Anzeige
https://rotary.de/gesellschaft/zehn-dinge-die-jeder-tun-kann-fuer-rotarys-wachstum-a-13993.html
Rotary Voices

Zehn Dinge, die jeder tun kann für Rotarys Wachstum

Rotary Voices - Zehn Dinge, die jeder tun kann für Rotarys Wachstum
© Rotary Magazin

Im Blog "Rotary Voices" vertreten Rotarier immer wieder verschiedene Standpunkte, geben Tipps und berichten aus ihrer rotarischen Arbeit. In einem der letzten Beiträge ging es um Mitgliederzuwachs.

26.03.2019

Ich habe mit großem Interesse gelesen, was RIPE Mark Daniel Maloney über Rotary und sein Mitgliederwachstum in der März-Ausgabe des „Rotarian“ zu sagen hatte. Ich denke, er liegt genau richtig. Eine gesunde Mitgliedschaft ist das „Blut“ jeder Organisation – und Rotary ist da keine Ausnahme. Und weil wir alle von einer wachsenden Mitgliedschaft profitieren können, liegt die Verantwortung, Rotary zu mehr Wachstum zu verhelfen und neue Mitglieder zu werben, auch bei allen. Mark Maloneys Betonung des Wachstums ist daher eine wichtige Erinnerung, denn es geht uns ja um das Helfen.

Wenn man darüber nachdenkt, warum Leute im Club bleiben oder ihn lieber verlassen, ist es eigentlich wirklich nicht so schwer. Heutzutage hat jeder viele miteinander konkurrierende Verpflichtungen. Für niemanden aber ist es verpflichtend, Rotarier zu sein – das ist freiwillig. Jeder wird deshalb ernsthaft überlegen beizutreten, wenn der Nutzen die Kosten übersteigt. Mitglieder werden im Club bleiben, wenn diese Erfahrung sich bewahrheitet. Und logischerweise folgt das Gegenteil, wenn jemand denkt, dass die Vernetzung nicht positiv sein wird – er oder sie werden nicht beitreten. Oder sie werden den Club verlassen, wenn sie negative Erfahrungen machen.

Glücklicherweise können der Vier-Fragen-Test und der Code of Conduct helfen, eine positive Erfahrung zu kreieren. Denn diese Prinzipien gehen weit über Rotary hinaus. Sie sind das Rückgrat jedes Justizsystems in der zivilisierten Welt und erstrebtes Ziel jedes Menschen, der in einem totalitären System lebt. Wenn erkannt wird, dass unsere Clubs nach diesen Prinzipien arbeiten, dann werden die Menschen ganz automatisch von Rotary angezogen.

Hier sind zehn Dinge, die jedes Mitglied tun kann, um eine positive Erfahrung zu schaffen:

  1. Setzen Sie die Vier-Fragen-Probe und den Code of Conduct in Ihrem Leben und im Clubleben um. Bevor Sie zum Beispiel über etwas urteilen oder einen Standpunkt äußern, eine E-Mail an jemanden senden oder eine Aktion beginnen, finden Sie erst einmal die Fakten heraus. Beurteilen Sie dann, ob eine Sache fair für alle ist, guten Willen zeigt, Freundschaften möglich macht und gut für alle Beteiligten ist. Wenn nicht, dann handeln Sie erstmal nicht.
  2. Werden Sie zum Verfechter von Richtlinien und Praktiken, die auf Wahrheit, Fairness, Inklusion und Vielfalt basieren.
  3. Begrüßen Sie Mitglieder immer mit Wärme und Interesse.
  4. Behandeln Sie andere Clubmitglieder immer mit dem Respekt, den Sie sich selbst wünschen.
  5. Nehmen Sie sich Zeit, zuzuhören und verschiedene Meinungen zu bewerten, abzuwägen und verteidigen Sie das Recht von Mitgliedern, eine andere Meinung zu haben.
  6. Wenn Sie etwas mit einem anderen Mitglied zu besprechen haben, reden Sie persönlich mit demjenigen. Senden Sie ihm keine Beschwerde-E-Mail.
  7. Bevor Sie mailen oder mit anderen über das Thema reden, vergewissern Sie sich, dass die Aussagen auf Tatsachen beruhen. Achten Sie auf den Ton. Fragen Sie sich: Ist es fair, wird es guten Willen ausdrücken und bessere Freundschaften möglich machen?
  8. Machen Sie mit und verbreiten Sie Neuigkeiten über die gute Arbeit von Rotary.
  9. Wenn sich jemand über Rotary beschwert, hören Sie gut zu und überlegen Sie, was Sie tun können, um die Situation zu verbessern oder zu korrigieren.
  10. Niemand ist perfekt. Wir alle haben manchmal ein weniger gutes Urteilsvermögen. Wenn Sie feststellen, dass Sie einen Fehler gemacht oder jemanden gekränkt haben, entschuldigen Sie sich so schnell wie möglich. Das ist nicht nur gut für Rotary, Sie werden auch Respekt dafür ernten.

 

Diese Liste ist keine fertige Liste. Vielleicht haben Sie Ideen, die Sie hinzufügen können. Teilen Sie diese mit anderen.

Ich denke, wenn wir als Individuen, als Rotarier die oben genannten Tipps und Strategien übernehmen, denn werden wir von den rotarischen Kollegen viel Respekt und Anerkennung bekommen. Und jeder von uns wird ein bisschen glücklicher sein, Teil einer Organisation zu sein, die so arbeitet. Außerdem wird sich der Ruf der Clubs, freundlich und fair zu sein, überall hin verbreiten. Das wird dazu führen, dass Rotary attraktiver wird - Menschen werden versuchen Mitglieder zu werden, auch um die Möglichkeit zu haben, dem Gemeinwohl zu dienen. Mitglieder zu bekommen – und auch zu halten – wird so viel einfacher werden.

Gary Bennett
Past President des RC of Kelowna
derzeit Mitglied im Sunrise Rotary Club of Kelowna
British Columbia, Kanada


Lesen Sie hier Gary Bennetts Text in Englisch: blog.rotary.org/2019/03/22/10-things-we-can-all-do-to-grow-rotary