steht schon in den Startlöchern — mit hoffentlich ähnlich hohem Enthusiasmus aus der rotarischen Familie und gleichstarker Beteiligung aus den Schulen im Raum Berlin.

Karin Stammer und Norbert Lux
RC Berlin-Brücke der Einheit