Anzeige
https://rotary.de/kultur/rotarische-freunde-in-der-ferne-gewonnen-a-11216.html
Urlaubsmeeting

Rotarische Freunde in der Ferne gewonnen

Urlaubsmeeting - Rotarische Freunde in der Ferne gewonnen
Mit den balinesischen Freunden: Degus Made Astika, Tri Tanami, Beate Holzwarth (Bad Dürkheim) und Ni Made Kristina © privat

Eine Urlaubsreise um die halbe Welt bringt Rotariern neue rotarische Freunde, neue Einblicke, neue Ideen und großes Vergnügen. Hier ein Beispiel.

24.08.2017

Im Urlaub die Meetings anderer Clubs besuchen? - Manche möchten die Ferien lieber ohne rotarische Freunde genießen. Nicht so Beate Holzwarth aus Karlsruhe. Sie fand: "Das wär doch mal schön zu sehen, wie andere Rotarier arbeiten."

Mitte August besuchte sie deshalb - im Rahmen ihres Urlaubs in Indonesien - den RC Bali-Jimbaran.

"Es war toll - ich hatte mich im Vorfeld mit Ni Made Kristina abgestimmt . Sie war Präsidentin 2016/2017 für ihren Club. So hatten wir beide ein Treffen der zwei 'Past-Präsidentinnen'", berichtet Beate Holwarth, die ebenfalls im vergangenen Jahr ihrem Club vorstand.

Sie erfuhr: Der Club Bali-Jimbaran besteht mittlerweile zehn Jahre und hat 25  Mitglieder - überwiegend Frauen und vor allem aus dem Bildungsbereich, wie Kristina lachend gesteht. Zur Einordnung: Die zehn anderen Rotary-Clubs auf Bali haben 90 Prozent Frauenanteil. "Eine absolute Traumquote in rotarischen Kreisen, die auch darauf  schließen läßt, dass es in Indonesien eine Menge 'Powerfrauen' gibt", meint Beate Holzwarth.

Der Rotary Club Bali-Jimbaran setzt sich vor allem für Wasserprojekte in Dörfern der Umgebung und der Region ein. Die Rotarier spenden für Frischwasser-Tanks oder richten diese sogar selbst auf. Das Wasser wird auch auf kultiviertem Gelände genutzt.

Das etwa zwei Stunden dauernde Treffen bescherte Beate Holwarth eine erlebnisreiche Zeit. "Wir haben zusammengesessen und viel gelacht, uns kennen gelernt und gemeinsam zu Mittag gegessen", berichtet sie. "Das ist es, was Rotary so wertvoll und einzigartig macht: das internationale Netzwerk und der Vertrauensvorschuss, der sofort da ist und Freundschaften erst entstehen und wachsen läßt."

Das Ferien-Meetin hat Beate Holzwarth gut gefallen. Sie hat sich vorgenommen, künftig noch mehr über den eigenen Tellerrand hinaus zu blicken und ihr rotarisches Netzwerk weiter auszubauen.

Tempelfest auf Bali
Bonus zum rotarischen Austausch: ein Tempelfest, das gerade auf Bali gefeiert wurde, mit zahlreichen Eindrücken © privat