https://rotary.de/panorama/deutschland-feiert-den-welt-polio-tag-a-6021.html
Unser Ziel: Eine Welt ohne Kinderlähmung

Deutschland feiert den Welt-Polio-Tag

Unser Ziel: Eine Welt ohne Kinderlähmung - Deutschland feiert den Welt-Polio-Tag
Zugunsten von PolioPlus traten Uwe Bartl und Michael Bulla im Frühjahr kräftig in die Pedale

28.10.2012

Zum 25. Mal wird heute der Welt-Polio-Tag begangen. Er fällt auf den Geburtstag des Entdeckers des Polio-Impfstoffs Jonas Salk und wurde erstmals 1998 durch UNICEF und die WHO ausgerufen. Ziel des Welt-Polio-Tages ist, die Bevölkerung zu Auffrischungs-Impfungen zu motivieren, um eine Rückkehr der Krankheit zu verhindern, deren Ausrottung kurz bevorsteht.

Aufmerksamkeit soll auch die von den deutschen Rotary Clubs initiierte Kampagne "Steigen Sie ein - Helfen Sie mit, Kinderlähmung zu besiegen" erregen. Bereits am vergangenen Freitag wurde eine Lokomotive der deutschen Bahn mit einer eingängigen Botschaft beklebt. Sie soll nun ein Jahr lang auf dem deutschen Schienennetz unterwegs sein.

Ab dem 26. Oktober 2012 fährt eine End Polio Now Lokomotive ein Jahr lang im Fahrplan der Deutschen Bahn.

Auch andere Rotarier haben sich Aufsehenerregendes überlegt, um die hierzulande beinahe vergessene Krankheit bei der Bevölkerung wieder ins Bewusstsein zu rücken. Im Frühjahr radelten zwei Rotarier 451 Kilometer durch Bayern, in Saarlouis liefen Rotarier sogar bis nach Frankreich und im Breisgau verkaufen Rotarier Kaffee zugunsten PolioPlus - keine schlechte Idee bei einem järhlichen durchschnittlichen Pro-Kopf-Konsum von etwa 150 Litern.

Doch auch andernorts werden Rotarier aktiv. Ob als Impfhelfer in den polio-endemischen Ländern oder durch Fundraising-Aktionen in ihrer Gemeinde. Denn Geld ist knapp. Aktuell fehlen der Kampagne, der sich 1988 auch die WHO, Unicef und die US-amerikanischen Gesundheitsbehörden CDC angeschlossen haben, geschätze 700 Millionen US-Dollar. Doch aufgeben ist keine Option, denn dann würde sich das Virus rasant wieder ausbreiten und könnte in den kommenden 40 Jahren sogar 10 Millionen Menschen infizieren. "Sie können uns buchen, wenn Sie mal zeigen wollen, was passiert, wenn man nicht impft," bot Hans-Joachim Wöbbeking vom Bundesverband Polio e.V. bei der Rotary-Pressekonferenz am vergangenen Freitag in Hamburg an und betonte: "Wir sind begeistert von der Energie, mit der Rotary seit vielen Jahren die Krankheit bekämpft."

1985 fasste Rotary International den offiziellen Beschluss, die Welt von Kinderlähmung zu befreien. Bis heute konnten 99 Prozent der Aufgabe erfüllt werden: Gab es damals noch 125 Länder mit pro Jahr 350.000 neuen Infektionen, so konnte dank umfassender Impfmaßnahmen seither die Zahl der jährlichen Neuinfektionen auf weniger als 1.000 gedrückt werden. Nur noch in drei Ländern – Afghanistan, Pakistan sowie Nigeria – ist die Bevölkerung akut von Polio-Viren bedroht.


Weitere Informationen


END POLIO NOW

Mit Ihrer
Spende

bringen Sie uns näher an Ziel:

Eine Welt ohne Kinderlähmung.