https://rotary.de/gesundheit/erfahrungsaustausch-zum-weiteren-polio-engagement-a-16950.html
Austausch

Erfahrungsaustausch zum weiteren Polio-Engagement

Austausch - Erfahrungsaustausch zum weiteren Polio-Engagement
Zonenkoordinator Urs Herzog diskutierte beim Meeting der Poliobeauftragten der Distrikte mit. © Rotary Magazin

In Zeiten von Covid-19 soll Polio nicht vergessen werden. Die Distriktbeauftragten trafen sich erneut per Zoom zum Austausch dazu.

30.10.2020

In der Runde der Polio-Distriktbeauftragten fanden sich diesmal viele neue Vertreter - das versprach von Anfang an neue Inspiration und neue Ideen. Mit dabei war auch der Polio-Zonenkoordinator Urs Herzog, der den Schulterschluss mit den Experten aus den Distrikten suchte.

Diskutiert wurde unter anderem der Erfolg der Meetings und Online-Events zum Welt-Polio-Tag, darunter die international besetzte Polio-Konferenz in D1900 und eine Weinprobe mit 400 externen Teilnehmern in D1940. Ekkehart Pandel berichtete zudem von der Arbeit der National Polio Advocacy Adviser, Anne von Fallois, und verwies auf ein Gesundheitsmeeting in Brüssel, wo RI-Präsident Holger Knaack mit Experten über Polio in Auswertung und im Vergleich zu Corona und anderen Krankheiten sprechen wird am 9. November.

Fragen , wie die nach einem Basisvortrag, der in den Distrikten helfen kann, das Thema Polio am Laufen zu halten, standen ebenfalls im Raum wie die Zusammenarbeit mit RDG. Zudem im Fokus: Sollten Amtsträger schon früher in die Polio-Arbeit mit einbezogen werden, um sie erfolgreicher zu machen.

Aktuell berichteten Organisator Christian Schleuss und andere Vertreter der Runde von den Entwicklungen der Polio-Kampagne. So heißen die Impfhelfer in Afghanistan inzwischen Health Worker und erfahren deutlich mehr Akzeptanz in der Bevölkerung. Sie können ihr Wissen und ihre Erfahrungen derzeit  - ebenso wie zum Beispiel in Nigeria - auch gut im Kampf gegen Covid-19 einsetzen.

Foundationmittel  in Höhe von fast einer Million Euro werden allein in diesem Amtsjahr nach Afghanistan in die Ausstattung der Health Worker mit Gesichtsmasken und Desinfektionsmitteln gehen. Damit aber Polio-Aktivitäten nicht weiter zurückbleiben, warb Urs Herzog für weiteres, verstärktes Engagement.

Und er kam mit einem Vorschlag: Die Runde der Poliobeauftragten sollte sich mit Betroffenen und Post-Polio-Vertretern verstärken, um besser in die Distrikte hineinwirken zu können. Außerdem möchte er einen Award installieren, der für besonderes Engagement im Kampf gegen Polio vergeben wird. Wie das umgesetzt werden kann, wird die Runde beim nächsten Treffen erneut diskutieren und entscheiden.