Rotary Peace Centers - Friedensstipendiat im Einsatz

Rotary Friedensstipendiat Ryan Rowe. Foto: Anne-Marie Di Lullo/Tabasamu Education Fund

30.10.2012

Rotary Peace Centers 

Friedensstipendiat im Einsatz

Die Absolventen der Rotary Peace Centers setzen sich für Frieden und Völkerverständigung ein. Sie widmen ihre Karrieren dem Ziel, für die Verhütung und Lösung von Konflikten in aller Welt zu sorgen. Durch das Rotary-Programm können Stipendiaten einen Masters-Abschluss in Studiengebieten wie Internationale Beziehungen, öffentliches Verwaltungswesen, Friedens- und Konfliktforschung oder einer ähnlichen Disziplin erlangen, oder sie können ein Zertifikat in einem Kurzstudiengang zu Friedensforschung und Konfliktlösung erhalten. 



Einer der Rotary-Friedensstipendiaten ist Ryan Rowe, der 2010-12 als Rotary Peace Fellow an der University of North Carolina at Chapel Hill in den USA studierte. Aufgewachsen ist Rowe zweisprachig in Montreal, Kanada. Als Kind war er nicht unbedingt begeistert davon, doch es legte den Grundstein für seinen weiteren Spracherwerb. Heute spricht er neben Englisch und Französisch auch Spanisch, Portugiesisch und Mandarin. Doch der 34jährige betont, dass Sprachen eher ein Hobby sind. Sein Hauptfach ist Wasserwirtschaft und er ist immer noch am Water Institute der Universität teilzeitbeschäftigt. Daneben kümmert er sich aber um Wasserprojekte in Afrika, wo Rotary oft mit anderen Organisationen kooperiert.

Was sofort an Rowe, der zuvor auch in New York und in Brasilien ein Studium absolviert hatte, auffällt, ist sein pragmatischer Enthusiasmus. Wo andere Not sehen, sieht er Möglichkeiten. Diese Einstellung führte zu verschiedenen Hilfsengagements. Direkt nach seinem Abschluss reiste er nach Sambia, Malawi und Mosambik, wo er auch auf einer Konferenz der WHO/UNICEF referierte. Als nächstes steht Nairobi auf dem Plan, wo er im Board of Trustees des Tabasamu Education Fund dient; dies ist eine gemeinnützige Organisation, die sich vor allem darum kümmert, dass Kindern ein Schulabschluss ermöglicht wird.

Über das Peace Center sagt Ryan Rowe: "Das Public Health Programm der UNC ist fantastisch. Und es ist eine wunderbare Kooperation mit Rotary. Ich bin Rotary sehr dankbar, dass mir dieser Weg ermöglicht wurde."

Für die Zukunft plant Rowe die Einrichtung eines Social Investment Funds, um damit lokale Infrastruktur- und Entwicklungsprojekte zu realisieren. Und er kann sich auch gut vorstellen, mit anderen Peace Fellows zusammenzuarbeiten. "Wir gehören doch zur selben Truppe", meint er. "Wir folgen unserer Leidenschaft, und das ist das Beste, was ein Mensch tun kann.”


Weitere Informationen

Rotary Magazin 9/2016

Rotary Magazin Heft 9/2016

Titelthema

Herbst einer Volkspartei

Die deutsche Sozialdemokratie steckt in der Krise. Der Zuspruch sinkt, die Partei liegt bundesweit bei 20 Prozent. Woran liegt das? Welche Fehler wurden in den letzten Jahren gemacht? Und mit Blick auf…

Newsletter abonnieren



load   ...lade Newsletter Formular

Weitere Experten
aus der Rubrik Panorama

Paul U. Unschuld Martin W. Huff Ulrich Schmitz-Huebner Eckart von Hirschhausen Alfred Schön Jörg Bahr

Was ist Rotary?

Lokal verankert -
global vernetzt

Rotary International ist die älteste Serviceclub-Organisation der Welt. Seit der Gründung des ersten Clubs durch vier Freunde vor 105 Jahren hat sich Rotary zu einem weltumspannenden Netzwerk entwickelt.

Clubsuche

Finden Sie den Club in Ihrer Nähe

Kontakt

Treten Sie mit uns in Kontakt

Anschrift:
Rotary Verlags GmbH
Raboisen 30
20095 Hamburg

Telefon: +49 40 34 99 97 0
Telefax: +49 40 34 99 97 17

Termine

Rotary-Meetings, Festspiele und Messen

...wird geladen